Informatik (M.Sc.)

Die Informatik durchdringt alle Bereiche des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lebens. Daher gibt es einen großen Bedarf an Absolventinnen und Absolventen mit vertieften Kenntnissen über fortgeschrittene Verfahren und Systeme der Informationsverarbeitung. Der Master-Studiengang ist ein Vertiefungsstudium, welcher auf einem Bachelor oder Diplom in Informatik aufbaut.

Der Master-Studiengang vertieft und erweitert die mit einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss erworbenen Kenntnisse. Aufbauend auf der Vertiefung informationstheoretischer und mathematischer Lehrinhalte kann durch ein breit gefächertes, modularisiertes Angebot an Lehrveranstaltungen und Projekten verschiedenster Ausrichtung eine gezielte individuelle Schwerpunktbildung erzielt werden. Aufbauend auf den im Bachelor-Studium erworbenen Kenntnissen haben sich die Studierenden weitergehende wissenschaftliche Grundlagen angeeignet. Dies befähigt sie zur eigenständigen, theoretisch fundierten Bearbeitung aktueller Fragestellungen und Forschungsthemen unter Anwendung komplexer Methoden und Modelle.

Verglichen mit dem Bachelor-Studiengang werden tiefergehende Techniken vermittelt, die bei der Durchführung anspruchsvoller Praxisprojekte angewendet werden können. Hierbei strukturieren die Studierenden komplexe Problemstellungen, entwickeln eigene Ideen, kommunizieren die Wahl ihrer Lösungsstrategien und argumentieren sie im Vergleich zu alternativen Lösungen.

In den Praxisprojekten erfahren die Studierenden ihre eigenen Stärken und Schwächen im Hinblick auf leitende Rollen (z.B. als Softwarearchitekt oder Qualitätsmanager) und entwickeln daraus Perspektiven für die berufliche Zukunft. Bei der Ausarbeitung und Präsentation der Projektergebnisse orientieren sie sich an den Rahmenbedingungen wissenschaftlichen Arbeitens. Dadurch sind sie später in der Lage, angewandte Forschungsvorhaben in Unternehmen bzw. im Rahmen einer Promotion an einer Hochschule zu planen und umzusetzen.

Weitere Informationen

Aufbau des Studiums

Der Master-Studiengang hat eine Regelstudienzeit von vier Semestern. 

  • Im ersten Jahr liegt der Schwerpunkt auf der Vermittlung fortgeschrittener, theoretischer Grundlagen und der Erweiterung Ihrer Kenntnisse und praktischen Fähigkeiten im Bereich Software Engineering. Sie können durch Auswahl mehrerer Wahlpflichtmodule aus dem Modulkatalog einen individuellen Schwerpunkt im Studium bilden. Dabei erweitern Sie durch die zunehmend seminaristische Lehrform auch Ihre persönlichen Kompetenzen.
  • Im zweiten Jahr steht die praktische Arbeit in Projekten im Vordergrund. Vorgesehen sind Aufgabenstellungen aus der Praxis Ihres späteren Berufslebens. Während Sie im ersten Projektstudium intensiv betreut werden, zeigen Sie mit der Abschlussarbeit, dass Sie eigenständig Projekte mit hoher Lösungskompetenz bearbeiten können. Neben der Anwendung der bisher erworbenen Fähigkeiten sollen Sie in Projektstudium und Abschlussarbeit lernen, sich zusätzlich erforderliches Wissen selbst anzueignen.
Berufstätigkeit

Ein erfolgreicher Abschluss des Master-Studiengangs bereitet Sie auf eine anspruchsvolle Berufstätigkeit vor und eröffnet hervorragende Perspektiven am heutigen Arbeitsmarkt. Nach entsprechender Einarbeitungszeit sind Sie in der Lage, Führungs- und/oder komplexe Fachaufgaben im IT-Bereich eines Unternehmens wahrzunehmen:

  • System- und Produktdesign
  • Systemanalyse
  • Systemarchitektur
  • Software-Entwicklung und -Test
  • Software-Management
  • IT-Beratung
  • Angewandte Forschung

Je nach individueller Schwerpunktsetzung im Rahmen von Wahlpflichtmodulen, Projektstudium und Abschlussarbeit eröffnen sich weitere Gebiete, etwa im Bereich Software Engineering, Spieletechnologie oder Medizininformatik.

Abschluss

Der Abschluss Master of Science ist ein international anerkannter akademischer Grad nach europäischen Richtlinien. Der Master-Abschluss bescheinigt Ihnen die Fähigkeit zu wissenschaftlicher Arbeit, erweitert Ihre Karrierechancen und qualifiziert Sie für den Höheren Dienst oder die Promotion.

Voraussetzungen

Voraussetzung zur Zulassung ist ein berufsqualifizierender Hochschulabschluss (Bachelor oder Diplom) in Informatik oder einem verwandten Studiengang mit einer Gesamtnote von mindestens „gut“. Dabei muss der Informatikanteil in dem Studiengang, in dem der Abschluss erworben wurde, mindestens 60% betragen.

Der Studiengang ist nicht zulassungsbeschränkt.

Bewerbung und Einschreibung

Die Einschreibung ist sowohl zum Wintersemester als auch zum Sommersemester möglich.

Informationen zur Bewerbung, Zulassung und Einschreibung erhalten Sie im Studienservice der Hochschule Trier.

Auf einen Blick

Abschluss
Master of Science (M.Sc)

Studienbeginn
Sommer- und Wintersemester

Regelstudienzeit
4 Semester 

Zulassungsbeschränkung (N.C.)
Nicht zulassungsbeschränkt 

Studienform
Konsekutiver Präsenzstudiengang

Studienort
Hauptcampus Trier, Schneidershof

ZUR BEWERBUNG

Kontakt und Beratung

Prof. Dr. Andreas Lux
Prof. Dr. Andreas Lux
Studiengangsleiter Informatik (M.Sc.)

Kontakt

+49 651 8103-574
+49 651 8103-454

Standort

Schneidershof | Gebäude G | Raum 101

Sprechzeiten

Nach Vereinbarung per E-Mail

Video: Informatik studieren

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Privacy.

back-to-top nach oben