HoloBrand

Visualisierung des Steuerungswürfels

HoloBrand ist ein co-locatives Serious Game in Entwicklung für die HoloLens zum Thema Marktplatzierung von Produkten. Co-locativ bedeutet, dass es sich um ein Mehrpersonenspiel handelt, das in dem gleichen physikalischen Raum stattfindet. Das Spiel ist eine Gemeinschaftsentwicklung zwischen den Fachbereichen Informatik (verantwortlich: Prof. Dr. Christoph Lürig) und dem Fachbereich Wirtschaft (verantwortlich: Prof. Dr. Jörg Gutsche).

Co-locative AR Games vereinen die Vorteile eines Brettspieles mit einem Computerspiel.  Der Vorteil des Brettspieles besteht darin mit mehreren Menschen in einem gemeinsamen Raum sprechen zu können und Dinge auf einem Spielfeld diskutieren zu können. Der Vorteil des Computerspieles besteht in der Möglichkeit einer automatisierten Simulation, die bei einem Brettspiel von Hand ausgeführt werden muss. Weiterhin ist es in einem Computerspiel leichter private Informationen abzubilden (Fog of War). Bei Brettspielen wird dies Häufig mit Spielkarten approximiert. Bei einer co-locativen AR Erfahrung kann dies technisch dadurch umgesetzt werden, dass alle Spieler zwar ähnliche aber nicht genau die gleichen Informationen sehen.

Weitere Informationen auf der Homepage des Projektes HoloBrand: 
www.hochschule-trier.de/go/projekt-holobrand

Ansprechpartner

Prof. Dr. Christoph Lürig
Prof. Dr. Christoph Lürig
Professor FB Informatik

Kontakt

+49 651 8103-372
+49 651 8103-454

Standort

Schneidershof | Gebäude X | Raum 8

Sprechzeiten

Nach Vereinbarung per E-Mail
back-to-top nach oben