Prof. Dr. Sven Karstens

Prof. Dr. Sven Karstens

Kontakt

+49 651 8103-751
+49 651 8103-454

Standort

Schneidershof | Gebäude L | Raum 105b

Sprechzeiten

Nach Vereinbarung per E-Mail
Fachgebiete
  • Physiotherapie
Publikationen

Journal Papers

2018

  • Karstens S, Kuithan P, Joos S, Hill JC, Wensing M, Steinhäuser J, et al. Physiotherapists’ views of implementing a stratified treatment approach for patients with low back pain in Germany: a qualitative study. BMC Health Services Research. 2018;18(1):214.
  • Bagusche S, Karstens S. Wissenschaftliches Schreiben. Teil 3: Fachzeitschriftenaufsätze: Bestandteile, Aufbau und Formulierung. physioscience. 2018;14(02):80-9.
  • Tal-Akabi A, Taeymans J, Karstens S, Clijsen R, Clarys P, Rogan S. Akute Effekte von TH4 Brustwirbelsäulenmobilisationtechniken auf das sympathische Nervensystem - eine Cross-Over-Machbarkeitsstudie. Praxis. Accepted

2017

  • Ulrich G, Homberg A, Karstens S, Goetz K, Mahler C. Die Arbeitszufriedenheit von Berufseinsteigern in den Gesundheitsberufen. Gesundheitswesen. 2017:[Epub ahead of print].
  • Mahler C, Berger S, Pollard K, Krisam J, Karstens S, Szecsenyi J, et al. 
    Translation and psychometric properties of the German version of the University of the West of England Interprofessional Questionnaire (UWE-IP). Journal of interprofessional care. 2017;31(1):105-9.

2016

  • Rogan S, Karstens S. Innovative Trainingsprogramme für „junge“ Alte und „alte“ Hochbetagte. physioscience. 2016;12(1).
  • Mahler C, Giesler M, Stock C, Krisam J, Karstens S, Szecsenyi J, et al. 
    Confirmatory factor analysis of the German Readiness for Interprofessional Learning Scale (RIPLS-D). Journal of interprofessional care. 2016;30(3):381-4.

2015

  • Schoon K, Mahler C, Szecsenyi J, Karstens S. 
    Das Seminar „Audio- und Videodokumentation“ im Bachelor-Studiengang Interprofessionelle Gesundheitsversorgung: Die Erarbeitung von Grundlagen für einen zielgerichteten Einsatz im Studienverlauf. Pädagogik der Gesundheitsberufe. 2015;2(4):16-24.
  • Karstens S, Krug K, Hill JC, Stock C, Steinhaeuser J, Szecsenyi J, et al. 
    Validation of the German version of the STarT-Back Tool (STarT-G): a cohort study with patients from primary care practices. BMC Musculoskelet Disord. 2015;16(1):346.
  • Walkenhorst U, Mahler C, Aistleithner R, Hahn EG, Kaap-Fröhlich S, Karstens S, et al. 
    Positionstatement GMA Comittee – “Interprofessional Education for the Health Care Professions”. GMS Z Med Ausbild. 2015;32(2):Doc22.
  • Karstens S, Joos S, Hill JC, Krug K, Szecsenyi J, Steinhauser J. 
    General Practitioners Views of Implementing a Stratified Treatment Approach for Low Back Pain in Germany: A Qualitative Study. PLoS One. 2015;10(8):e0136119.
  • Aebischer B, Hill JC, Hilfiker R, Karstens S. 
    German Translation and Cross-Cultural Adaptation of the STarT Back Screening Tool. PLoS ONE. 2015;10(7):e0132068.
  • Mahler C, Berger SJ, Karstens S, Campbell S, Roos M, Szecsenyi J. 
    Re-profiling today's health care curricula for tomorrow's workforce: Establishing an interprofessional degree in Germany. Journal of interprofessional care. 2015;29(4):386-8.

2014

  • Mahler C, Rochon J, Karstens S, Szecsenyi J, Hermann K. 
    Internal consistency of the readiness for interprofessional learning scale in German health care students and professionals. BMC Med Educ. 2014;14(1):145.
  • Karstens S, Hermann K, Froböse I, Weiler SW. 
    Predictors for patients with knee complaints receiving physiotherapy. European Journal of Physiotherapy. 2014;16(1):10-6.
  • Mahler C, Gutmann T, Karstens S, Joos S. 
    Terminology for interprofessional collaboration: Definition and current practice. GMS Zeitschrift für Medizinische Ausbildung. 2014;31(4):6-10.
  • Karstens S, Froböse I, Weiler SW. 
    Heilmittelversorgung in der ambulanten Physiotherapie bei Kniebeschwerden. Rehabilitation (Stuttg). 2014;53(5):327-33.

2013

  • Karstens S, Weiler SW, Froböse I, Peters-Klimm F. 
    Heilmittelverordnungen in der ambulanten Physiotherapie bei Rückenbeschwerden - deskriptive Analyse zum Abgleich von Indikationsschlüssel und Alltagsbeeinträchtigung. Rehabilitation. 2013;52(2):96-102.
  • Karstens S, Hermann K, Frobose I, Weiler SW. 
    Predictors for half-year outcome of impairment in daily life for back pain patients referred for physiotherapy: a prospective observational study. PLoS One. 2013;8(4):e61587.
  • Karstens S, Steinhäuser J, Joos S. 
    Der STarT-Fragebogen: Ein Instrument zur abgestuften Therapiezuweisung bei Kreuzschmerzen. pt_Zeitschrift für Physiotherapeuten. 2013;65(5):50-3.

2012

  • Mahler C, Karstens S, Roos M, Szecsenyi J. 
    Interprofessionelle Ausbildung für eine patientenzentrierte Versorgung der Zukunft. Die Entwicklung eines Kompetenzprofils für den Bachelor-Studiengang „Interprofessionelle Gesundheitsversorgung“. Z Evid Fortbild Qual Gesundhwes. 2012;106(7):523-32.
  • Karstens S, Roos M, Szecsenyi J, Mahler C. 
    Einschätzung der Relevanz verschiedener Handlungsfelder für ein interprofessionelles Studienangebot: Die Perspektive von Auszubildenden. Pflegewissenschaft. 2012;14(1):34-8.

2006 - 2011

  • Weinhold W, Karstens S. 
    Verknüpfung patientenzentrierter Therapieziele aus der ambulanten Physiotherapie mit der ICF. physioscience. 2009;5(4):151-6.
  • Karstens S, Froböse I. 
    Verknüpfung von ICF und XSMFA-Fragebogen: Die ICF-Dimensionen der extrakurzen Fassung des Musculoskeletal Function Assessment Questionnaire. pt_Zeitschrift für Physiotherapeuten. 2009;61(10):915-9.
  • Karstens S. 
    Reproduzierbarkeit palpatorischer Wirbelsäulenbefunde. physioscience. 2007;3(01):37-8.
  • Karstens S. 
    Evidenz für den Einsatz des Ultraschalls in der Physiotherapie. physioscience. 2006;2(02):73-7.

Books/Book Sections

  • Eicher C, Karstens S. 
    Heil- und Hilfsmittel. In: Klimm H-D, Peters-Klimm F, editors. Allgemeinmedizin. Stuttgart: Thieme; 2017. p. 289-95.
  • Engeser P, Peters-Klimm F, Karstens S. 
    Rückenschmerz (M54.99) - Teil 1. In: Klimm H-D, Peters-Klimm F, editors. Allgemeinmedizin. Stuttgart: Thieme; 2017. p. 169-73.
  • Engeser P, Peters-Klimm F, Karstens S. 
    Rückenschmerz - Teil 2. In: Klimm H-D, Peters-Klimm F, editors. Allgemeinmedizin. Stuttgart: Thieme; 2017. p. 616-8.
  • Karstens S, Schulte-Frei B, Wolff H, Froböse I. 
    Physiotherapie: Theoretischer Rahmen und Intervention. In: Froböse I, Wilke C, Hrsg. Training in der Therapie, Band 1. München: Urban und Fischer/Elsevier; 2015.
  • Karstens S, Gutmann T. 
    Biomechanik. In: Zalpour C, Hrsg. Springer Lexikon Physiotherapie. 2. Aufl. Berlin, Heidelberg: Springer; 2014.
  • Karstens S, Roos M, Szecsenyi J, Mahler C. 
    Einschätzung der Relevanz verschiedener Handlungsfelder für ein interprofessionelles Studienangebot. Die Perspektive von Auszubildenden. In: Lauterbach A, Brinker-Meyendriesch E, Fesenfeld A, Hrsg. Bildungsabschlüsse - Bildungsanschlüsse - Bildungsmanagement. Norderstedt: Books on Demand GmbH; 2012.
  • Karstens S. 
    Bedarfsgerechte Heilmittelverordnung bei Rücken- und Kniebeschwerden. Prognose unter ambulanter physiotherapeutischer Behandlung. Berlin: Winter Industries; 2012.

Conference Proceedings

2017

  • Karstens S, Kuithan P, Joos S, Hill JC, Wensing M, Steinhaeuser J, et al. Physiotherapists’ Views of Implementing a Stratified Treatment Approach for Patients with Low Back Pain in Germany: A Qualitative Study. WCPT Congress Cape Town 2017. RR-PO-14-02-TUE.
  • Karstens S, Hormesch T, Blaesius KH. SEARES: A Search Engine for Deposited Research Data. WCPT Congress Cape Town 2017. SI-PO-15-04-MON.

2016

  • Karstens S, Kuithan P, Joos S, Hill JC, Szecsenyi J, Steinhaeuser J, et al. 
    Provision of psychologically informed therapy: a qualitative study on the perceptions of German physiotherapists. Physiotherapy. 2016;102, Supplement 1:e86-e7.
  • Kuithan P, Krug K, Steinhaeuser J, Szecsenyi J, Joos S, Karstens S.
    Physiotherapeutische Sichtweise zur evidenzbasierten Versorgung von Patienten mit Kreuzschmerzen im Kontext des STarT-Back-Therapiekonzepts – eine qualitative Studie. Gemeinsam informiert entscheiden: 17. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin e.V. German Medical Science GMS Publishing House. 2016:Doc16ebmP60 
  • Kuithan P, Krug K, Hill JC, Szecsenyi J, Steinhaeuser J, Joos S, et al. 
    German physiotherapists' views on a single appointment for low-risk patients within the start-back approach. Manual Therapy. 2016;25:e150.
  • Homberg A, Ulrich G, Karstens S, Mahler C. 
    Verbleib und Stellenprofile von Absolventen der Gesundheitsberufe ein Jahr nach Ausbildungsende (V11). Abstracts 6. HeilberufeSCIENCE-Symposium, Dresden. HeilberufeScience. 2016;7(Supplement 1):9.
  • Homberg A, Ulrich G, Karstens S, Mahler C. 
    Verbleib und Stellenprofile von Absolventen der Gesundheitsberufe ein Jahr nach Ausbildungsende. 6. HeilberufeSCIENCE-Symposium. HeilberufeSCIENCE. 2016:(angenommen).
  • Ulrich G, Homberg A, Karstens S, Mahler C, editors. 
    Attitudes Towards Interprofessional Collaboration In Young Health Care Professionals. 14th International Conference on Communication in Healthcare (ICCH) organized by the European Association for Communication in Healthcare (EACH). EACH (www.each2016.de) in Heidelberg; 2016.

2015

  • Kuithan P, Krug K, Steinhäuser J, Szecsenyi J, Joos S, Karstens S. 
    German Physiotherapists’ Views on Evidence-based Practice in respect of the STarT-Back Treatment Pathway for Medium-risk Patients – A Qualitative Study (252). International Back and Neck Pain Forum; Buxton (accepted).
  • Karstens S, Kroener T, Szecsenyi J, Laux G, Peters-Klimm F. 
    Heterogeneity of referrals for physiotherapy for low back pain given by general practitioners in Germany. Physiotherapy. 2015;101, Supplement 1(0):e725-e6.
  • Karstens S, Joos S, Hill JC, Szecsenyi J, Steinhaeuser J. 
    Implementing a targeted treatment approach for low back pain in primary care in Germany. Physiotherapy. 2015;101, Supplement 1(0):e724-e5.
  • Karstens S, Mahler C, Bader L, Rauch G, Ottawa G, Schüler S. 
    SchuB’ert (Schulungsmaterial zur Blutzuckermessung) – Forschung im Studium erfahren. GMA 2015, Leipzig. 
    Available from: http://www.egms.de/...
  • Karstens S, Göbelbecker J, Szecsenyi J, Mahler C. 
    Die CanMEDS als Ordnungsrahmen für die Reflexion der Kompetenzentwicklung von Studierenden aus den Gesundheitsberufen. GMA 2015, Leipzig. [12.12.15]. 
    Available from: http://www.egms.de/...  
  • Zipse V, Kröner T, Peters-Klimm F, Szecsenyi J, Karstens S. 
    Deskriptive Analyse des Überweisungsverhaltens von Hausärzten zu Radiologen anhand von Daten aus der CONTENT-Datenbank – eine Sekundärdatenanalyse im Rahmen des Studiengangs Interprofessionelle Gesundheitsversorgung (B.Sc.). 6 DGP-Hochschultag; Freiburg, 2015.
  • Mahler C, Schoon K, Szecsenyi J, Karstens S. 
    Acquiring skills and competencies for life-long learning: integrating video-documentation in health care curricula 2015 [20.12.2015]. 
    Available from: http://www.egms.de/... 

2014

  • Aebischer B, Hill J, Hilfiker R, Karstens S. German translation, cross-cultural adaptation and validation of the STarT back screening questionnaire (STarT-G)(SCHP14-67): Swiss Congress for Health Professions 2014; 2014 
  • Kröner T, Peters-Klimm F, Karstens S. Unterschiede in der Verordnung physiotherapeutischer Maßnahmen durch Hausärzte bei Rückenbeschwerden 2014 [12.12.14]. 
    Available from: http://www.physio-deutschland.de/...
  • Aebischer B, Hill J, Hilfiker R, Karstens S. Deutsche Übersetzung, Anpassung und Validation des STarT back screening questionnaire (STarT-G) RE03: physioswiss; 2014 [19.06.2014]. 
    Available from: http://www.physioswiss.ch/...

2013

  • Karstens S, Götz K, Napiralla D, Szecsenyi J, Mahler C. Evaluation of an innovative teaching-concept for “applied science” in an early study phase. 3rd International Conference “Research in Medical Education”: Evidence of Teaching - Teaching of Evidence. 2013 [22.11.2014]. 
    Available from: http://rime2013.charite.de/... 
  • Mahler C, Karstens S, Roos M, Szecsenyi J. Preparing Tomorrows Workforce: an Innovative Interprofessional Educational Model for Nursing Students in Heidelberg, Germany (C016d). ICN 25th Quadrennial Congress: Equity and Access to Health Care. 2013 [20.05.2013]. 
    Available from: http://b-com.mci-group.com/...  
  • Mahler C, Karstens S, Napiralla D, Szecsenyi J, Götz K. Die Perspektive von Studierenden im Studiengang Interprofessionelle Gesundheitsversorgung. Eine qualitative Studie. Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Graz, 26.-28.09.2013. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2013. DocP06_09; doi: 10.3205/13gma057 2013 [19.03.2014]. 
    Available from: http://www.egms.de/... 
  • Mahler C, Karstens S, Gutmann T, Szecsenyi J, Joos S. Terminologie im Bereich interprofessioneller Ausbildung und Zusammenarbeit: Eine Analyse der Zeitschrift für Medizinische Ausbildung.  Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Graz, 26.-28.09.2013. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2013. DocV09_06. doi: 10.3205/13gma204 2013 [19.03.2014]. 
    Available from: http://www.egms.de/... 
  • Karstens S, Szecsenyi J, Mahler C. Die Einstellung von Schülern und Berufseinsteigern der Gesundheitsberufe zur Anwendung von Forschungsergebnissen. Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Graz, 26.-28.09.2013. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2013. DocP15_06; doi: 10.3205/13gma147 2013 [19.03.2014]. 
    Available from: http://www.egms.de/... 

2012

  • Mahler C, Rochon J, Karstens S, Hermann K. Die "Readiness for Interprofessional Learning Scale“ – es besteht Entwicklungsbedarf! In: Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung: 2012. Düsseldorf: German Medical Science Publishing House, [22.09.2012]. 
    Available from: http://www.egms.de/...
  • Karstens S, van Mark A, Froböse I, Kessel R, Weiler S. Einsatz des WAI bei Rückenschmerzpatienten in Physiotherapie (V83). Arbeitsmedizin, Sozialmedizin, Umweltmedizin. 2012;47(3):153.
  • Karstens S, Mahler C, Götz K. Die Arbeitszufriedenheit von Berufseinsteigern in den Gesundheitsberufen. In: Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung: 2012. Düsseldorf: German Medical Science Publishing House, [cited 04.12.2014]. 
    Available from: http://www.egms.de/...
  • Karstens S, Froböse I, Weiler SW. Bedarfsbestimmung: Anwendung des Lübecker Algorithmus im Kontext der Heilmittelversorgung bei Kniebeschwerden. 2012. In: DRV-Schriften Band 98; Rehabilitation: Flexible Antworten auf neue Herausforderungen. Berlin: Deutsche Rentenversicherung Bund; S. 347-8.

2008 - 2011

  • Mahler C, Karstens S, Roos M, Szecsenyi J. Development of Outcome-Focused Competencies for a Bachelor-Programme Interprofessional Health Care. 2nd International Conference “Research in Medical Education”. Shaping Diamonds. From Bench to Bedside: 2011 [21.09.2012]. 
    Available from: www.medidaktik.de/...  
  • Karstens S, Froböse I, Wolf G, Orthmann P, Weiler SW. Prädiktoren für die Veränderung der Teilhabe bei ambulant physiotherapeutisch behandelten Wirbelsäulenpatienten. In: Buschmann-Steinhage R, Haaf H-G, Koch U. DRV-Schriften Band 93; Nachhaltigkeit durch Vernetzung. Frankfurt am Main: DRV/DGRW; 2011. S. 501-3.
  • Karstens S, Froböse I, Wolf G, Igl W, Weiler SW. Verlaufsdokumentation anhand des XSMFA-D in der ambulanten Physiotherapie bei Kniebeschwerden. In: Buschmann-Steinhage R, Haaf H-G, Koch U. DRV-Schriften Band 93; Nachhaltigkeit durch Vernetzung. Frankfurt am Main: DRV/DGRW; 2011. S. 84-5.
  • Karstens S, Froböse I. ICF-Kategorien des XSMFA im Abgleich zum Core-Set Arthrose. In: Buschmann-Steinhage R, Haaf H-G, Koch U. DRV-Schriften Band 88; Innovation in der Rehabilitation - Kommunikation und Vernetzung: DRV/DGRW; 2009. S. 340-1.
  • Karstens S, Weiler SW, Froböse I, Wolf G. Praktikabilität standardisierter Dokumentationsverfahren in der ambulanten Physiotherapie. In: Buschmann-Steinhage R, Haaf H-G, Koch U. DRV-Schriften Band 77; Evidenzbasierte Rehabilitation - zwischen Standardisierung und Individualisierung. Bad Homburg: DRV/DGRW; 2008. S. 340-1.
Forschung

STarT-Fragebogen

Der STarT-Fragebogen wurde an der Keele-University (UK) entwickelt, um für Kreuzschmerzpatienten das Risiko länger anhaltender Beschwerden zu bestimmen (1). Er wurde ins Deutsche übersetzt und auf seine Güte hin untersucht (2,3).

Die Patienten werden auf der Grundlage des Instruments in drei Gruppen eingeteilt, für die passende Therapieansätze erarbeitet wurden. In Studien konnten positive Effekte in der Therapie festgestellt werden (4,5).

Weiterführende Informationen finden Sie in Karstens et al. (6).

Der STarT-G-Fragebogen

Die deutsche Übersetzung des Instruments wird als STarT-G bezeichnet. Sie steht auf den Seiten der Keele University (UK) zur Verfügung: „Der STarT-G-Fragebogen“ (Version nach Karstens et al.: 3)

Interviewversion

Die Interviewversion ist eine Modifikation der deutschen Fragebogenversion (vgl. 3), sie wurde dafür entwickelt, den Behandler/die Behandlerin im Gespräch mit dem Patienten zu unterstützen. 

STarT-G Interviewversion

1. Hill JC, Dunn KM, Lewis M, Mullis R, Main CJ, Foster NE, et al. A primary care back pain screening tool: identifying patient subgroups for initial treatment. Arthritis Rheum. 2008;59(5):632-41.

2. Aebischer B, Hill JC, Hilfiker R, Karstens S. German Translation and Cross-Cultural Adaptation of the STarT Back Screening Tool. PLoS One. 2015;10(7):e0132068.

3. Karstens S, Krug K, Hill JC, Stock C, Steinhaeuser J, Szecsenyi J, et al. Validation of the German version of the STarT-Back Tool (STarT-G): a cohort study with patients from primary care practices. BMC Musculoskelet Disord. 2015;16(1):346.

4. Hill JC, Whitehurst DG, Lewis M, Bryan S, Dunn KM, Foster NE, et al. Comparison of stratified primary care management for low back pain with current best practice (STarT Back): a randomised controlled trial. Lancet. 2011;378(9802):1560-71.

5. Foster NE, Mullis R, Hill JC, Lewis M, Whitehurst DG, Doyle C, et al. Effect of stratified care for low back pain in family practice (IMPaCT Back): a prospective population-based sequential comparison. Ann Fam Med. 2014;12(2):102-11.

6. Karstens S, Steinhäuser J, Joos S. Der STarT-Fragebogen: Ein Instrument zur abgestuften Therapiezuweisung bei Kreuzschmerzen. pt_Zeitschrift für Physiotherapeuten. 2013;65(5):50-3.