Buch "Parallele und verteilte Anwendungen in Java" (4. Auflage)

Dies ist die Web-Seite zu dem im Hanser-Verlag erschienen Buch "Parallele und verteilte Anwendungen in Java" (ISBN 978-3-446-43888-0), abgekürzt PUVA.

Die Beispielprogramme sind pro Kapitel bzw. pro Abschnitt in Packages zusammengefasst. Die Package-Namen sind wie die Namen der Klassen, Methoden, Parameter usw. in Englisch. Die Abkürzung "pada" steht dabei für "parallel and distributed applications", "pa" für "parallel applications" und "da" für "distributed applications".

Detaillierte Angaben über die Struktur und dem Inhalt der ZIP-Datei.
Kapitel/Abschnitt Package
Kapitel 2 pada.pa.basic
Kapitel 3 pada.pa.advanced
Kapitel 4 pada.pa.gui
Abschnitt 5.3 pada.da.sockets.udp
Abschnitt 5.4 pada.da.sockets.multicast
Abschnitt 5.5 pada.da.sockets.tcp
Abschnitt 5.6 pada.da.sockets.seqpar
Abschnitt 6.2 pada.da.rmi.counter
Abschnitt 6.3 pada.da.rmi.sleep
Abschnitt 6.4 pada.da.rmi.list
Abschnitt 6.5 pada.da.rmi.chat
Abschnitt 6.6 pada.da.rmi.semaphore
Abschnitt 6.7 pada.da.rmi.export
Abschnitte 7.2 - 7.7 pada.da.servlets.basic
Abschnitt 7.9 pada.da.servlets.mvc
Abschnitt 7.10 pada.da.servlets.gwt.serversidecounter.client, pada.da.servlets.gwt.serversidecounter.server, pada.da.servlets.gwt.serversidecounterautorefresh.client und pada.da.servlets.gwt.serversidecounterautorefresh.server
Abschnitt 7.11 pada.da.servlets.websockets

Fehler und Korrekturen

Nachträglich entdeckte Fehler mitsamt ihren Richtigstellungen.
  • S. 53, grauer Kasten etwa in der Mitte der Seite:
    public void interrupt {...}
    Korrektur:
    public void interrupt() {...}
    (Thomas Zehrer, 8. Oktober 2016)
  • S. 59, Abschnitt 2.4.5, 3. Zeile:
    Geasmtegebnis
    Korrektur:
    Gesamtergebnis
    (Natalja Dyck, 5. April 2015)
  • S. 60, 1. Zeile:
    in ein ein
    Korrektur:
    in ein
    (Albrecht Scholl, 13. Dezember 2015)
  • S. 62, Listing 2.22:
    Rückgabetyp der Methode getResult ist TaskResult:
    public TaskResult getResult()
    Korrektur:
    Rückgabetyp der Methode getResult muss T sein:
    public T getResult()
    (Niko Ehlen, 31. Oktober 2014)
  • S. 64, 5. Zeile:
    Ausnhame
    Korrektur:
    Ausnahme
    (Marc Fröwis, 23. Februar 2016)
  • S. 130, am Ende von Listing 3.10:
    schließende Klammer der letzten for-Schleife fehlt
    Korrektur:
    } ergänzen
    (Thomas Zehrer, 13. Oktober 2016)
  • S. 137, 1. Zeile der ersten Spiegelpunktaufzählung:
    gleichzezitig
    Korrektur:
    gleichzeitig
    (Marc Fröwis, 23. Februar 2016)
  • S. 157, letzter Absatz (Zeile 7):
    den Abschnitten 2.6.1 (Listing 2.24) und 2.6.2 (Listing 2.27)
    Korrektur:
    den Abschnitten 2.6.1 (Listing 2.27) und 2.6.2 (Listing 2.30)
    (Veit Zoche-Golob, 21. Oktober 2017)
  • S. 162, 2. Zeile nach dem Programmcode:
    gändert
    Korrektur:
    geändert
    (Marc Fröwis, 23. Februar 2016)
  • S. 162, 8. Zeile nach dem Programmcode:
    implementiet
    Korrektur:
    implementiert
    (Marc Fröwis, 23. Februar 2016)
  • S. 163, 2. Absatz, 9. und 10. Zeile:
    Mechnismen
    Korrektur:
    Mechanismen
    (Marc Fröwis, 23. Februar 2016)
  • S. 186, 3. Absatz, 3. Zeile:
    Betriebsmiitel
    Korrektur:
    Betriebsmittel
    (Marc Fröwis, 23. Februar 2016)
  • S. 233, Spiegelpunkt done, 2. Zeile:
    proces
    Korrektur:
    process
    (Marc Fröwis, 23. Februar 2016)
  • S. 236, 5. Zeile:
    Eklärungen
    Korrektur:
    Erklärungen
    (Marc Fröwis, 23. Februar 2016)
  • S. 307, 5. Zeile nach dem 2. Ausgabenblock:
    Eigneschaften
    Korrektur:
    Eigenschaften
    (Marc Fröwis, 23. Februar 2016)
  • S. 377, Listing 7.4:
    public synchronized int set(int counter)
    Korrektur:
    public synchronized void set(int counter)
    (Marc Fröwis, 23. Februar 2016)
  • S. 389, vorletzte Zeile vor Beginn des Abschnitts 7.4.3:
    Sesssion-Tabelle
    Korrektur:
    Session-Tabelle
    (Marc Fröwis, 23. Februar 2016)
  • S. 405, Listing 7.18:
    Zeile:
    Enumeration<?> headers = request.getHeaderNames();
    Verbesserungsvorschlag:
    Enumeration<String> headers = request.getHeaderNames();
    dann kann 3 Zeilen darunter das Casting auf String entfallen
    (Karl-Heinz Claas, 21. Juli 2014)