Rechenzentrum Trier
Dienste

Zugriffspfad / Path

Hauptnavigation / Main Navigation

Unternavigation / Sub Navigation

Standardverweise

Richtlinie zum Betrieb von WLAN Hot-Spots in Gebäuden der Hochschule Trier

Vorbemerkungen:

Im Vergleich zum kabelgebundenen Netzwerk weist WLAN zwei gravierende Unterschiede auf: 

  1. Es nutzt die Luft als Medium und ist daher wegen der großen räumlichen Ausbreitung weit mehr Störungen unterworfen (z.B. andere WLAN Access Points (APs) oder sonstige Sender im gleichen Frequenzbereich) als das kabelgebundene Netz.
  2. Während das Kabel exklusiv für das angeschlossene Gerät zur Datenkommunikation verwendet wird, müssen sich beim WLAN alle Nutzer das Medium teilen. Da zu einer bestimmten Zeit nur ein Sender mit dem Empfänger auf der gleichen Frequenz kommunizieren kann, ist bei hoher Nutzungsdichte äußerste „Funkdisziplin“ angesagt, damit alle Nutzer eine akzeptable Bandbreite vorfinden.

Möchte man nun flächendeckend ein leistungsfähiges WLAN ausrollen, ist es notwendig, AP-Standorte und deren Frequenzen sorgfältig zu planen und störende Einflüsse so gering wie möglich zu halten. Da einerseits eine Reihe anderer Geräte1 im selben Frequenzbereich operieren wie WLAN oder über einen eingebauten2 WLAN AP verfügen, ist eine signifikante Zunahme von Störquellen zu verzeichnen, da diese Geräte nicht in die Frequenzplanung der WLAN-infrastruktur eingebunden sind und darüber hinaus oft gar nicht oder falsch konfiguriert sind. Manchmal ist WLAN sogar unwissentlich aktiviert, obwohl es eigentlich nicht verwendet wird.

Um die Situation zum Betrieb des Hochschul-WLANs zu verbessern ist es daher sinnvoll, eine Richtlinie zum Betrieb von Geräten zu erlassen, die die Funktionalität eines WLAN APs aufweisen (die also eine Verbindung mit einem WLAN fähigen Client ermöglichen).

 

Bitte melden Sie sich mit Ihrer RZ Kennung an, um die Richtlinie anzuzeigen.


1 Geräte, die im WLAN Frequenzbereich operieren: z.B. Mikrowellenöfen, Bluetooth, Funkkameras, analoge und digitale Funktelefone, Babyfone etc.

2 Geräte mit eingebautem WLAN AP: z.B. Drucker, Beamer, Kameras, drahtlose Gamecontroller, mobile Festplatten, Router etc.

19. Juli 2017