Informationen für Studierende der Informatik

Begleitung der Erstis durch "100 Tage"

In den ersten 100 Tagen Deines Studiums werden Dir verschiedene Veranstaltungen und Werkzeuge zur Verfügung gestellt, die Dich bei Deinem Studieneinstieg unterstützen. Mit ihrer Hilfe wirst Du schnell und erfolgreich Deinen persönlichen Weg ins Studium finden.

Studieren am Hauptcampus

Durchführung eines Softwareprojektes: Informationen für Studierende, die im Rahmen ihres Studiums ein Software-Entwicklungsprojekt durchführen. Es sind Informationen zu Projektplanung und -organisation, Projekt-Phasen, Qualitätssicherung, Werkzeuge, Ausarbeitung und Präsentation dokumentiert. Opens internal link in current windowWeitere Informationen

FBI-Code - Der neue Code-Review-Service des Fachbereichs: Häufig kommt es vor, dass in den Übungen die Lösungen der Aufgaben zwar besprochen werden, jedoch keine Zeit vorhanden ist, einzelne Lösungswege im Detail zu begutachten und dazu Feedback zu geben. Um diese Lücke zu schließen, wurde nun ein Review-System entworfen. Über ein Upload-Formular kann der Code als Zip-Archiv zum Review eingereicht werden. Opens internal link in current windowWeitere Informationen

Eclipse ist eine der am häufigsten verwendeten kostenlosen Entwicklungsumgebungen für die Programmiersprache Java. Aus diesem Grund wird sie im Fachbereich Informatik der Hochschule Trier in vielen Veranstaltungen für den praktischen Teil eingesetzt. Eine Tutorial-Video-Reihe führt in die Programmierung von Java-Anwendungen mit der Entwicklungsumgebung Eclipse ein. Die Videos stehen auf dem Opens external link in new windowYouTube Channel des Fachbereiches Informatik zur Verfügung.

Ein offenes Ohr und Unterstützung bei belastenden Studiensituationen und Schwierigkeiten im persönlichen Bereich bietet die Psychosoziale Beratung des Fachbereichs Informatik. Das Angebot kann von allen Studierenden des Fachbereichs genutzt werden. Die Beratung erfolgt anonym, vertraulich und kostenfrei. Weitere Informationen unter www.hochschule-trier.de/go/psb.

Softwareabkommen mit Microsoft: Die Hochschule Trier ist den Softwareabkommen Microsoft Imagine Standard und Microsoft Imagine Premium beigetreten. Damit erhalten Studierende die Möglichkeit, Entwickler- und Designertools kostenlos für Studienprojekte zu verwenden. Der Download von aktuellen Betriebssystemen ist für Studierende des Fachbereichs Informatik ebenfalls kostenlos möglich. Bitte beachten Sie die Lizenzbedingungen. Opens internal link in current windowWeitere Informationen zum Softwareabkommen und der Zugang zum Portal

Seafile: Sync&Share Plattform: Im Verbund mit der Universität Mainz haben alle Angehörigen der Hochschule Trier nun die Möglichkeit, Daten über die Weboberfläche von Seafile in einer Cloud zu speichern. In der Cloud können Bibliotheken angelegt werden, Teammitglieder  können Zugriff auf die gespeicherten Daten erhalten und auch weitere Dateien der Bibliothek hinzufügen. Über eine Client-Software können die Bibliotheken auch mit lokalen Ordnern synchronisiert werden. Opens internal link in current windowWeitere Informationen

Auslandssemester: Wir möchten Studierende ermutigen, ein Semester des Bachelor- oder Masterstudiums im Ausland zu verbringen. Hierbei können Wahlpflichtkurse an ausländischen Hochschulen belegt werden, welche von Inhalt und Umfang zum persönlichen Studienverlauf passen. Etliche Studierende haben bereits einige Zeit an einer Partnerhochschule verbracht und berichten über ihre Erfahrungen. Opens internal link in current windowWeitere Informationen zu unseren Partnerhochschulen

WLAN, Kennung, Mail und Speicherplatz: Jeder Studierende der Hochschule Trier erhält vom Rechenzentrum Trier eine Nutzerkennung (Benutzername + Passwort) in Verbindung mit einer E-Mailadresse der Hochschule und reserviertem Speicherplatz als Home-Verzeichnis. Mit dieser Kennung ist der Zugang zum flächendeckenden WLAN, die Anmeldung an den studentischen Arbeitsplätzen, den verschiedenen Portalen und den zugriffsgeschützten Webseiten möglich. Opens internal link in current windowRechenzentrum am Standort Trier

Webredaktion Informatik,  6. Oktober 2017