Römerschiffprojekte

Römisches Handelsschiff BISSULA

Der Lehrstuhl für Alte Geschichte an der Universität Trier erforscht in einem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projekt das Potential und die Intensität des römischen Seehandels unter besonderer Berücksichtigung der Leistungsfähigkeit eines rekonstruierten seegängigen Handelsschiffes. Nach drei Jahren Bauzeit wurde das Schiff nun fertiggestellt und nun aktuell gemeinsam mit dem Fachbereich Technik, Maschinenbau der Hochschule Trier erprobt. Ziel ist es, mit modernsten nautischen Messinstrumenten im praktischen Segelversuch erstmals seit der Antike wieder Daten über die Leistungsfähigkeit derartiger Handelsschiffe zu erfassen.

Die erste Testfahrt

Drohnenaufnahme der ersten Testfahrt (Klicken Sie auf das Bild)

Ansprechpartner Hochschule Trier

Prof. Dr. Karl Hofmann-von Kap-herr
Prof. Dr. Karl Hofmann-von Kap-herr
Professor FB Technik - FR Maschinenbau

Standort

Schneidershof | Gebäude A | Raum 210

Ansprechpartner Universität Trier

Prof. Dr. Christoph Schäfer
Professur für Alte Geschichte
Universität Trier
Link zur Homepage

back-to-top nach oben