Gestaltung
Architektur

Unternavigation / Sub Navigation

Standardverweise

englisch

erfolgreiche Wettbewerbe

Hochschulpreis der Bauwirtschaft RLP 2017 & Sommerrock-Holzbau-Preis 2017

Hochschulpreis der Bauwirtschaft Rheinland - Pfalz 2017

1. Platz: Ilona AHMETI (Hochschule Trier)
Bachelorarbeit: „Kinderphilharmonie, Köln - Ehrenfeld“

1. Platz: Maike WILDANGER (Hochschule Trier)
Masterarbeit: „Dichte und Qualität / Wohnen und Arbeiten in Wien“

______________________________________________________1./2. Platz Sommerrock - Holzbaupreis 2017

Sommerrock-Holzbaupreis 2017

1. Platz Till ERNST (Hochschule Trier)
Semesterarbeit  – 3. Semester: „Grundschule an der Helios-Straße, Köln-Ehrenfeld“

2. Platz Catherina MEYER (Hochschule Trier)
Semesterarbeit – 3. Semester: „Grundschule an der Helios-Straße, Köln-Ehrenfeld“

Team von der HS Trier holt den Preis der messeakademie denkmal 2016 nach Trier!

Die knapp 20-köpfige, interdisziplinäre Jury aus Kultur, Bildung und Politik kürte die Arbeit zur Umnutzung der Barchfelder Schlösser unserer Studierenden Angela Meyer und Sophie Wenzler, die neben einem stattlichen Preisgeld auch das Renomee des Wettbewerbs einheimsen konnten.

denkmal-leipzig.de

GLÜCKWUNSCH!

 

 

Team von der HS Trier holt den Preis der concrete design competition wieder nach Trier!

Nachdem der Preis 2013/14 schon in Trier war, konnte sich das Trierer Team mit dem Projekt SunSail wieder durchsetzen.

105 Studierende von 37 deutschen Hochschulen reichten ihre Arbeiten zum diesjährigen Thema METAMORPHOSIS  ein, das zur Auseinandersetzung mit den veränderbaren Eigenschaften und Herstellungsverfahren von Beton, mit der Handlungsfähigkeit seines gestalterischen Ausdrucks und seiner Formbarkeit aufgerufen hatte.

Die interdisziplinäre Jury kürte die Arbeit unserer Studierender Michael Wagner, Pol Firmenich, Daniela Repplinger, Sebastian Schuch, Kirsten Verstraeten, Lorenz Reiter und Niklas Emmerich als eines von drei Gewinner-Teams, die neben einem Preisgeld von jeweils 500 Euro eine Einladung zur internationalen Masterclass mit den Preisträgern aller am Wettbewerb beteiligten Länder im September 2016 in Berlin erhalten. Wagner und Firmenich waren schon 2013/14 unter den Preisträgen, ein Heimspiel also.

Dieser Preis ist ein weiteres Dokument für die hohe Qualität der Arbeit, da das SunSail-Projekt schon 2015 den
7. ARCHITEKTURWETTBEWERB TUDALIT e.V
gewann.

concretedesigncompetition.com

GLÜCKWUNSCH

 

 

Das Kap Arkona auf Rügen soll neu gestaltet werden, bis 2018 wird an den Leuchttürmen ein Besucherzentrum mit Museumsbereich entstehen. Der dazu ausgelobte Studierendenwettbewerb stellt jetzt die Ergebnisse vor und wieder mal ist die Architekturschule Trier mit dabei:

Das Preisgericht hat sich nicht für die Prämierung einer einzelnen Arbeit entschieden, sondern die Arbeiten gleichwertig behandelt:

Auszeichnungen

Lorenz Reiter (Trier)
Martin Westphal (Wismar)
Sarah Schnur (Erfurt)
Marike Brehm (Frankfurt am Main)
Laura Wunder (Erfurt)
Esther Bärwinkel (Erfurt)
Eduard Dewald (Erfurt)


Anerkennung

Janis Rohler (Trier)
Marie Radloff (Erfurt)
Isabell Eggerth (Erfurt)
Thomas Götzendörfer (Wismar)

competitionline.com
Presse

GLÜCKWUNSCH an unsere Masterstudierenden!

 

 

Der Wettbewerb beinhaltete die Konzeption eines räumlich definierten Ortes, bei dem Aspekte des überkonfessionellen Beisammenseins für ungefähr 25 Studierende ihre Berücksichtigung finden.
In räumlicher Nähe zum Umwelt- Campus Birkenfeld gelegen, dient dieser Ort als Treffpunkt, Aufenthalts- und Rückzugsort. Gewünscht waren Konzepte, die zeitgemäßen und experimentelle Raumvorstellungen entsprechen. Die Phänomene Licht, Luft, Schatten, ggf. auch Wasser sowie der bewußte Materialumgang waren Schwerpunkte der Konzeption.

Diese Zielsetzungen wurde im Rahmen des Wettbewerbes zeichnerisch- und in Form eines Modells definiert.

Am 17.03.2016 tagte das Preisgericht bestehend aus

    Prof. Klaus Klever, Architekt
    Martin Klappe, Künstler
    Dipl.-Ing. Yann Christophe Tusel, Architekt
    Prof.Dr. Norbert Kuhn, Hochschulpräsident

Nach einer Begrüßung durch den Dekan des Fachbereiches Gestaltung, Prof.Dr. Matthias Sieveke erläuterte dieser die Aufgabenstellung und den Begriff Meditationsraum. Danch folgte eine Diskussions- und Anmerkungsrunde, der erste und zweite Wertungsgang, sowie abschließend die Festlegung der Rangfolge und Preise.

Gewinner

1. Preis        Andreas Lurtz, Ben Wessel

1. Preis        Ivo Kasatschok, Jürgen Motsch

2. Preis        Natascha Gold, Anna Himpler

2. Preis        Alexander Plum, Johannes Plum

 

 

Bei dem bundesweit ausgeschriebenen Studentenwettbewerb ,,Urbane Wohnkonzepte'' mussten unsere Studierenden Julie Lorang und Jakobus Schwarz vor der Universität Stuttgart auf den 2. Platz weichen, platzierten sich aber somit vor den Universität Berlin, der Hochschule Biberach und der Technischen Universität München.
Durch diese Platzierung qualifizierten sie die Trierer Fachrichtung Architektur für die 2. Stufe des Wettbewerbs, welcher im Sommer stattfindet.

Mehr als 140 Studierende von 27 deutschen Hochschulen reichten ihre Arbeiten zum Thema "Elegance - Exploring Intelligent Solutions" ein.

Die interdisziplinäre Jury zeichneten im Deutschen Architekturzentrum DAZ die Arbeit unserer Studierender Michael Wagner und Pol Firmenich mit einem von drei gleichrangigen 1. Preisen aus. Neben dem Preisgeld in Höhe von jeweils 800€, erhalten die drei Gewinner-Teams eine Einladung zur Teilnahme an der einwöchigen internationalen Concrete Design Masterclass im August 2014 in Dublin.

www.concretedesigncompetition.de

www.competitionline.com

Impressionen

 

 

 

überBRÜCKEN ist Programm
für Trier und die Großregion

Preisgericht und Preisverleihung: 25. März 2014
Ausstellung: 25. März - 13. April 2014 in der Europäischen Kunstakademie Trier, Aachener Str. 63, 54294 Trier

Preisträger:
1. Preis: Tatjana Zura & Alisha Fabry: "Bogenbrücke"
1. Preis: Christian Junker & Thomas Schüler: "Seilbinder"
Sonderpreis: Pol Firmenich & Michael Wagner: "Schale"

Weitere Projekte:
Judith Berg & Oleg Poloshenko: "Inverted Fink Truss"
Andreas Daleiden & Agata-Urszula Kuijntjes: "Helix"
Patrick Diederich & Marion Walté: "Bogenbrücke mit Zugband"
Alice Giesen & Nicole Petig: "Durchblicke"
Ekaterina Loiko & Mandy Wark: "Sprengwerk / Hängewerk"
Patrizia Rohner & Joel Rollinger: "Catwalk"
Sarah Schreiner & Dominik Steinmetz: "Fachwerkbrücke"

Impressionen

Radiointerview "SWR"

Artikel "Trierischer Volksfreund" vom 26.03.2014

 

 

FORSCHEN - EXPERIMENTIEREN - LERNEN
LOKRICHTHALLE TRIER

Den 1. Preis des Studentischer Wettbewerb "SCL - student centered learning", dotiert mit 1000 €, erhielt unser Studierender Michael Ludwig. Zwei gleichrangige 2. Preise, dotiert mit jeweils 625€, gingen an die Studierenden Julie Lorang und Louisa Simon. Die drei Ankaufe, dotiert mit 250€, gingen an Maria Scheifer, Maike Wildanger und Benedikt Vogel.


Wir bedanken uns für die Unterstützung des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz sowie der Preisrichter Herrn Prof. Frank Kasprusch, Hochschule Trier, Fachrichtung Architektur, und Herrn Dipl.-Ing. Jörg Weber, Büroinhaber ww+.

Impressionen

 

 

 

Unter Mitwirkung des an der Fachrichtung Architektur verorteten An- Institutes IGeSO der Hochschule Trier, Prof. Kurt Dorn fand in Kevelaer am Niederrhein ein hochkarätig besetzter Kongreß für Sozial- und Gesundheitsimmobilien statt.

Im Beisein der Bundestagsabgeordneten Frau Dr. Carola Reimann, Vorsitzende des Sozialausschusses sowie Herrn Dr. Gohde, Präsident des Kuratoriums Deutsche Altershilfe fand die Würdigung der Preisträger des von Kurt Dorn und der Stadt Kevelaer initiierten Wettbewerbes statt

Thema war die konzeptionelle Entwicklung eines Gesundheitsparks für die Stadt Kevelaer. Bestandteile für die Ideenentwicklung waren außer einem Gradierwerk, ein Ärztezentrum, eine Therme sowie ein Wellnesshotel. Weiter Flächen waren für heterogene Wohnbebauungen vorgesehen. 

Eingebunden war der Wettbewerb im Seminar Planungs-und Baumanagement an der HS Trier.

Über den 1. Preis, dotiert mit 750 € freuen sich unsere Studierende Ludwig, Schwebach, Steinmetz.
Zwei gleichrangige 2. Preise erhalten die Gruppen Jaster, Schmid und Rickert sowie die Gruppe Lurtz und Kuijntjes.
Der 3. Preis ging an die Gruppe Pawlowska und Wenzel.

Wir gratulieren und danken der Stadt Kevelaer als Stifter der Siegerpämien.

 

 

 

Die Entwicklung neuer räumlicher und technologischer Konzepte zu zeitgemäßen Lernformen weist erhebliches Potential auf. Dies zeigten die 30 Teilnehmer des studentischen Wettbewerbs "SCL - student centered learning", der am 31. Oktober 2012 mit der Preisverleihung seinen Abschluss fand.

Eine Jury, bestehend aus Experten der Hochschule Köln sowie der Bartlett School of Architecture in London, der Hochschule Trier sowie des Studie - Werkes Trier, zeichnete die besten Entwürfe aus. Die gleichrangigen mit jeweils 875.- Euro dotierten ersten Plätze gingen an Pol Firmenich und Christian Junkers. Die beiden Trierer bzw. Eifelaner studieren im höheren Semester Architektur im Bachelor - Programm und legten mit Abstand die besten Entwürfe vor. Mit dem 3. Preis, dotiert mit 500.- EUR, wurde Frau Jacqueline Müller ausgezeichnet.

3 Ankäufe, dotiert mit jeweils 250 Euro, vergab die Jury als Anerkennung für eigenständige Lösungsansätze. Hier gewannen Judith Berg, Dominik Steinmetz und Vera Weber.

 

 

 

Den 3. Preis des Hochschulpreises der Bauwirtschaft Rheinland- Pfalz 2012 erhielt unsere Absolventin Dipl.-Ing. Eva Hagen für ihrer Diplomarbeit "Leicht Natürlich Wohnen im Frankfurter Ostend".

 

 

 

 

 

Die Jury des Förderkreises der Fachhochschule in Trier e.V. hat in diesem Jahr unserer Absolventin M.A. Dipl.-Ing.(FH) Sonja Heinen den WISO-Preis 2012 für ihre Masterarbeit zum Thema "Entwurf eines Hochhauses mit hybrider Nutzung am Standort Hamburg HafenCity. Nutzung energetischer Einflüsse aus Sonne und Wind zur Unterstützung einer integrierten und sparsamen Gebäudetechnologie." zuerkannt.

 

 

 

Das Saarbrücker Architekturbüro Wandel Hoefer Lorch + Hirsch erhielt eine Auzeichnung beim Deutschen Architekturpreises 2011 für ihr Objekt „Jüdisches Zentrum in München"

 

 

 

 

Laura Telen, unsere Studierende im Diplomstudiengang, erhält den 1. Preis im Landeswettbewerb des BDA-Studierendenpreises Rheinland-Pfalz 2011 für ihren Beitrag zu der Entwurfsaufgabe "Therme am Moselufer Trier".

 

 

 

 

Eine Anerkennung hat der Beitrag von Tatjana Zura zum Studentenwettbewerb "documenta center of information and communication 2012" in Kassel erhalten.

Das Konzept besteht darin, verschiedene Atmosphären im Gebäude zu schaffen, da viele unterschiedliche Bereiche während der 100 tägigen Veranstaltungen einzuplanen sind. So erfährt der Besucher abwechselnde Raumeindrücke, die offen oder geschlossen sind, sowie halboffene Bereiche.

 

 

 

 

Mainprojekt: Bang!-Berlins alternative Nachbarschaftsgärten

Den 1. Preis des Landeswettbewerb des Bauwirtschaftsverbandes Rheinland-Pfalz 2011 erhielt unsere Masterstudentin Dipl.-Ing. (FH) Bianca Klinger für ihr Mainproject: Bang! - Berlins alternative Nachbarschaftsgärten.

Bang! - Berlins alternative Nachbarschaftsgärten
Wie stärkt man ein Gebiet, dessen Identität durch neue Investorenprojekte stark gefährdet ist, das aber eigentlich gar nicht verändert werden will? Durch Stärkung der Vielfalt, die das Gebiet auszeichnet, wird der Charakter bewahrt und durch neue Ernährungsoptionen und soziale Angebote bereichert. Das Hauptaugenmerk liegt in diesem Bereich in der Entwicklung einer Art öffentlichen, vertikalen Farm auf Basis von Nachbarschaftsgärten, welche als alternatives städtisches Grün die Stadtlandschaft erlebbar macht und gleichzeitig als Bildungsgarten und Instrument wirkt, um die Nachbarschaft in dem sozial schwachen Gebiet zu stärken und zu aktivieren.

 

 

 

 

 

 

 

Nadia Staudt

Den 3.Preis des Landeswettbewerb des Bauwirtschaftsverbandes Rheinland-Pfalz 2011 erhielt unsere Studentin Nadia Staudt für ihre Entwurfsarbeit: „Thermen am Moselufer Trier“.

 

Thermen am Moselufer Trier
„Das konzipierte Raumkontinuum der Moseltherme steht in der Tradition der in Trier fragmentarisch vorhandenen römischen Thermenanlagen. Die stadträumliche Einbindung, die räumlichen Abfolgen, eine ausgewogene Materialisierung und nicht zuletzt die Berücksichtigung bauphysikalischer Fragestellungen im Gesamtkontext leisten einen beachtlichen Beitrag zum Thema einer zeitgemäßen Badanlage.“  
Zitat Gutachten Preisgericht

 

 

 

 

 

Vesela Manolova

Unsere Absolventin Dipl.-Ing. (FH) Vesela Manolova erhielt den Gleichstellungspreis der Fachhochschule Trier 2011 als beste ausländische Studierende/Absolventin.

 

 

 

 

 

Die Jury des Förderkreises der Fachhochschule in Trier e.V. hat in diesem Jahr unserer Absolventin Dipl.-Ing.(FH) Jutta Louis den Förderpreis für ihre Diplomarbeit zum Thema "Zentrum für Holzforschung in Trier" zuerkannt.

 

 

 

 

 

 

Im Rahmen der Projektarbeit „Sporthalle des UCB“ (Umweltcampus Birkenfeld) des Lehrgebietes Gebäudetechnologie und Konstruieren Prof. Dr. Sieveke und dem Tragwerkslehrer Prof. Dr. Maas wurde im Beisein u.a. von Herrn Ministerialrat Harry Herrmann, Herrn Jens Carstensen sowie Frau Walldorf, alle vom Ministerium des Inneren und Sport in Mainz, den Herren Hochschulpräsidenten Prof. Dr. Wallmeier und Prof. Dr. Kuhn, Herrn Bezirksbürgermeister Dr. Alert sowie den Vertretern der ADD Trier, Herr Hub und Herr Görgen hochdotierte Preise im Konkurrenzverfahren verliehen.

Den 1. Preis in Höhe von1.500 EUR teilen sich die Studierenden Saskia Hudiec und Nina Passek. Die 2. Preisgruppe dotiert mit insgesamt 1.000 EUR ging an die Studierenden Muriel Origer und Gilbert Origer.

Auf Grund der hochwertigen Qualität der Arbeitsergebnisse erhielten alle Studierenden zusätzlich jeweils Anerkennungsprämien in Höhe von 250 EUR.

Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an die großzügigen Stifter der Preise.

Prof. Dr. Sieveke, September 2010

 

 

 

 

 

 

Unsere Absolventin dipl. ing. (FH) Anna Müller hat mit ihrer Diplomarbeit "Neubau eines Museums für Kunst des 19. Jahrhunderts in Trier an der Weberbachstraße" den zweiten Platz beim Zonta Design Preis 2010 belegt. (Bericht Trierischer Volksfreund)
Den ersten Paltz belegte die Diplom Designerin Deborah Rudolf aus der Fachrichtung Edelstein- und Schmuckdesign. Ein weiterer zweiter Platz wurde an Lisa Weller aus der Fachrichtung Kommunkitionsdesign verliehen. 

 

 

 

 

 

Hochschulpreis 2009

Der erste Preis des Hochschulpreises der Bauwirtschaft Rheinland-Pfalz ging abermals nach Trier.
Wir gratulieren unserer Absolventin Dipl.-Ing. (FH) Sarah-Maria Schäfer zu dieser Auszeichnung.

 

 

 

 

 

 

ZWEI ERSTE PREISE GEHEN AN DIE HOCHSCHULE TRIER

Dipl.-Ing.(FH) Michael Kaufmann erhält den ersten Preis des "Hochschulpreis der Bauwirtschaft Rheinland-Pfalz 2008" für seine Diplomarbeit "Bundesstiftung für Baukultur in Berlin".

Cand. arch. Jan Busemeyer erhält den ersten Preis des "Holzbaupreis für Studierende in Rheinland-Pfalz (Sommerrock-Holzbaupreis)" für seinen Entwurf "Nomad".

Wir gratulieren unseren Studierenden zu dieser großartigen Leistung!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2007/2008

Der 1. Preis des Hochschulpreises der  Bauwirtschaft Rheinland-Pfalz wurde in diesem Jahr an dem Absolventen der FH Trier Dipl.-Ing.(FH) Andreas Kleinert verliehen.
Auch die Arbeit von cand. arch. Evgenjia Mitin und cand. arch. Alexander Grigull schneidet mit dem 4. Platz im Hochschulvergleich sehr gut ab.

Im Internationalen Studentenwettbewerb "wunn-raum-kultur" erhielten folgende Studenten der FH-Trier eine Auszeichnung:
Alexander Grigull und Evgenija Mitin
Laura Pintos und Alfredo Simón

Baha Jaudat, Danielle Speicher, Patrick Neuerburg und Rafael Schimanski gewinnen bei der Red Bull Gravity Challenge 2007 mit ihrer Flugmaschine den ersten Platz.

In diesem Jahr wurde unser Absolventin Dipl.-Ing.(FH) Eva Meiser durch die Jury des Förderkreises der Fachhochschule in Trier e.V. der Förderpreis für ihre Diplomarbeit zuerkannt. Die Absolventinnen Dipl.-Ing.(FH) Yvonne Kunath und Dipl.-Ing.(FH) Melanie Bareither erhielten außerdem eine Belobigung für ihre Diplomarbeiten.

Aus 50 eingereichten Entwürfen für das Hochschulprojekt Sayner Hütte, bearbeitet von allen Hochschulen des Landes Rheinland-Pfalz, wurden 9 Arbeiten ausgewählt, die an der Sommerakademie 2008 unter der Leitung von Prof. Ganser teilnehmen dürfen.
Zu ihnen gehört die Arbeit von Darina Katsarova und Melanie Mayer des Fachbereichs Architektur.

Im Rahmen der "Designfusion"2008 des Fachbereiches Gestaltung wurden Dipl.-Ing. Ramona Thurat und Dipl.-Ing. Simon Hubert als Absolventen mit der besten Gesamtnote ausgezeichnet.
Dipl.-Ing. Waldemar Oster erhielt die Auszeichnung des Fachbereiches für die beste Diplomarbeit.

 

 

 

Claudia Stolz
Eva Meiser

2006

Die Bauwirtschaftsverbände Rheinland-Pfalz verleihen Claudia Stolz und Eva Meiser den Hochschulpreis der Bauwirtschaft Rheinland-Pfalz 2006.

Die Verleihung findet am Freitag, den 08. Dezember 2006 in der Fachhochschule Koblenz statt.

 

 

 

 

 


Die Jury des Förderkreises der Fachhochschule in Trier e.V. hat in diesem Jahr unseren Absolventen Dipl.-Ing.(FH) Anne Carina Völkel und Dipl.-Ing.(FH) Marco Krechel den Förderpreis für ihre Diplomarbeit zuerkannt.

 

 

 

 

 

 

 

2005


Beim Wettbewerb für den Präsentationspavillon der Katholischen Hochschulgemeinde Trier überzeugt der Entwurf von Alexander Wichman

Der Alwitra Förderpreis 2005 geht an Dipl.-Ing.(FH) Petra Wiwie

Der 2. Platz des Hochschulpreises der rheinland-pfälzischen Bauwirtschaft 2005 geht an Dipl.-Ing.(FH) Timo Schönborn

Förderpreis der FH Trier 2005 geht an Dipl.-Ing.(FH) Mirja Giebler

Studentischer Wettbewerb in Saarbrücken: Zwei Preise für Studierende der FH Trier

2004

Dipl.-Ing.(FH) Christoph Schulze-Kölln erhält den Alwitra Förderpreis 2004 für seine Dipolmarbeit (SS2002) einer Stadt- und Hochschulbibliothek in Trier.

2003

Der 3. Platz des Hochschulpreises der rheinland-pfälzischen Bauwirtschaft wurde in diesem Jahr dem ehemaligen Studenten der FH Trier, Dipl.-Ing.(FH) Georg Häck für seine Diplomarbeit zum Thema Musikschule Trier verliehen.

2002

Der 2. Platz des Hochschulpreises der rheinland-pfälzischen Bauwirtschaft wurde in diesem Jahr dem ehemaligen Studenten der FH Trier, Dipl.-Ing.(FH) Peter Merten für seinen Entwurfsbeitrag zum Hauptbahnhof Trier verliehen.
Der 3. Platz ging an den ehemaligen Studenten der FH Trier Dipl.-Ing.(FH) Christoph Schulze - Kölln für seinen Entwurfs einer Kirche und eines Gemeindezentrums in Frankfurt.

10. Januar 2018