How attractive is company law in the Greater Region for start-ups?

Die Förderung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit, von Unternehmensgründungen und der Vernetzung ist eine Säule der nachhaltigen wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung. Insbesondere Jungunternehmer/Startups mit exzellenten Geschäftsideen stehen oft vor großen Herausforderungen, nicht nur in wirtschaftlicher, sondern auch in rechtlicher Hinsicht. Falsche Entscheidungen in diesem Bereich können kostspielige Folgen haben - wenn man bedenkt, dass sie sogar davon abhalten, das Projekt zu realisieren. Vor diesem Hintergrund sind die Möglichkeiten, die die Vernetzung in der Großregion anbieten, bedeutend.

Hier setzt das internationale Virtual Exchange Projekt an: Studierende verlgeichen in international gemischten Teams die rechtlichen Rahmenbedingungen in der Großregion für Unternehmensgründungen. Ergänzt wird der Austausch durch eine grenzüberschreitende Vorlesungsreihe und einen internationalen virtuellen Markt, auf dem großregionale Start-Up Unternehmen ihre Gründungsideen vorstellen. Dies ermöglicht es den Studierenden, sich nicht nur beruflich zu vernetzen, sondern an realen Fallbeispielen Konzepte zu erarbeiten und den Start-Ups zu pitchen.

Teilnehmende UW/UR am Umwelt-Campus Birkenfeld, Belgien, Frankreich, Luxemburg
Laufzeit April bis Juni 2021

Projektleitung

Prof. Dr. Kathrin Nitschmann
Prof. Dr. Kathrin Nitschmann
Professorin FB Umweltwirtschaft/-recht - FR Umweltrecht

Kontakt

+49 6782 17-1823

Standort

Birkenfeld | Gebäude 9912 | Raum 109

Sprechzeiten

Vereinbarung per Mail

Projektmanagement

Larissa Glidja
Beschäftigte FB Umweltwirtschaft/-recht - FR Umweltrecht

Standort

Birkenfeld | Gebäude | Raum
back-to-top nach oben