COVID 19: ETHICAL DILEMMAS AND HUMAN RIGHTS – EXPLORING INTERNATIONAL DIMENSIONS

Covid 19 hat weltweit zu schweren Einschränkungen der Grundfreiheiten geführt und damit verstärkte Debatten über Ethik und Menschenrechte ausgelöst. Diese Debatte scheint ein gemeinsamer Nenner zu sein, der Studierende und Menschen in Ländern auf der ganzen Welt verbindet. Eine der spürbarsten Auswirkungen für Studierende war sicherlich die Einschränkung der physischen Mobilität. In diesem Zusammenhang bietet der virtuelle Austausch nicht nur eine Chance, die noch andauernde Mobilitätseinschränkungen zu überwinden und den internationalen Austausch aufrecht zu erhalten, sondern auch in international gemischten Studierendenteams länderübergreifend über die Angemessenheit und den Umfang der Covid-19-Maßnahmen unter rechtlichen und ethischen Gesichtspunkten zu diskutieren.

Teilnehmende UW/UR Umwelt-Campus Birkenfeld
Laufzeit April bis Juni 2021
Partner +/- 5 teilnehmende Staaten weltweit

Mit dem innovativen Konzept, das unter Beweis stellt, dass ausgezeichnete internationale Lehre auch zu Covid-19 Zeiten möglich ist und die Digitalisierung viele spannende Möglichkeiten für die länderübergreifende Zusammenarbeit mit Hochschul- und Praxispartnern im Ausland bereithält, wurden die Projektleiterinnen mit dem Sonderpreis für internationale Lehre 2020 ausgezeichnet.

Projektleitung

Prof. Dr. Kathrin Nitschmann
Prof. Dr. Kathrin Nitschmann
Professorin FB Umweltwirtschaft/-recht - FR Umweltrecht

Kontakt

+49 6782 17-1823

Standort

Birkenfeld | Gebäude 9912 | Raum 109

Sprechzeiten

Dienstags von 09:30-10:30 Uhr unter der +49 6782 17 1823 oder nach Vereinbarung
Prof. Dr. Milena Valeva
Prof. Dr. Milena Valeva
Professorin FB Umweltwirtschaft/-recht - FR Umweltwirtschaft

Kontakt

+49 6782 17-1777

Standort

Birkenfeld | Gebäude 9912 | Raum 6

Sprechzeiten

nach vorheriger Vereinbarung (Mi 11:00 - 12:00 Uhr)
back-to-top nach oben