Verschraubungslabor

Mobiler Verschraubungsprüfstand für gewindeformende Schrauben

Gewindeformende Schrauben

Gewindeformende Schrauben erzeugen bei der Montage durch Umformung des Mutterwerkstoffs ihr eigenes Muttergewinde. So können diese Schrauben als „Direktverschraubung“ in ein vorhandenes Einschraubloch geschraubt werden. Der Arbeitsschritt Gewindeschneiden entfällt, und es entstehen keine Späne. Weitere Vorteile bestehen in der Spielfreiheit der Verbindung, der größeren Gewindeüberdeckung und der erhöhten Sicherheit gegen selbsttätiges Lösen.

Wichtige Parameter zur Bestimmung der Qualität von gewindeformenden Verschraubungen sind das Furchmoment, das bei der Gewindeformung entsteht, und das Überdrehmoment, das beim Versagen des Gewindes auftritt. Um diese Parameter in Abhängigkeit vom Eindrehwinkel bestimmen zu können, wurde ein Verschraubungsprüfstand entwickelt, der diese Daten bei vorgegebenem Anpressdruck über Kraft- und Drehmomentsensoren aufzeichnet. So können die charakteristischen Drehmoment-Zeit-Kurven bzw. Drehmoment-Drehwinkel-Kurven für die Paarung Einschraubwerkstoff-Schraube erstellt werden, deren Auswertung Rückschlüsse auf die Qualität der Verbindung erlauben.

 

Laborleitung

Prof. Dr. Karl Hofmann-von Kap-herr
Prof. Dr. Karl Hofmann-von Kap-herr
Professor FB Technik - FR Maschinenbau

Standort

Schneidershof | Gebäude A | Raum 210
back-to-top nach oben