Projekte

Hybrides Filtersystem zur Staubabscheidung im Abgas von Biomassefeuerungen

Als Entwicklungsergebnis wird ein hybrides Abscheidersystem zur effizienten Abscheidung von festen und flüssigen Partikeln aus der Biomasseverbrennung im Feuerungswärmeleistungsbereich zwischen 100 kW und 300 kW angestrebt. In dem System sollen die Stärken zweier unterschiedlicher Verfahren kombiniert werden. Hierzu sollen das Verfahren der elektrostatischen Abscheidung mit einem filternden Verfahren, der Tiefenfiltration, verbunden werden. Es wird auf einem bestehenden elektrostatischen Abscheider für Prozessgase eines Projektpartners aufgebaut. Dieser wird um entscheidende Funktionalitäten erweitert, sodass den Betriebsanforderungen von Biomasserauchgasen entsprochen wird. Zusammen mit einem Tiefenfilter wird der elektrostatische Filter zu einem innovativen hybriden Abscheidersystem weiterentwickelt. Das System soll die folgenden drei wesentlichen Vorgaben erfüllen:

  1.  Hohe und konstante Abscheideleistung, die den aktuellen Stand der Technik übertrifft und  den Feinstaubausstoß verlässlich, unabhängig vom eingesetzten Brennstoff, unter den Grenzwert von 20 mg/m³ senkt.
  2.  Durchgängiger, in allen Betriebsphasen aktiver Abscheiderbetrieb, auch in Start- und Stoppphasen.
  3.  Hohe zeitliche Abscheiderverfügbarkeit, lange Wartungsintervalle.

Ansprechpartner

Roman Grewenig, M. Sc.
Beschäftigter FB Technik - FR Elektrotechnik

Kontakt

+49 651 8103-221

Standort

Schneidershof | Gebäude B | Raum 302