Maschinenbau/ Fahrzeugtechnik

Unternavigation / Sub Navigation

Standardverweise

Wirtschaftsingenieurwesen (Master)

Einschreibungen erfolgen im Wintersemester.

Interessenten, die gerne im Sommersemester beginnen würden, können sich auch in das laufende 2. Semester einschreiben. Es ist sinnvoll, sich dazu beraten zu lassen. (E-Mail: u.zimmermann(at)hochschule-trier.de)

Sie haben ein Bachelorstudium des Wirtschaftsingenieurwesens erfolgreich abgeschlossen? Oder haben Maschinenbau studiert und wirtschaftliche Zusatzfächer belegt? Sie möchten sich gerne wissenschaftlich tiefergehend mit Maschinenbau und Wirtschaft beschäftigen? Vielleicht weil Sie dieses für ihre Karriere in der Industrie benötigen? Vielleicht weil Sie gerne promovieren möchten? Vielleicht weil Sie jung sind, Interesse mitbringen und Spaß am Studieren haben?

Dann sollten Sie sich den Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen näher ansehen. Der Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen setzt sowohl Maschinenbau- als auch Wirtschaftskenntnisse voraus (konsekutiv). Er ist für qualifizierte Studierende mit einem ausgeprägten Interesse am produktionsorientierten Management von Industriebetrieben geschaffen. Mit dem Masterabschluss nach vier Semestern haben Sie, aufbauend auf Ihrem Bachelorstudium, in den folgenden Bereichen fortgeschrittene Kompetenzen erworben:

  • mathematisch-technische Grundlagen
  • Entwicklung, Konstruktion und Fertigung
  • BWL, Materialwirtschaft, Logistik, Marketing
  • Qualität und Zuverlässigkeit in der Fertigung

Sie gehören damit zum technisch-wirtschaftlichen Führungskräftepotential Ihres Industrieunternehmens. Der Studiengang lebt von seiner Querschnittsfunktion. Mit dem Master in Wirtschaftsingenieurwesen wird die Vorgabe eines großen Maßes an beruflicher Flexibilität bei Gewährleistung eines hohen wissenschaftlichen Ausbildungsniveaus umgesetzt. Der Masterstudiengang Wirtschaftingenieurwesen zielt auf die Tätigkeit in der Industrie im gehobenen Managementbereich. Er legt die Grundlage für eine jahrzehntelange Karriere. Ganz wichtig ist uns aber, dass Sie eine gute und klare Kompetenz in Maschinenbau besitzen, denn Sie sind zuerst Ingenieur bzw. Ingenieurin.

Mit dem Abschluss des Master of Engineering in Wirtschaftsingenieurwesen haben Sie in den theoretischen und wissenschaftlich-angewandten Fächern ihres 4-semesterigen Masterstudiums ein deutlich über dem Bachelor-Niveau angesiedeltes Wissen erlangt.

In der angewandt-wissenschaftlichen „Projektarbeit“ und den Fächern „Konstruktion / CAE / CAD I+II“ sind besonders Ihre eigenständigen Ideen gefragt. Hier wird Kreativität bei der Gestaltung von Lösungsvorschlägen gefordert. Diese Kompetenz wird durch das „Master-WI-Seminar“ vertieft. In dem Seminar erarbeiten Sie angewandt-wissenschaftliche Lösungen auf der Grundlage von Sekundär- und Primärforschung unter Einbeziehung wissenschaftlicher Bibliotheken und referieren ihre Ergebnisse. In der „Masterarbeit“ ist die Entwicklung und Anwendung eigenständiger Ideen erneut unter Beweis zu stellen. Die „Masterarbeit“ kann anwendungs- oder forschungsorientiert sein.

Der Bereich Maschinenbau, Sicherheitsingenieurwesen und Wirtschaftsingenieurwesen der FH-Trier verfügt über ein Anschaffungskapital von Anlagen und Geräten im Wert von mehreren Mio. €. Dieses ermöglicht angewandte Forschung mit einem hohen Wissenschaftsstandard.

Aufgrund des theoretisch und angewandt-wissenschaftlich anspruchsvollen Curriculums, eingebettet in die Drittmittelforschung des Bereichs Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen, verfügen Sie am Ende des Studium über die Fähigkeit, Lösungen auch in neuen und unvertrauten Situationen in einem breiteren und interdisziplinären technisch-wirtschaftlichen Zusammenhang zu erarbeiten.

Nach Abschluss des 4-semestrigen Masterstudiengangs steht ihnen die Möglichkeit offen, eine Promotion anzuschließen.

Voraussetzungen

Formale Voraussetzungen für eine Zulassung zum Mastersstudium WI ist der berufsqualifizierende Hochschulabschluss aus den Bereichen Wirtschaftsingenieurwesen, Maschinenbau, Elektrotechnik oder einem artverwandten Studiengang. Die Gesamtnote des Abschluss sollte nicht unter 2,5 liegen. Neben diesen formalen Voraussetzungen sollten Sie inhaltlich auch über ein Wissen in Maschinenbau und Betriebswirtschaft verfügen.

Abschluss

Nach einer bestandenen Abschlussprüfung im Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen wird von der Fachhochschule Trier der akademische Grad  Master of Engineering verliehen.

Aufbau des Studiums

Der Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen im Fachbereich Technik der  Hochschule Trier ist eng mit dem Masterstudiengang Maschinenbau verzahnt. Knapp 70% der Inhalte decken sich mit dem Masterstudiengang Maschinenbau, gut 30% Wirtschaft werden in abgestimmter Form eingefügt. Diese integrierte Vorgehensweise hat sich bewährt.

Die Ausrichtung des Masterstudiengangs Wirtschaftsingenieurwesen  ist anwendungsorientiert. Daher werden neben den üblichen Vorlesungen auch Seminare, Übungen, Labore, Projektarbeiten und Exkursionen angeboten.

Der Studienbeginn ist zum Winter- oder zum Sommersemester möglich. Wir empfehlen den Einstieg zum Wintersemester.

Bei Rückfragen oder zur Vereinbarung eines Beratungstermins wenden Sie sich bitte an

Prof. Dr. U. Zimmermann    Opens window for sending emailu.zimmermann(at)hochschule-trier.de

MB Webredaktion,  5. Mai 2017