Hochschule Trier

50 Jahre Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Rheinland-Pfalz: Hochschule Trier feiert Jubiläum

Die Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Rheinland-Pfalz feiern 50-jähriges Jubiläum. Prof. Dr. Dorit Schumann, Präsidentin der Hochschule Trier, blickt zurück und gratuliert gemeinsam mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer und dem Wissenschaftsmi-nister Prof. Dr. Konrad Wolf.

Das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur (MWWK) feiert gemeinsam mit den Hochschulen für angewandte Wissenschaften Jubiläum.

Vor 50 Jahren wurden die Fachhochschulen in Rheinland-Pfalz gegründet, die heute als Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HAWs) weit über die Region hinaus einen hervorragenden Ruf genießen. Damals auch unter dem Namen „FH“ geläufig, vereinten sie in einer neuartigen Synergie Ingenieurschulen, höhere Wirtschafts-Fachschulen, Werkkunstschulen und andere höhere Fachschulen. Mit dem Landesgesetz über die Fachhochschulen in Rheinland-Pfalz wurde zum 1. August 1971 dann eine einheitliche Fachhochschule des Landes gegründet. Sie integrierte die Vorgängerinstitutionen in sieben Abteilungen an zehn Standorten. Ziel war es, eine Hochschulbildung praxisnah und anwendungsbezogen zu ermöglichen. Die neu gegründete Fachhochschule des Landes Rheinland-Pfalz verfügte zum Wintersemester 1971/72 über knapp 5.000 Studierende. Heute beeindrucken die HAWs in Rheinland-Pfalz mit über 40.000 Studierenden, rund 5.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie 35,5 Millionen Euro eingeworbenen Drittmitteln im Jahr 2019.

Der deutschlandweite Festakt „50 Jahre Hochschulen für Angewandte Wissenschaften“ (HAW) vor zwei Jahren stand unter dem Motto unglaublich wichtig. „Denn für Rheinland-Pfalz sind die HAWs auch unglaublich wichtig – schließlich verbinden sie seit nunmehr fünf Jahrzehnten erfolgreich Wissenschaft mit der Praxis, Regionalität mit der Internationalität, Studium und Lehre mit der Forschung“, so Prof. Dr. Dorit Schumann, Präsidentin der Hochschule Trier. Sie betont zugleich: „Für die nächsten Jahrzehnte haben wir uns noch sehr viel vorgenommen.“ Als Vizepräsidentin der Hochschulrektorenkonferenz überbringt sie Glückwünsche sowohl aus Rheinland-Pfalz als auch deutschlandweit.

 

Gratulation der Ministerpräsidentin

Anlässlich dieses bedeutenden Jubiläums für das rheinland-pfälzische Bildungswesen, drückte auch Ministerpräsidentin Malu Dreyer ihre Glückwünsche aus: „1971 war die Geburtsstunde für eine neue Hochschulform im deutschen Wissenschaftssystem: die Fachhochschulen erblickten das Licht der Welt. Zu diesem besonderen Geburtstag gratuliere ich unseren sieben Hochschulen für angewandte Wissenschaften im Land ganz herzlich. Die Hochschulen können zu Recht auf ihre Erfolge und ihre Entwicklung stolz sein. Fachhochschulen sind zu Motoren der regionalen Entwicklung, der Fachkräftesicherung und der angewandten Forschung geworden. Sie sind daher nicht mehr aus der deutschen Wissenschaftslandschaft und aus Rheinland-Pfalz wegzudenken.“

Gratulation des Wissenschaftsministers

„Unsere Hochschulen für angewandte Wissenschaften sind ein Erfolgsmodell der rheinland-pfälzischen Wissenschaftslandschaft. Mit ihrer dezentralen Verortung in den Regionen unseres Landes übernehmen sie die entscheidende Funktion, Bildung und Forschung, die Ausbildung von Fachkräften und den Wissenstransfer in die Wirtschaft vor Ort zu verknüpften. Damit kommen sie ihrem eigenen Anspruch nach, Lösungen für die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Herausforderungen von Gegenwart und Zukunft zu entwickeln“, bilanzierte Wissenschaftsminister Prof. Dr. Konrad Wolf, der selbst von 2009 bis 2016 der Hochschule Kaiserslautern vorstand. „Hochschulen sind Innovationsmotoren unseres Landes.“

 

Hochschulen auf der Höhe der Zeit

Das Erfolgsrezept der HAWs liegt in der praxisorientierten Lehre und anwendungsbezogenen Forschung. Im Fokus steht dabei stets die Ausrichtung auf berufliche Anforderungen. Zum Alltag gehören Praxisübungen, zum Beispiel in Laboren oder in technischen Projektgruppen und Praxissemester. Wichtige Bestandteile der Bildungslandschaft sind auch die dualen und berufsbegleitenden Angebote, die intensive Begleitung von Studierenden mit beruflichen Qualifikationen, die Akademisierung der Gesundheitsberufe sowie die Förderung von Frauen in der Wissenschaft und in MINT-Studiengängen. Hier setzen die Hochschulen für angewandte Wissenschaften entscheidende Impulse in der Entwicklung einer modernen Hochschullandschaft.

Feiern an allen drei Standorten der Hochschule Trier

Dem Anlass entsprechend, stehen in diesen Sommer Festakte rundum die insgesamt drei Jubiläen an, die die Hochschule Trier mit geladenen Gästen feierlich begehen wird.

  • 50 Jahre Hochschule Trier – Vielfalt. Innovation. Zukunft.
  • Am 16. Juli 2021 veranstaltet die Hochschule Trier einen zentralen Festakt in der Aula am Hauptcampus.
  • 25 Jahre Umwelt-Campus Birkenfeld – Nachhaltigkeit. Fortschritt. Zukunft.
  • Am 02. Juli 2021 lädt der Umwelt-Campus Birkenfeld alle ALUMNI, Beschäftigte sowie Freunde und Förderer zu einer ganztägigen Jubiläumsveranstaltung ein.
  • 15 Jahre Campus Gestaltung – Kreativität. Vielfalt. Zukunft.

Der Campus Gestaltung feiert mit einer kleinen Feierstunde am Paulusplatz am 07. Juli 2021. Daran schließt sich die alljährliche Werkschau aller sechs Fachrichtungen an, die besonders innovative und kreative Projektarbeiten der Studierenden zeigt.

Die Festlichkeiten werden aller Voraussicht nach in hybrider Form aus Präsenz- und Online-Übertragung stattfinden.

 

Nähere Informationen sind auf der neu angelegten Jubiläums-Webseite der Hochschule mit sehenswerten Inhalten wie der Bilder-Aktion „50 Jahre Hochschule Trier“ zu finden.

 

Link: https://www.hochschule-trier.de/jubilaeum

 

 

back-to-top nach oben