Life Sciences: Medizin-, Pharma- und Biotechnologie

Den dritten Forschungsschwerpunkt Life Sciences repräsentieren Forschende, die an innovativen Lösungen für

  • die Medizintechnik
  • die Pharmatechnologie und
  • die Biotechnologie

arbeiten. Ihre Arbeit kennzeichnet meist ein hoher Grad an Interdisziplinarität. Durch die stete Integration modernster Technologien entstehen in diesem Schwerpunkt neue interdisziplinäre Forschungs- und Entwicklungsfelder.

Der medizintechnische Bereich des Schwerpunkts bündelt Kompetenzen in dem innovativen Schlüsselgebiet der computerunterstützten Diagnostik und Therapie. Gemeinsam mit klinischen und industriellen Partnern verbinden die interdisziplinären Projekte bei der Konstruktion medizintechnischer Produkte und in den Therapiewissenschaften Kompetenzen aus der Sensorik, Robotik, Signalverarbeitung und der Mustererkennung. Die Bereiche Pharmatechnologie und Biotechnologie zielen ihrerseits auf die Bereitstellung von wirtschaftlich relevanten und kostengünstigen biokatalytischen Produktionsprozessen ab, die dem Leitgedanken der Nachhaltigkeit Rechnung tragen.

Die Vernetzung des Forschungsschwerpunkts mit außeruniversitären Einrichtungen, Kliniken und der Industrie sowie der campusübergreifende Wissenstransfer in der anwendungsorientierten Forschung garantieren die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und erweitern und stärken die Forschung in den Life Sciences an der Hochschule Trier.

 

Lernen Sie ausgewählte Projekte des Forschungsschwerpunkts näher kennen: