Angewandtes Stoffstrommanagement

Den Forschungsschwerpunkt Angewandtes Stoffstrommanagement bildet im Wesentlichen das Institut für Angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS). Im deutschlandweiten Vergleich gehört das IfaS zu den drittmittelstärksten In-Instituten an Fachhochschulen. Es ist am Umwelt-Campus in Birkenfeld angesiedelt, wo sich derzeit über 50 Mitarbeiter des Instituts mit dem intelligenten und ressourceneffizienten Management von Stoff- und Energieströmen beschäftigen.

Seit seiner Gründung 2001 baute das IfaS den Forschungsschwerpunkt „Angewandtes Stoffstrommanagement“ kontinuierlich auf und aus. Das Institut bietet auf nationaler und internationaler Ebene systemische Konzepte zur Optimierung regionaler Stoffsysteme an und setzt angewandte Projekte zur effizienten Ressourcennutzung um, die langfristig zur regionalen Wertschöpfung beitragen. Mit dieser Ausrichtung ist der Forschungsschwerpunkt „Angewandtes Stoffstrommanagement“ regional verankert und international hervorragend vernetzt.

Durch den Aufbau innovativer Forschungsfelder, die stete Internationalisierung, die Ausbildung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern sowie die Initiierung strategischer Forschungskooperationen konnte das IfaS den Forschungsschwerpunkt „Angewandtes Stoffstrommanagement“ kontinuierlich ausbauen.

 

Lernen Sie ausgewählte Projekte des Forschungsschwerpunkts näher kennen: