START

Student Activating and Revolving Strategy at Trier University of Applied Sciences

Das Projekt „START“ verfolgt das Ziel, eine auf allen Ebenen gelebte EU-Forschungskultur von den Studierenden über die Mitarbeiter bis hin zu den Professoren und Professorinnen zu etablieren. Damit einhergehend sollen sowohl die europäischen und internationalen Forschungsbestrebungen an der Hochschule Trier sukzessiv ausgebaut und vorangetrieben als auch das internationale Forschungs- und Kooperationsnetzwerk gestärkt werden.

Dies soll unter anderem durch die Etablierung professioneller Beratungsstrukturen mittels einer neu geschaffenen Beratungs- und Koordinierungsstelle für die EU-Forschung erfolgen. Forschungsinteressierte werden hier von der Skizzendarstellung über die Partnersuche bis hin zur Ausarbeitung von Forschungsanträgen professionell bei der Einwerbung von Drittmitteln beraten. Darüber hinaus werden im Rahmen des Projektes Neuberufene mithilfe eines jährlichen Workshops frühzeitig und ganz gezielt für die EU-Forschung aktiviert.

Ein Alleinstellungsmerkmal des START Projekts ist die Einbindung der Forschung in die Lehre: Studierende lernen im Rahmen eines Fundraising-Seminars bereits im Studium Prozesse der Antragstellung kennen und erarbeiten in interdisziplinären Teams ihre eigenen Projektideen. Das Projekt legt damit bereits früh den Grundstein für erfolgreiche ForscherInnenkarrieren. Einen entscheidenden Beitrag zur Internationalisierung der Forschung leistet außerdem ein jährlicher Wettbewerb für EU-Forschung mit einer seit 2016 eingeführten studentischen Förderlinie.

Mithilfe dieser Maßnahmen konnte die Hochschule Trier die intensive grenzüberschreitende Zusammenarbeit, unter anderem im Rahmen von Interreg-Projekten, weiter ausbauen. Damit trägt das Projekt dazu bei, das Partnernetzwerk der Hochschule Trier weiterzuentwickeln sowie neue grenzüberschreitende Kooperationen in Europa zu erschließen und ihre Forschungsinfrastruktur nachhaltig zu stärken.

Die Internationalisierung der leistungsstarken und anwendungsorientierten Forschung an der Hochschule Trier sowie die Unterstützung der Hochschulmitglieder bei europäischen Forschungsaktivitäten stehen somit im Zentrum des START-Projekts.

Konsortium Hochschule Trier
Laufzeit Dezember 2014 – März 2020
Gefördert durch Bundesministerium für Bildung und Forschung (Programm Forschung an Fachhochschulen, EU-Strategie-FH)
Fördersumme 299.985 €

Projektleitung:

Prof. Dr. Gisela Sparmann
Prof. Dr. Gisela Sparmann
Vizepräsidentin Hochschule Trier

Kontakt

+49 651 8103-445
+49 6782 171673
+49 651 8103-557

Standort

Schneidershof | Gebäude J | Raum 105

Sprechzeiten

nach Vereinbarung
Prof. Dr. Peter Heck
Professor FB Umweltwirtschaft/-recht - FR Umweltwirtschaft

Kontakt

+49 6782 17-1221
+49 6782 17-1264

Standort

Birkenfeld | Gebäude 9926 | Raum 128
back-to-top nach oben