"Weiterbildung sichert meinen Arbeitsplatz."

Matthias
  • Wie sind Sie auf das berufsbegleitende Fernstudium Informatik aufmerksam geworden?
    Durch einen Arbeitskollegen, der das Studium erfolgreich abgeschlossen hat, und durch einen Bericht in der c’t, dass der Master angeboten wird.
  • Was waren die Gründe, die Sie dazu veranlasst haben, das Fernstudium Informatik an der Hochschule Trier zu absolvieren?
    Das Studium gewährleistet eine fundierte Ausbildung im Bereich Software-Entwicklung. Außerdem wollte ich mehr über die theoretischen Hintergründe wissen. Zudem sichert Weiterbildung meinen Arbeitsplatz.
  • Wie kommen Sie mit der Mehrfachbelastung Beruf, Studium, Privatleben klar?
    Das Studium ist durch straffe Organisation gut machbar, aber man muss während des Studiums auf Hobbys verzichten.
  • Welchen zeitlichen Aufwand haben Sie etwa pro Woche?
    Pro Woche wende ich 15–20 Stunden für das Studium auf. Dazu kommen jeweils eine Woche Urlaub für die Prüfungsvorbereitung und für die Präsenzpraktika.
  • Helfen Ihnen die Präsenzveranstaltungen, die im Selbststudium erworbenen Kenntnisse zu vertiefen und offene Fragen zu klären?
    Ja, vor allem in eher theoretischen Fächern wie Automatentheorie. Hier war das Tutorium jeweils am Samstag zwar zeitintensiv (langer Tag), aber sehr gut.
  • Können Sie bereits während des Studiums einen Wissenstransfer zu Ihrer beruflichen Tätigkeit herstellen, gibt es Beispiele?
    Ja. Meine neu erworbenen Kenntnisse konnte ich im Rahmen meiner Arbeit schon bei der Software-Entwicklung von Fernwartungslösungen einsetzen.
  • Wie ist der Kontakt zu Kommilitonen und auch zu den Dozenten? Sind Sie mit der Betreuung durch die Hochschule Trier bzw. die ZFH zufrieden?
    Der Kontakt zu Kommilitonen ist während des Semesters ist eher gering, im Präsenzpraktikum dagegen sehr gut. Dann gibt es einen regen Austausch von Erfahrungen. Der Kontakt zur Hochschule und zur ZFH und die Betreuung sind sehr gut.
  • Wie ist die Einstellung/Reaktion Ihres Arbeitgebers auf das Fernstudium? Werden Sie auf eine Weise vom Arbeitgeber unterstützt?
    Mein Arbeitgeber unterstützt mich, indem er mir Urlaub gewährt. Generell steht mein Arbeitgeber dem Fernstudium sehr positiv gegenüber.
  • Welchen Rat würden Sie Interessenten gerne geben, die sich für das Fernstudium Informatik interessieren?
    Man darf sich nicht vom Arbeitsaufwand abschrecken lassen und es ist Durchhaltevermögen erforderlich. Aber dank guter Unterstützung sind auch theoretische Fächer gut machbar.
  • Welchen Abschluss hatten Sie, als Sie sich für das Fernstudium Informatik angemeldet haben?
    Dipl. Ing. (FH), Fachhochschule Karlsruhe Sensorsystemtechnik.
  • Wie viele Jahre Berufserfahrung hatten Sie zu diesem Zeitpunkt und in welcher Branche?
    4 Jahre im Bereich Elektronik-Entwicklung und industrielle Kommunikation in einem Unternehmen, das sich mit Automatisierungstechnik beschäftigt.
  • Was machen Sie in Ihrer Freizeit gerne?
    Walking und iPhone-Software-Entwicklung.
  • Gibt es sonst noch etwas, was Sie uns sagen möchten?
    Die Studienangebote des Informatik-Fernstudiums sind vielfältig und aktuell. Ich würde mir einen Ersatz für das kürzlich ausgelaufene Modul "Betriebssysteme und Benutzerservice" wünschen, z.B. ein Modul im Bereich Linux-Software-Entwicklung oder im Bereich Mobile Geräte wie iPhone.