Studienverlauf: Vollzeit/Teilzeit

Gestalten Sie Ihr Studium nach Ihren Vorstellungen!

  • Beliebige Modulabfolge: Pflicht- und Wahlpflichtmodule können in beliebiger Reihenfolge belegt werden. Einsteigern empfehlen wir, mit den Modulen "Einführung in die Programmierung (PROG)" oder "Datenbanksysteme (DBS)" zu beginnen. Bei guten Mathematikkenntnissen ist auch das Modul "Automatentheorie, Formale Sprachen und Berechenbarkeit (AUFS)" ein sinnvoller Einstieg.
  • Vollzeit oder Teilzeit: Sie brauchen sich nicht vorab zu entscheiden, ob Sie das Studium in Vollzeit oder in Teilzeit absolvieren wollen. Für das erste Semester wählen Sie ein oder mehrere Module. Danach bestimmen Sie jeweils im Rahmen des Rückmeldeverfahrens für das nächste Semester, wie viele und welche Module Sie im kommenden Semester absolvieren wollen. Die Gesamtstudiendauer richtet sich somit nach Ihrem individuellen Zeitplan. Auch Urlaubssemester sind möglich.
  • Anerkennung von Kompetenzen: Die Anerkennung von Leistungen aus einem vorherigen Studium oder von beruflich erworbenen Kompetenzen ist möglich. Anrechenbare Vorleistungen verkürzen die Gesamtstudiendauer. Hier finden Sie eine ausführliche Beschreibung der Möglichkeiten der Anerkennung.

Nachfolgend sehen Sie einige Beispiele für Studienverläufe. Auch andere inhaltliche und zeitliche Abläufe sind möglich. Ihr Studienverlauf richtet sich nach Ihren Bedürfnissen. Neben den hier gezeigten Beispielen ist eine Vielzahl individueller Studienmodelle realisierbar.

Bitte beachten Sie: Zu fast allen Modulen gehört ein einwöchiges Präsenzpraktikum am Ende des Semesters. Wenn Sie mehrere Module im Semester absolvieren wollen, planen Sie bitte für den Praktikumszeitraum am Semesterende Zeit für die Teilnahme an mehreren Präsenzwochen ein.

Vollzeitstudium

Die reguläre Studiendauer im Vollzeitstudium beträgt 4 Semester. Im Vollzeitstudium sind pro Semester 30 ECTS-Punkte zu absolvieren. Dies erfordert die parallele Bearbeitung von drei Modulen. Bitte beachten Sie bei der Entscheidung für ein Vollzeitstudium, dass pro Modul ein Zeitaufwand von 12-15 Zeitstunden veranschlagt werden muss. Bei drei Modulen im Semester müssen Sie also zwischen 30 und 45 Stunden einplanen. Dies ist parallel zu einer Vollzeitbeschäftigung kaum zu leisten. Das Vollzeitstudium eignet sich daher in der Regel nicht als berufsbegleitendes Studium.

Teilzeitstudium, Beispiel 1

So könnte Ihr Studienverlauf bei Belegung von zwei Modulen pro Semester aussehen. Das Studium dauert in diesem Fall 6 Semester.