Fachrichtung Lebensmitteltechnik

Science Academy Award für Masterarbeit zum Thema Nachhaltigkeit

Der glückliche Preisträger Dimitrij Rudenko

Im Masterstudiengang Lebensmittelwirtschaft wurde die Masterarbeit unseres Absolventen Herrn Dimitrij Rudenko, die unter Betreuung von Frau Prof. Heike Raddatz angefertigt wurde, kürzlich von Seiten eines bekannten großen Kosmetikunternehmens mit dem Science Academy Award, Platz 2, prämiert. Die Arbeit beschäftigte sich mit dem Ersatz von Kunststoffmaterialien in kosmetischen Produkten mit dem Ziel das Risiko des Umwelteintrages von Mikroplastik durch kosmetische Produkte zu reduzieren, was anhand ausgewählter Produktgruppen erfolgreich realisiert werden konnte. Wir gratulieren Herrn Rudenko zu diesem Erfolg!

Auf Grund der aktuellen Situation wurde der Preis online verliehen. Firma, Titel der Arbeit sowie Urkunde zum verliehenen Award dürfen wir nicht veröffentlichen.

Herr Rudenko zeigte schon während seines Masterstudiums an der FR Lebensmitteltechnik neben seinem Studium großes Engagement in Sachen Kosmetik und deren Inhaltsstoffe auf natürlicher Basis. So brachte er sich u.a. aktiv in die Tätigkeit der Arbeitsgruppe Kosmetische Mittel der Lebensmittelchemischen Gesellschaft der Gesellschaft Deutscher Chemiker – ebenfalls unter Anleitung von Frau Prof. Raddatz, die langjähriges Mitglied dieser AG ist -  ein und war maßgeblich an der Neukonzipierung des Datenblattes „Propolis“ beteiligt (Db_Propolis.PDF (gdch.de). Die sog. Datenblätter der Arbeitsgruppe tragen zusammenfassenden und informativen Charakter bezüglich verschiedener Kosmetikinhaltsstoffe und deren Einsatz und werden gern von klein- und mittelständischen Kosmetikunternehmen in ihrer täglichen Praxis genutzt.

Dieser Science Academy Award sowie das beschriebene Engagement brachten Herrn Rudenko eine Stellung als Projektmanager im Sachgebiet Kosmetische Mittel bei der Stiftung ÖKOTEST, Frankfurt a.M. ein, ein Erfolg auf den nicht nur Herr Rudenko, sondern auch die Fachrichtung Lebensmitteltechnik der Hochschule Trier sehr stolz ist!

back-to-top nach oben