Studieren mit Behinderung und chronischer Krankheit

Fördermöglichkeiten und Beratung

Fördermöglichkeiten

"Hochschulhilfen" - Leistungen der Eingliederungshilfe
Beeinträchtigte Studierende sind häufig auf individuelle personelle und technische Unterstützung bei der Durchführung ihres Studiums angewiesen. Studierende mit Beeinträchtigungen können für ausbildungsbezogene Mehrbedarfe Eingliederungshilfe als „Hilfe zur schulischen Ausbildung für einen angemessenen Beruf einschließlich des Besuchs einer Hochschule“ beantragen (§ 54 Abs. 1 Nr. 2 SGB XII, § 13 Abs. 1 Nr. 5 EhVO). Beispielsweise können die Kosten für Kommunikationsassistenzen, Studienassistenzen, Vorlesekräfte, Mitschreibkräfte, Fachtutor/innen, Elektronische und technische Hilfsmittel, Lern- und Arbeitsmitteln sowie behinderungsbedingt höheren Fahrtkosten übernommen werden, Mehr Informationen unter: https://www.studentenwerke.de/de/content/hochschulhilfen-leistungen-der-eingliederungshilfe

Rückerstattung Semesterticket
Schwerbehinderte Studierende mit den Merkmalen BL oder H im Ausweis können die Befreiung vom Semesterticket beantragen. Den formlosen Antrag auf Rückerstattung schicken Sie bitte bei Beginn des jeweiligen Semesters mit Kopie der entsprechenden Nachweise sowie Angabe Ihrer Kontoverbindung und Kontaktdaten für eventuelle Rückfragen an:
Studierendenwerk Trier, Universitätsring 12a, 54296 Trier.

Standortübergreifende Beratungsangebote

Informationsseite des Deutschen Studentenwerks:
Überregionale Informationen auf den Internetseiten der Informations- und Beratungsstelle Studium und Behinderung (IBS) des Deutschen Studentenwerks mit ganz vielen wichtigen Informationen:
www.studentenwerke.de/behinderung

Psychosoziale Beratung (PSB) durch das Studierendenwerk Trier in Trier und Birkenfeld:
Iris Lorenz und Nicole Arendt
Die Beratung ist kostenfrei und unterliegt der Schweigepflicht
Nähere Infos hierzu unter:
studiwerk.de/cms/psychosoziale_beratung-1001.html

Behindertenbeauftragter des Landes Rheinland-Pfalz:
www.behindertenbeauftragter.rlp.de

Weitere Beratungsangebote:
Das Webportal „einfach teilhaben“ (www.einfach-teilhaben.de) verfügt über weitere Informationen.

Beratungsangebote speziell für den Standort Trier

Allgemeine Beratung durch das Studierendenwerk Trier:
Insbesondere zum Thema Wohnen. Ansprechpartnerin ist Frau Wagner-Casser.
www.studiwerk.de/eo/cms
Tel.: 0651/201-2982
Fax: 0651/201-3970

Assistenzdienste:
Assistenzdienste und Fahrdienste werden auch für Studierende vom Club Akiv angeboten. Beratung und weitere Informationen finden Sie hier: https://clubaktiv.de/unsere-angebote/unsere-angebote-nach-leistungen/ambulante-dienste-assistenzen/individuelle-selbstbestimmte-betreuung-assistenz-i.html

Behindertenbeauftragte der Stadt Trier,
Beira
t der Menschen mit Behinderungen der Stadt Trier:
Gerd Dahm
718- 1033 im Beiratsbüro
behindertenbeirat-trier.de/impressum

Falls Sie einen Termin mit dem Beauftragten für die Belange behinderter Menschen, , möchten, können sie Dienstags von 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr unter der obigen Telofonnummer anrufen und einen Termin vereinbaren.

Behindertenbeauftragter des Landkreises Trier-Saarburg:
Dr. Christoph Emmerling
ehrenamtlicher Behindertenbeauftragter des Kreises Trier-Saarburg,
Tel.-Nr. 0651-715-428
Fax.-Nr. 0651-17667
Email: behindertenbeauftragter(at)trier-saarburg.de

Beratungsangebote speziell für den Standort Birkenfeld

Beratungsangebot durch das Studierendenwerk Trier
Das Studierendenwerk Trier bietet zusätzlich Informationen zum Thema „Studieren mit Behinderung“. Wenn Sie einen Ansprechpartner des Studierendenwerks vor Ort suchen, wenden Sie sich an:

Frau Karla Trösch 
Gebäude 24, Raum 053
Mo und Mi 9:00 - 15 Uhr und Fr 9:00 - 13 Uhr
Telefon 06782 17-1832,
Gebäude: 9924 Raum: 053
E-Mail: studiwerk@umwelt-campus.de

Auch der Integrationsfachdienst Rheinhessen-Nahe unterstützt Menschen mit Behinderung bei ihrer beruflichen Tätigkeit.
Nähere Erläuterungen unter www.ifd-rheinhessen-nahe.de (Integrationsfachdienst).