VoIP Telefonie und Fax

Was ist VoIP?

Voice over IP (Kurzform VoIP), auch als IP-Telefonie bezeichnet, ersetzt unsere bisherige Telekommunikationstechnik im Bereich der Telefonie und Fax. Das bedeutet, dass Telefongespräche und Faxe für alle Standorte der Hochschule-Trier in Zukunft über unser IP-basiertes Campus-Netzwerk bzw. unsere Internetanschlüsse (bei externen Gesprächen) übertragen werden. Die Signalisierung und die Sprachübertragung zwischen den Endgeräten erfolgt ausschließlich verschlüsselt. 

Umstellung und Technik

Wir werden die VoIP-Komplettlösung AURA des Herstellers Avaya einsetzen. Die Zentralkomponenten der Anlage werden in Birkenfeld betrieben. Jeder Standort verfügt über einen eigenen Controller und eine eigene Aussenanbindung. Damit ist auch bei einem etwaigen Ausfall der zentralen Systemtechnik in Birkenfeld an jedem Standort interne und externe Telefonie möglich, solange das jeweilige Campusnetz und die Internetanbindung verfügbar sind. Die Installation der Systemtechnik hat im September 2017 begonnen, der Abschluss der Umstellung ist zum Ende 2. Quartal 2018 geplant.

Die neuen Telefone (siehe Abbildung) werden am Netzwerk via POE (Power over Ethernet) mit Strom versorgt und verfügen über einen 2. LAN Anschluss. An diesem kann ein Arbeitsplatzcomputer angeschlossen werden. Damit werden Engpässe bei den Netzwerkanschlüssen an den Arbeitsplätzen vermieden. Wir beginnen Ende Februar / Anfang März 2018 mit dem Aufstellen und Verteilen der neuen Telefone. Diese werden zu Ihren vorhandenen Telefonen beigestellt und sind erst nach Abschluss der Umstellung im 2. Quartal 2018 vollständig nutzbar.

Bitte beachten Sie, dass bei der neuen Telefonanlage die Anzahl der Analog-Anschlüsse begrenzt ist. Wir versuchen verwendete Analog-Telefone (z.B. Schnurlose DECT-Geräte) wo es sinnvoll ist zu übernehmen, streben aber generell einen Rückbau der Analoganschlüsse an. Dabei werden insbesondere analoge Fax-Geräte und Anrufbeantworter durch eine digitale (in der Telefonanlage integrierte) Variante ersetzt. Wir werden Sie diesbezüglich vor Ort und nach Überprüfung der Gegebenheiten beraten.

Rufnummern

Ihre bisherigen Rufnummern bleiben erhalten. Neu ist eine direkte, interne Durchwahlmöglichkeit zwischen den Standorten der Hochschule. Dafür wurden alle Nebenstellen einheitlich auf 5 Stellen mithilfe von Lokalisierungsnummern erweitert. Eine interne Erreichbarkeit ist somit wie folgt möglich:

6  + <4-stellige Nebenstelle> für Birkenfeld

60 + <3-stellige Nebenstelle> für Schneidershof, Paulusplatz und Irminenfreihof

600 + <2-stellige Nebenstelle> für Idar Oberstein.

Beispiele:

  • Nebenstelle 1000 in Birkenfeld ist von anderen Standorten der Hochschule intern mit der Rufnummer 61000 erreichbar
  • Nebenstelle 100 in Trier ist von anderen Standorten der Hochschule intern mit der Rufnummer 60100 erreichbar.
  • Nebenstelle 10 in Idar-Oberstein in von anderen Standorten der Hochschule mit der Rufnummer 60010 erreichbar.
Photography of People Using Smartphones
Öffnungszeiten

IT-ServicePoint: Raum G9
Mo.-Fr.:    9:15 - 11:45 Uhr
Mo.-Do.: 13:45 - 16:00 Uhr

IT-Arbeitsplätze: Räume G01, G03, G04, G12, G13, G14
[24/7] - Per Hochschulkarte in den Nachtstunden, an Sonn- und Feiertagen

Fragen? Anregungen? Kritik?