Gehörlosenalphabet erlernen

In Deutschland leben ca. 80000 Gehörlose und ca. 140000 Schwerhörige, die auf die deutsche Gebärdensprache (DGS) angewiesen sind. Auch wenn diese Zahlen verglichen zu einer Einwohnerzahl von 83 Million gering erscheinen, wäre es wünschenswert, dass viele zumindest ein Minimum der Gebärdensprache beherrschen. Hierbei könnte das deutsche Fingeralphabet, das die Buchstaben des Alphabets mit Handzeichen visuell abbildet ein erster Schritt sein.

Herr Yannick Ruts, Bachelor Student am Fachbereich Informatik, hat im Rahmen seiner Bachelorarbeit eine Lernanwendung implementiert, die das selbständige Erlernen und Einüben der Zeichen des Fingeralphabets unterstützt. Die Lernanwendung zeigt wie KI-Modelle in digitalen Hilfsmitteln zum Ausbau der Barrierefreiheit angewendet werden können.

Zusätzlich zu den Lektionen der einzelnen Buchstaben enthält die Lernanwendung ein Schnelligkeitsspiel, bei dem die Geschwindigkeit beim Zeichnen gemessen wird. Hierdurch kann das Alphabet auf spielerische Art vertieft werden. Der Kern der Anwendung ist eine Handzeichenerkennung, die durch Anwendung tiefer neuronaler Netze umgesetzt ist.

Bachelorarbeit von Yannick Ruts
Betreuer: Prof. Dr. Hans-Peter Beise

back-to-top nach oben