Prof. Dr. rer. nat. Andreas Lux

Prof. Dr. Andreas Lux

Kontakt

+49 651 8103-574
+49 651 8103-454

Standort

Schneidershof | Gebäude G | Raum 101

Sprechzeiten

Nach Vereinbarung per E-Mail
Fachgebiete

Geschäftsprozessmanagement und betriebliche Informationssysteme / Modellierung und Workflowmanagement

Analyse, Dokumentation und Modellierung betrieblicher Abläufe werden nicht erst seit dem Aufkommen von Workflowmanagementsystemen (WFMS) betrieben, sondern stehen unabhängig davon im Mittelpunkt betriebswirtschaftlicher Betrachtungen. Während sich die Geschäftsprozessmodellierung (GPMod) vorrangig mit dem Ziel organisatorischer Änderungen in Unternehmen beschäftigt, fand die Entwicklung von WFM-Systemen mit dem Ziel der Einführung prozessorientierter, betrieblicher Anwendungssysteme statt. Die beiden Forschungsgebiete haben sich zunächst unabhängig voneinander entwickelt, da sie aus verschiedenen Richtungen (BWL bzw. Informatik) vorangetrieben wurden und unterschiedliche primäre Zielrichtungen hatten. Eine Kombination der beiden Ansätze GPM und WFM zu einem durchgängigen Ansatz von der Modellierung über die Analyse und Simulation von Geschäftsprozessen bis hin zu deren Ausführung wurde erst Mitte der 90er Jahre in der Literatur zum Gegenstand der Diskussion gemacht. Diese Kombination von GPM und WFM wird oft auch als ganzheitliches Geschäftsprozessmanagement (GPM) bezeichnet.

Geschäftsprozessmodellierung beschreibt Abläufe in Unternehmen auf einer hohen Abstraktionsebene und verbirgt Details über die darunterliegende technologische Infrastruktur. Aus Sicht von GPMod stellt WFM eine konsequente Weiterführung im Sinne einer direkten Umsetzung der optimierten Geschäftsprozesse durch prozessorientierte Anwendungssysteme dar. Hauptvorteil von WFMS ist hierbei die flexible Anpassung der Anwendungssysteme bei einer Änderung des unterstützten Geschäftsprozesses.

Mittlerweile gibt es Softwaresysteme, die den ganzheitlichen Zyklus des Geschäftsprozessmanagements unterstützen. Diese werden in der Fachliteratur BPMS (Business Process Management Systeme) genannt.

Lehre

Lehrveranstaltungen

  • Datenstrukturen und Algorithmen
  • Einführung in die Objektorientierte Programmierung
  • Unternehmensmodellierung
  • Betriebliche Informationssysteme (Business Information Systems), in English
  • Geschäftsprozessmanagement
Publikationen
  • A. Lux, D. Steiner: Understand Cooperation: An agent´s perspective, in: Proceedings of the International Conference on Multiagent Systems (ICMAS), 1995.
  • ebenso in: M.N. Huhns, M.P. Singh (eds.), Readings in Agents, 471-478, Morgan Kaufmann Publ., San Francisco, CA., 1998. 
  • A. Lux: Kooperative Mensch-Maschine Arbeit: Ein Modellierungsansatz und dessen Umsetzung im Rahmen des Systems MEKKA, Dissertation, Fachbereich Informatik, Universität des Saarlandes, Saarbrücken, Februar 1995. 
  • A. Lux, A. Schupeta: PASHA - A Personal Assistant for Scheduling Appointments, in: Workshop Proceedings on Coordinated Design and Planning, 10th Conference on Artificial Intelligence for Applications (CAIA), San Antonio, Texas, March 1994.
  • A. Lux, P. de Greef, F. Bomarius, D. Steiner: A generic Framework for Human Computer Cooperation, in: Proceedings of the First International Conference on Intelligent and Cooperative Information Systems (ICICIS), Rotterdam, May 1993. 
  • A. Lux, M. Kolb: Linking Humans and Intelligent Systems or: What are User Agents Good for?, in: Proceedings of the 16th German AI Conference (GWAI-92), Springer Lecture Notes on AI, Vol. 671, 372-385, 1992.
  • A. Lux, F. Bomarius, D. Steiner: A Model for Supporting Human Computer Cooperation, in: Proceedings of the AAAI Workshop on Cooperation among Heterogeneous Intelligent Systems, San Jose, CA., July 1992.
  • A. Lux: A Multi-Agent Approach towards Group Scheduling, DFKI Research Report RR-92-41, 55-61, DFKI, Kaiserslautern, August 1992.
  • A. Lux: Entwicklung kooperativer Anwendungen unter MEKKA, in: J. Müller, D. Steiner (Hrsg.): Kooperierende Agenten, DFKI Dokument D-92-24, 55-61, DFKI, Kaiserslautern, 1992.
  • D. Mahling, T. Horstmann, A. Lux et al.: Wissensbasierte Unterstützung von Gruppenarbeit oder: Die Emanzipation der maschinellen Agenten, in:  J. Friedrich, K.-H. Rödiger (Hrsg.): Computergestützte Gruppenarbeit (CSCW), 1. Fachtagung in Bremen, German Chapter of the ACM Berichte 34, B. G. Teubner, Stuttgart, 279-294, 1991.
  • A. Lux, J. Schweitzer: MALIBU - Interaktives kooperatives Arbeiten in verteilter Multimedia-Umgebung, in: J. Friedrich, K.-H. Rödiger (Hrsg.): Computergestützte Gruppenarbeit (CSCW), 1. Fachtagung in Bremen, German Chapter of the ACM Berichte 34, B. G. Teubner, Stuttgart, 269-278, 1991.
  • C. Dietel, H. Haugeneder, A. Lux et al.: KIK - Künstliche Intelligenz und Kommunikationstechnologie, Projektbeschreibung Version 2.0, Siemens-DFKI Bericht, DFKI Saarbrücken, Juli 1990.
  • A. Lux: PLANAIR: Entwurf und Realisierung eines wissensbasierten Anflugplanungssystems als Alternative zu einem Branch & Bound Verfahren, Diplomarbeit, Fachbereich Informatik, Universität des Saarlandes, Saarbrücken, Germany, 1987. 
  • G. Heringer, A. Lux, U. Schwarz: PLANAIR: Wissensbasierte Anflugplanung für den Flughafen Frankfurt, in: Zweites Saarbrücker Computer Forum: Kurzfassungen und Diagramme, Universität des Saarlandes, Saarbrücken, Germany, 166-169, 1986.
Lebenslauf
  • seit Oktober 2005
    Vorsitzender des Prüfungsausschusses, Fachbereich Informatik 
  • seit März 2000
    Mitglied der Fachkommission Fernstudium Informatik der Zentrale für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) 
  • seit Februar 1999 
    Professur an der Fachhochschule Trier, Studiengang Informatik, Fachgebiet Wirtschaftsinformatik
  • April 1995 – Jan. 1999
    Trainer und Berater bei IDS Prof. Scheer GmbH, Saarbrücken, zuletzt Bereichsleiter ARIS Produkt Consulting
  • 1995 
    Promotion zum Doktor rer. nat. im Themengebiet Multi-Agentensysteme
  • Aug. 1989 - März 1995 
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI GmbH), Saarbrücken und Kaiserslautern
  • Nov. 1987 - Juli 1989 
    Berater bei INSIDERS GmbH, Mainz
  • Okt. 1981 - Sept. 1987 
    Informatik mit Nebenfach Wirtschaftswissenschaften an der Universität des Saarlandes, Saarbrücken
  • 1960: Geboren in Merzig (Saar)
    seit 1990: verheiratet, 3 Kinder
    seit 1995: wohnhaft in Marpingen