Gestaltung
Edelstein und Schmuck

B.F.A. - Konzept

Was man davon hat

Die möglichen Tätigkeiten nach Studienabschluss bewegen sich zwischen selbstbestimmter gestaltender oder künstlerischer Autorschaft und praktischen Anwendungen in den unterschiedlichsten betrieblichen Zusammenhängen. Unsere AbsolventInnen verfügen über ein kritisches Verständnis der wichtigsten Entwurfs- und Gestaltungstheorien. Sie sind befähigt, aus unterschiedlichen fachspezifischen Perspektiven gestaltungsrelevante Fragestellungen zu verallgemeinern und umgekehrt aus grundsätzlichen Erfahrungen und Erkenntnissen des Entwurfs- und Gestaltungsprozesses Transfers in unterschiedliche Fachdisziplinen zu leisten. Die AbsolventInnen verfügen über eine Reihe vertiefter Wissensbestände (z. B. Entwurfs- und Medientheorie, interaktive und visuelle Konzepte des Informationsdesigns und/oder Designmanagements, plastisch-räumliche Gestaltung). Sie sind insbesondere in der Lage, bewährte Verfahren und Traditionen der Gestaltung mit den Innovationen neuer Technologien und Materialien in eine produktive Wechselwirkung zu bringen.

Wo und Was?

Die Stadt Idar-Oberstein ist ein Welthandelszentrum für Edelsteine aller Art. Studierende finden hier das Umfeld und die Ruhe, die für ein zielführendes Studium förderlich sind.

Gerade die aktuelle Berufsauffassung basiert auf einer tief greifenden Werkstattorientierung, verknüpft mit profunden Kenntnissen und einem ausgeprägten Verständnis für die älteste künstlerische und kommunikative Äußerungsform der Menschen überhaupt – Schmuck. Hinzu kommt die Inanspruchnahme altbekannter sowie zeitgenössischer Technologien, die gerade am Standort Idar-Oberstein in einmaliger Dichte zur Verfügung stehen. Auch die gesellschaftlichen Auswirkungen der Verwendung des Mediums Schmuck und des Materials Edelstein sind essenzielle Bestandteile unseres Angebotes. 

In diesem 2006 neu konzipierten Studienangebot kommen allerdings nicht nur „künstlerische Tradition und Innovation“ zum Tragen. Auch das besonders in einem sehr kleinen Berufsfeld wie diesem unbedingt notwendige Erweitern des Spektrums sowie die Verzahnung mit möglichst vielen anderen Fachgebieten und Kompetenzen durch ein breites Spektrum an Lehraufträgen, Gastvorlesungen, Workshops und anderem "externen Input" sind zentrale Komponenten des Studiums.

December 7, 2013