Gestaltung
Edelstein und Schmuck

NEWS

12.11.10 10:32 Alter: 7 Jahre

Penka Arabova ist Gewinnerin des New Traditional Jewellery in Amsterdam

Von: Valeska Link

Preisverleihung auf der Schmuckmesse Sieraad Art Fair

Penka Arabova, Brosche: Achat, Opal, verschiedene Kunststoffe

Esther Liebhold, Brosche: Aquamarin, Onyx, Silber, Edelstahl

Francisca Bauzà-Förster, Halsschmuck:Kupfer emalliert, Silber, Textil

Alle zwei Jahre findet der, von der Schmuckmesse Sieraad Art Fair initiierte und ausgeschriebene, internationale Designwettbewerb "New Traditional Jewellery" statt. Den diesjährigen Preis in der Kategorie Studierende erhielt Penka Arabova (5. Semester). Dieses Jahr lud das Thema "True Colors" ein, sich von historischem Schmuck inspirieren zu lassen. Für die Ausstellung auf der Messe wurden unter anderen TeilnehmerInnen auch die Absolventin Francisca Bauzà-Förster mit einem Halsschmuck, sowie die Studierenden Esther Liebhold mit einer Edelsteinbrosche und Pia Sommerlad mit einer Brosche aus Porzellan und Schiefer ausgewählt. Es wurden mehr als 300 Beiträge aus 34 Ländern eingereicht. Hierunter wurden fünf Arbeiten mit Preisen bedacht. Zwei Preise wurden an Studierende vergeben und drei Auszeichnungen vergab die Jury an drei KünstlerInnen die bereits als etablierte SchmuckdesignerInnen tätig sind. Die Auszeichnungen wurden vom Vorsitzenden der Jury Aziz Bekkaoui an die glücklichen GewinnerInnen überreicht. Zur Arbeit der Bulgarin sagte die Jury: "Penka Arabovas grüne Brosche wurde inspiriert von einer Bulgarischen Tradition in der rote und weiße Baumwollfäden zusammengebunden und als Anhänger, Broschen oder Ketten getragen wurden. Das Rot der sogenannten "Martenizas" steht symbolisch für Jugend und die Farbe weiß symbolisiert das Alter. "Martenzias" zu tragen bringt Gesundheit und Freude für den Träger oder die Trägerin. Für ihre Brosche verwendete Penka Arabova verschiedene Farben und Materialien welche sie mit der Assoziation zu der alten Tradition ihrer Herkunft verband. So kreierte sie ihren modernen Beschützer gegen Krankheit und Unglück."
Mehr infos zum Wettbewerb finden Sie auf den folgenden Links.


16. Januar 2015