Gestaltung
Edelstein und Schmuck

NEWS

05.02.10 10:09 Alter: 9 Jahre

inhorgenta europe 2010

Von: Valeska Link

Sonderschau "Stone Matters 3" und neueste Diplomarbeiten in München zu sehen

Deborah Rudolph, "Bergsteigerkette", Bergkristall, Silber, Kevlar

Francisca Bauzá, Abnäher "roja", Kette, Kupfer emailliert, Silber

Auch dieses Jahr zeigen Studierende der Fachrichtung Edelstein- und Schmuckdesign auf der „inhorgenta europe 2010“ wieder ihre neuen Arbeiten. Vom 19. bis zum 22. Februar ist die Fachrichtung auf der bekanntesten Fachmesse für Schmuck und Edelsteine vertreten. In Kooperation mit der finnischen Partnerhochschule Saimaa University of Applied Sciences präsentieren sie ihre Stücke zum Thema Edelstein auch diesmal wieder inmitten der Halle C1 mit einer neuen Ausgabe der Sonderschau „Stone Matters 3“. Zur Schau der Diplomarbeiten laden die jüngsten AbsolventInnen des FH-Standortes Idar-Oberstein in Halle C2. Dort wird auf dem eigenständig entwickelten Standkonzept eine Auswahl der Diplomstücke zu sehen sein.
Deborah Rudolph: "Ich versuche bei meinen Arbeiten den Stein als Stein sichtbar zu machen und ihn nicht zu etwas anderem umzuformen. Der Stein als Material ist ein sehr eigener Werkstoff."
Francisca Bauzà: „In meinen Schmuckstücken "Abnäher" verwende ich eine Schneidertechnik, die es ermöglicht, den flachen Stoff zu einem dreidimensionalen Kleidungsstück zu formen."

Fachhochschule Trier, Fachbereich Gestaltung, Fachrichtung Edelstein- und Schmuckdesign in Halle C2 Standnummer 633 und 532

„Stone Matters 3“-Sonderschau in Halle C1 Standnummer 326


16. Januar 2015