Gestaltung
Edelstein und Schmuck

NEWS

19.02.06 20:34 Alter: 13 Jahre

inhorgenta europe-Innovationspreis verliehen an Kirsten Bak, Absolventin des Studiengangs ESD

 

Zum 7. Mal wurden auf der inhorgenta europe 2006 in der Halle C2 Designer für ihr herausragendes und zukunftsweisendes Schmuckdesign mit dem inhorgenta europe-Innovationspreis ausgezeichnet.

Ring aus Holz und Kunststoff

Die diesjährigen Preisträger sind Victoria Erban (Pforzheim, Deutschland), Susanna Loew (Saarbrücken, Deutschland), Kirsten Bak (Idar-Oberstein, Deutschland) und Corinna Dolderer (Markdorf, Deutschland). Der erstmals vergebene Sonderpreis im Bereich Silbergeräte ging an Jordan Rembrandt (Antwerpen, Belgien). Der inhorgenta europe-Innovationspreis hat sich zu einer der angesehensten Auszeichnungen in der Schmuckbranche entwickelt. Eine internationale, aus den Bereichen Kunst, Hochschule, Mode und Medien zusammengesetzte Jury hatte aus über 180 Wettbewerbsteilnehmern die Gewinner ausgewählt.

 

Jury statement zu Kirsten Bak

The woodrings of Kirsten Bak convinced the jury on the first spot. They incorporate our consciousness about environment and make us understand that we live in a plastic world. Kirsten Bak uses a form taken directly from nature, perceiving, selecing and using the given.

The core with a manmade covering surprises us as we usually find it the other way round. Wood is not used like a veneer but as a base to give structure. The plastic covering adds stability and a colourful element. This synthesis enriches us with a joyful collection.


16. Januar 2015