Gestaltung
Edelstein und Schmuck

NEWS

07.12.03 22:54 Alter: 15 Jahre

Hochschulschnupperwoche

Von: Theo Smeets

"AUTOSOCKE" - eine Hochschul-Schnupperwoche

7. - 12. Dezember 2003

Beteiligung & Betreuung

Dieses Projekt findet statt mit dem Ziel, unseren Gästen - 7 Lehrlingen vom Berufskolleg in Pforzheim - einen Einblick in das Hochschulstudium am Fachbereich für Edelstein- & Schmuckdesign in Idar-Oberstein zu ermöglichen. Darüber hinaus wird das Projekt eine Möglichkeit für Studierende des Fachbereichs sein, ihre im Studium erworbenen Designkenntnisse im Rahmen einer Tutorentätigkeit weiter zu vermitteln.

Das Projekt wird von Professoren und Studierenden des Fachbereichs betreut. Es wird in kleinen Teams von etwa 3 Pforzheimer Gästen und jeweils einer/m Studierenden gearbeitet. Es finden Arbeitsbesprechungen und Zwischenpräsentationen statt, wobei die Professoren eine "fliegende" Betreuung der einzelnen Teams machen. Sie halten die Einführungen und Vorträge in den jeweiligen Arbeitsgebieten.

Die Teilnehmer/-innen aus Idar-Oberstein:
Kirsten Bak (7. Semester) Katja Heyden (6. Semester) Sally Kiss (6. Semester)
Prof. Lothar Brügel (3D Gestaltung) Prof. Theo Smeets (Schmuckgestaltung) Prof. Dr. Ulrich Kern (Designmanagement)

 


Thema & Inhalt

In einer allgemeinen Einführung wird die sog. "Wort-Leiter" vorgestellt, ein Arbeitskonzept, das durch Assoziation, Analyse und Interpretation ein schnelles Arbeiten ermöglicht. Die Betonung liegt bei diesem Konzept auf Phantasie und Kreativität. Bestehende Fähigkeiten können eingebunden werden, sind aber im Prozess nicht dominant anwesend.

Am Montag und Dienstag liegt der Schwerpunkt auf der freien, nicht angewandten dreidimensionalen Gestaltung.

Am Mittwoch und Donnerstag wird auf der Grundlage der - bei der 3D-Gestaltung - entstandenen Arbeiten eine Schmuckentwicklung stattfinden, die am Donnerstag Abend mit einer Präsentation der Arbeiten abgeschlossen wird.

Am Freitag wird die Hochschul-Schnupperwoche mit einer Vorlesung zum Thema "Designmanagement" abgerundet.


16. Januar 2015