Gestaltung
Edelstein und Schmuck

NEWS

01.11.07 14:20 Alter: 10 Jahre

Stefanie Kalina gewinnt 2. Preis auf der MIDORA 2007 in der Annual International Graduation Show

 

Annual International Graduation Show als Podium für junge Designer

Herausragendes künstlerisches Schmuck-Design hat seit Jahren seine Bühne auf der Annual International Graduation Show im Rahmen der MIDORA. Die Schau wird von der niederländischen Galeristin Marie-José van den Hout organisiert.

 Für mehrere Monate im Jahr ist van den Hout in Europas Kunst- und Designhochschulen unterwegs und sucht nach Talenten. In diesem Jahr wählte sie etwa 70 Absolventen aus, deren Arbeiten in der Galerie Marzee im niederländischen Nijmegen der Öffentlichkeit präsentiert wurden. Jeweils ein Stück pro Künstler trat anschließend die Reise nach Leipzig zur Annual International Graduation Show an. „In diesem Jahr ist eine sehr hohe Qualität der Arbeiten festzustellen, wobei das Design der meisten Stücke stärker funktionsorientiert ausfällt“, sagt Marie van den Hout. Junge Schmuckkünstler hätten es sehr schwer, von ihren Arbeiten zu leben, bedauert die Galeristin. Nach ein bis zwei Jahren würden sich deshalb die meisten kommerziellen Entwürfen widmen. Sie sieht ihre Aufgabe darin, den Absolventen Präsentationsmöglichkeiten zu schaffen und Galerien für den Nachwuchs zu interessieren.

Am zweiten Messetag wurden auf der MIDORA Leipzig die besten Stücke ausgezeichnet. Der erste Preis ging an Noémie Doge aus Amsterdam, die ein voluminöses Collier aus Fahrradreifen und Alpaka entworfen und angefertigt hatte. Den zweiten Preis erhielt Stefanie Kalina aus Idar-Oberstein für ihren Kirschblütenzweig.


16. Januar 2015