Gestaltung
Edelstein und Schmuck

NEWS

28.08.07 16:14 Alter: 10 Jahre

"Talents" aus Idar-Oberstein

T.Reulecke(at)fh-trier.de

Frischer Wind aus dem Hunsrück...

Steffi Kalina, Daniela Schwaag und Gaby Wandscher nehmen am Förderprogramm "Talents" auf der Tendence Lifestyle Messe in Frankfurt a. M. teil.

"Talents" 2007

Steffi Kalina

Daniela Schwaag (re.)

"Talents" Areal

Ein Erfahrungsbericht von Daniela Schwaag... 

Wie ich die 5 Tage empfunden habe…
Alles begann mit meiner Bewerbung für die „Talents“, es war Mitte-Ende April. Jeder hatte schon Bescheid bekommen, doch in meinem Posteingang war noch keine Zusage. Ich habe schon nicht mehr daran geglaubt, doch dann, am nächsten Tag, bekam ich die Antwort – ein JA!
Es ist ja noch etwas Zeit bis Ende August, dachte ich. Doch die Zeit verging viel zu schnell. Die letzten 4 Wochen vor der Messe habe ich mich um verschiedene Dinge gekümmert, die ich vorher gar nicht bedacht hatte,  z.B. musste ich zum Finanzamt und mir eine Steuernummer und Gewerbeanmeldung besorgen, Visitenkarten, Postkarten, Bestellformulare drucken, und natürlich Schmuck machen.
Am Donnerstag, den 23.08. war  Aufbautag und die Messe ging dann über fünf Tage, vom Freitag, den 24.08.  bis Dienstag, den 28.08. von jeweils 9:00 - 17:00h!
Wir, alle „Talents“,  hatten ein Areal, mit hell gestrichenen  Podesten (runde Kuben), die wir uns im Juni bestellen konnten. Der Boden war mit hellem Teppichboden ausgelegt und auch für Beleuchtung war gesorgt. Man bekam quasi ALLES gestellt. Ja, kaum zu glauben. Die Einheitlichkeit des Aufbaus strahlte durch die hellen Farben und die Offenheit eine gewisse Ruhe aus.  Man spürte, dass die Besucher sich wohl gefühlt haben. Viele dachten sogar, wir wären eine große Gruppe.
Es ist eine super Gelegenheit, auch wenn man noch im Studium ist, seinen Schmuck an die Öffentlichkeit zu bringen, um die unterschiedlichsten Reaktionen zu bekommen. Und all das ohne jegliche Kosten. Es sei denn man übernachtet im Hotel und geht jeden Abend im Restaurant essen. Manch einer hatte  eine weite Anfahrt, aber die haben dann mal Frankfurt erlebt! Darum mußte man sich also selbst kümmern.
Bei Fragen oder Problemen war Holger da, unser Betreuer sozusagen.

Diese 5 Tage waren eine sehr reiche Erfahrung.


16. Januar 2015