Gestaltung
Edelstein und Schmuck

NEWS

20.11.16 11:55 Alter: 1 Jahre

Wiener Schmucktage 2016

Von: Katharina Reimann

Vom 8. bis 12. November 2016 fanden die WIENER SCHMUCKTAGE 2016 zum zweiten Mal an verschiedenen Orten in Wien statt. Auftakt war die traditionelle „Nacht der Schmuckkunst“ mit ihrer Ausstellungseröffnung im MAK

Eva Burton (MFA Studierende) • Anhänger "Nap of Primary Colors" • wiederverwendetes Holz von Spielzeugen und Klaviertasten, Kupfer emailliert, Silber, Acrylfarbe, Baumwollseil, antikes Papier • 2014 • © photo by artist

Helen Habtay (MFA Studierende) • Brosche "Turn me on, switch me off" no1 • Rosenquarz, Schalter, Stahl • 2015 • © photo by artist

Seit 2008 wurde die ursprüngliche Veranstaltung „Nacht der Schmuckkunst“ stetig weiterentwickelt und mündete nun in die Wiener Schmucktage, initiiert von Veronika Schwarzinger und Christina Werner. Sie haben damit eine Plattform für zeitgenössisches Schmuckschaffen ins Leben gerufen, mit dem Ziel, die Bandbreite der aktuellen Schmuckproduktion einer breiteren Öffentlichkeit näherzubringen und die Leidenschaft, Schmuck zu tragen und zu sammeln, zu wecken. Dafür wurde ein Konzept entwickelt, das den Intellekt, die Haptik, die Emotion und die Sinnlichkeit gleichermaßen anspricht und sensibilisiert.

Kreationen von Studierenden und AbsolventInnen der Fachrichtung Edelstein und Schmuck konnte man bei gleich zwei der unzähligen Locations in ganz Wien bestaunen: zum einen gab es eine AbsolventInnen-Ausstellung in der Galerie Moha mit Stücken von Julia Baudler (Deutschland), Eva Burton (Argentinien), Ignasi Cavaller (Spanien), Gabriela Cohn (Argentinien), Christina Erlacher (Österreich), Stephie Morawetz (Österreich) und Franziska Seilern Aspang (Österreich).

Zum anderen waren Helen Habtay (MFA Studierende) und Eva Burton (MFA Studierende) Teil von “Jewellery Unchained: Talking about jewellery as art”, einer Ausstellung im MAK (Österreichisches Museum für angewandte Kunst).


16. Januar 2015