Gestaltung
Edelstein und Schmuck

NEWS

28.10.15 23:51 Alter: 2 Jahre

Artist in Residence: Jiro Kamata

 

In den Monaten September und Oktober 2015 war Jiro Kamata als Artist in Residence zu Gast an der Hochschule Trier, Campus Idar-Oberstein. Am 28. Oktober hielt er in den Räumen der Hochschule am Standort Idar-Oberstein einen Vortrag über sein Leben und Arbeiten.

Die Materialauswahl steht für den japanischen Künstler, der lange Zeit als Assistent von Otto Künzli an der Akademie der bildenden Künste in München tätig war, am Anfang seines Arbeitsprozesses. Er verliebt sich in ein Material, beginnt eine Beziehung mit diesem und dann zeigt ihm das Material, was er damit zu tun hat. Die neuen Arbeiten aus der Reihe "BI" und "Palette" wurden aus dichromatischem Spiegel hergestellt. Dieser reflektiert zwei verschiedene Farben. Das Material wird in der Optik und in der Architektur eingesetzt. Fasziniert von den ungewöhnlichen farbigen Reflektionen wusste der Künstler sofort, dass er Schmuck aus diesem Material machen wollte. 

Die BI-Kollektion besteht aus auf das nötigste reduzierte Formen, um die Materialität so stark wie möglich in den Vordergrund zu stellen. Der Titel BI kommt vom Präfix „bi“, das zwei bedeutet, wie in bi-lingual oder bi-sexuell. Für den Künstler hat das Wort BI eine sehr offene Bedeutung und nach diesem Wort kommt immer noch ein zweites. Es geht nicht nur um zwei Farben, sondern um die Offenheit der Wahrnehmung. 

Nach der BI-Reihe kamen die Palette-Broschen. Beim Tragen sieht man starke, farbige Schatten auf der weißen Basis aus Corian. Die Form des Schattens verändert sich abhängig vom Lichteinfall. Licht ist für Kamata etwas Lebendiges. Es ist überall, wird stärker und schwächer, verändert seine Farbe. Die Menschen tragen Licht, aber die meisten realisieren es nicht.


16. Januar 2015