Gestaltung
Edelstein und Schmuck

NEWS

31.07.14 14:19 Alter: 3 Jahre

Absolvent Nils Schmalenbach belegt den ersten Platz im Wettbewerb "Rule the World - Jewellery and fellowship award 2014"

Von: Valeska Link

Die Galerie "Friends of Carlotta" zeigt Arbeiten zum Wettbewerb: "Rule the World - Schmuck- & Förderpreis 2014"

Erster Preis für den Ring von Nils Schmalenbach (BA 2011) aus Achat, Glas und Silber, (Seite 1)

Erster Preis für den Ring von Nils Schmalenbach (BA 2011) aus Achat, Glas und Silber, (Seite 2)

Nils Schmalenbach, Bachelor-Absolvent im Studiengang Edelstein und Schmuck in Idar-Oberstein über seine Arbeit: "Mein Wettbewerbsbeitrag ist ein Ring für Diktatoren. Er ist so gearbeitet, dass er beim Tragen je nach Lichteinfallswinkel, die Umgebung und den Träger spiegelt. Oder es ist möglich durch die Verspiegelung auf einen Totenschädel zu schauen. Mein Anliegen ist es, dem Alleinherrscher die Möglichkeit zu bieten, noch einmal kurz über seine eigene Vergänglichkeit und sein baldiges Dahinscheiden nachzusinnen, bevor er Formulare unterzeichnet, die den Tod von Bevölkerungsgruppen, allen Intellektuellen des Landes oder Familienmitgliedern zur Folge haben. Dies ist natürlich mein Wunschdenken. Es besteht aber auch die Möglichkeit, dass der Alleinherrscher seinem Konterfei selbstzufrieden zulächelt, während der Delinquent auf der anderen Seite den Totenkopf im Blickfeld hat."

Das Statement der Jury:
Die Macht eines Diktators ist uneingeschränkt. Niemand steht über ihm. Seine Entscheidungen bestimmen über das Schicksal unzähliger Menschen.
Jene, die mit ihm zu tun haben sind Untergebene, die seine Befehle befolgen und ausführen. Das einzige Gegenüber, dem er auf gleicher Ebene begegnet ist sein Spiegelbild. Er hat die Wahl. Verliert er sich im verlogenen Entzücken über seine Selbstherrlichkeit? Oder schleichen sich da plötzlich kleine Zweifel an der Gewaltherrschaft ins Bild?
Der Ring von Nils Schmalenbach besticht durch einfache, klare Formen sowie absolut innovative Materialwahl. Die Umsetzung zeugt von einer intensiven Auseinandersetzung mit der Thematik. Sie zeigt auf, wie nahe uneingeschränkte Macht, Selbstzufriedenheit und Verderben beieinanderliegen.
Der Tod im Spiegel erscheint dem Machthaber oder dem Delinquenten. Er steckt hinter dem Bild und deutet mit leichter Ironie auf jene endgültige Wahrheit, die über dem Diktator steht.

Weitere AbsolventInnen die ebenfalls für die Ausstellung ausgewählt wurden:
Ossi Oswald (Diplom 2007) und Tanja Emmert (Diplom 2000).

Zu sehen in der Galerie "Friends of Carlotta" in Zürich vom 19. Juni - 05. September 2014


16. Januar 2015