Gestaltung
Architektur

Zugriffspfad / Path

Hauptnavigation / Main Navigation

englisch

"Size matters for materials"

Animation "Size Matters"


Größe - 
"size" - im speziellen Bezug zu Baumaterialien und Produkten - also Materialgröße
Größe - "size" -  im Sinn von Dimension und Größe in all ihren Dimensionen
Unsere visuelle Welt wird durch Größe / Format dominiert.
Die Tendenz zur Modularisierung unserer Umgebung nimmt zu.

Der Ziegelstein war sicherlich das erste in der Architektur verwendete Modul.
"Architektur beginnt dort, wo zwei Ziegelsteine sorgfältig miteinander verbunden werden." Ludwig Mies van der Rohe
Der Ziegel oder Backstein ist eines der bekanntesten und am meisten standardisierten Materialien in Bezug auf seine Größe. Seine Materialität spielt die untergeordnete Rolle, seine Dimension bedeutet hingegen alles.

Die Geschichten die sich um die praktischen, technischen, historischen, kulturellen und sozialen Faktoren ranken, die gegebenenfalls zu einer Standardisierung von speziellen Baumaterialien geführt haben sind vielfältig und interessant.
Besonders faszinierend ist es allerdings herauszufinden ob diese Faktoren auch heute noch Gültigkeit beweisen.
Falls dem nicht so ist - welches sollten dann die Faktoren sein die über heutige Material- und Gebäudesysteme bestimmen ?

Ist uns bewußt wie exakt unsere Wahrnehmung für Größe / Format ist und wie sehr wir durch die Größen / Formate konditioniert werden an die wir uns bereits gewöhnt haben ? 

Das Projekt "Size Matters" untersucht die folgenden Themen in Bezug auf Größe / Format:

• Die physikalischen Grenzen die durch die Materialien selbst vorgegeben werden.
• Die Grenzen die durch den Produktionsprozeß vorgegeben werden.
• Die gängigen Größen für das jeweilige Material oder Produkt. 
• Erkennbare Ziele hinsichtlich Globalisierung oder globaler Standardisierung.
• Kulturelle, soziale, politische und geschichtliche Ereignisse und Einflüsse.
• Kulturelle Differenzen und Übereinstimmungen und aus ihnen resultierende Einflüsse.
• Die Beziehung zwischen einer Größe / einem Format mit einer geschichtlichen Periode.  
• Können Größe und Format sozialen Status kennzeichnen ?  

Die Studierenden die an diesem Projekt teilgenommen haben waren angehalten nicht nur Informationen zu sammeln sondern auch durch intelligente und kritische Analyse ihre eigenen Schlußfolgerungen daraus zu ziehen.
Einige der Studierenden haben gelernt ihre durch die Architekturausbildung erworbenen Fähigkeiten (wie zum Beispiel: Synthesebildung aus diversen Informationen; Koordination oder Programmanalyse) als regelrechte Forschungswerkzeuge einzusetzen und konnten so wirkliche eigene Entdeckungen machen.
Viele der Studierenden haben eine regelrechte Passion für den gewählten Themenbereich entdeckt und möchten die begonnenen Forschungen eigenständig mit der Unterstützung der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Gestaltung, Trier weiterführen.

Obwohl meine offizielle Verbindung mit der Hochschule Trier beendet ist, wird das "Size Matters" Projekt dort weitergeführt werden und wir werden in Kontakt bleiben. 

Ich habe das Forschungsprojekt mittlerweile Studierenden der Cornell University in New York vorgestellt. Somit erreicht das Projekt eine neue und über-europäische Dimension, da sich nunmehr Studierende unterschiedlichster Nationalitäten daran beteiligen, was zu sehr überrachenden Ergebnissen führen könnte.

Unser Interesse an der Zusammenarbeit mit Herstellern und Forschern bleibt bestehen und sollte bei Besuchern dieser Webseite Interesse an der Mitarbeit oder der Unterstützung bei "Size Matters" geweckt worden sein, würden wir uns sehr freuen!

Michelle Howard

mph(at)constructconcept.com

 

28. Juni 2016

 

 

Animation Holzverarbeitung

Holz

 

 

Animation zu Künstliche Steine

Kunststoff

 

 

Animation zur Metallverarbeitung

Metall

 

 

Animation Glasherstellung

Glas

 

 

Animation Rigips

Gips