Gestaltung
Architektur

Baukonstruktion / Konstruieren - Unterstufe

 

 


Konstruieren wird als Strategie der Umsetzung konzeptioneller Ideen unter gestaltprägender und technologischer Gesichtspunkte verstanden.

Eine Sicherheit im methodischen Vorgehen beim Konstruieren und ein Verständnis über einfache Prinzipien der Lastabtragung ist das primäre Anliegen dieser Kurse.

In Gruppen werden kleine Einstiegsaufgaben zur Förderung des intuitiven Verständnisses vom Konstruieren wie z.B. Lastabtragungen, Aussteifungen, Verbindungen etc. im Modell bzw. Experiment bearbeitet.

Grundlegende Kenntnisse der Baukonstruktion werden anhand von gebauten Beispielen, baukonstruktiven Problemstellungen sowie am Beispiel konkreter Produkte der Bauindustrie vermittelt.

Systemzusammenhänge von Tragwerk und Raumabschluss bei Massiv- und Skelettbauten und adäquater Fügungsprinzipien bilden den Schwerpunkt der seminaristischen Untersuchungen.

Dies soll den Kursteilnehmern die Basis für ihre eigenen ersten baukonstruktiven Gehversuche geben.

Aufbauend auf dem Grundlagenwissen werden im Seminarform eigene Übungen in Raumidee, Konstruktion und Detail anhand kleiner, überschaubarer Aufgaben behandelt, die als Voraussetzung später zu lösender komplexer Aufgabenstellungen gelten. Durch diese Übungen wird die Rückkopplung konstruktiver Notwendigkeiten auf gestalterische Zielsetzungen erprobt.

Die Übungen werden durch Korrekturgesprächen begleitet und durch Präsentationen in ihrem zeitlichen Ablauf strukturiert.


Literaturempfehlungen:


Deplazes, Andrea; Architektur konstruieren; Vom Rohmaterial zum Bauwerk;
Birkhäuser Verlag; Basel 2005

Hauschild, Moritz; Konstruieren im Raum; Eine Baukonstruktionslehre zum Studium;
Callwey Verlag,; München 2003

Konstruktionsatlanten, jeweils in der neuesten Auflage; Baustoff-, Fassaden-, Holzbau-, Dach-, Beton-, Mauerwerk-, Glasbau-, Stahlbau Atlas
Institut für internationale Architektur-Dokumentation GmbH & Co. KG, München

 

June 28, 2016