LDPF
Labor für digitale Produktentwicklung und Fertigung

Unternavigation / Sub Navigation

Standardverweise

Fachartikel & Medienberichte

Medienberichte

Harmonic Drive AG unterstützt Hochschule Trier

Initiates file downloadPressemitteilung Harmonic Drive AG

Harmonic Drive AG unterstützt Hochschule Trier
Hochschule Trier präsentiert 3D-Druck Versuchsplattform
Das Feld der additiven Fertigungstechnologien ist für die Harmonic Drive AG ein wichtiger Zukunftsmarkt. So zögerten wir auch nicht lange, als wir von der Hochschule Trier um Unterstützung in Form eines Sponsorings gebeten wurden.
Im Fachbereich Technik / Fachrichtung Maschinenbau der Hochschule Trier werden im Labor für Digitale Produktentwicklung und Fertigung sowohl in der Lehre, als auch in Forschung und Entwicklung industrieller Anwendungen von 3D-Drucktechnologien untersucht und in konkreten Kooperationsprojekten mit Industriepartnern unterschiedlichster Branchen eingesetzt und bewertet.

LUSORIA RHENANA - Ein römisches Schiff am Rhein

Begleitband zum Projekt:

LUSORIA RHENANA. Ein römisches Schiff am Rhein. Neue Forschungen zu einem spätantiken Schiffstyp

Verlag Koehler Hamburg, 2016

Als Ende 1981 in Mainz die Wracks mehrerer römischer Militärschiffe entdeckt wurden, eröffnete dies völlig neue Perspektiven für die altertumswissenschaftliche Forschung. Erstmals ließ sich der Standardtyp spätantiker Kriegsschiffe - die in den Schriftquellen immer wieder erwähnte navis lusoria - identifizieren und nach umfangreichen Studien auch planerisch rekonstruieren. Die hierauf basierende Rekonstruktion in Originalgröße sowie der Bau eines 1 : 3-Modells ermöglichten umfangreiche Untersuchungen zur Leistungsfähigkeit dieses Schiffstyps, an denen sich eine Vielzahl von Fachwissenschaftlern und Studierenden der Universität Trier, der Hochschule Trier sowie verschiedener weiterer Universitäten, Hochschulen und Institutionen beteiligte. Aus den Ergebnissen kann eine neue Sicht auf das spätantike Verteidigungskonzept und letztlich die ganze Komplexität des Imperium Romanum gewonnen werden. Im Anschluss an die Testfahrten wurde die voll einsatzfähige LUSORIA RHENANA im Landkreis Germersheim auch für ein allgemeines Publikum erschlossen, sodass interessierte Gruppen mit dem Schiff die römische Vergangenheit hautnah erfahren können.

Schöne gedruckte 3D-Welt

Initiates file downloadAusgabe 3/2017: Macher - Menschen und Märkte - Das regionale Wirtschaftsmagazin. Ein Produkt des Trierischen Volksfreunds.

Als vor Jahren die 3-D-Drucktechnik bekannt wurde, schien es, als lebten wir bald wie in einem Science-Fiction-Film. Die Vision, dass sich alle daheim im Wohnzimmer auf Knopfdruck Haushaltsgegenstände oder sogar Lebensmittel ausdrucken, ist jedoch nicht Realität geworden. Aber von der Technik profitieren alle direkt oder indirekt dennoch: Der 3-D-Druck hat in vielen Bereichen Prozesse und Arbeitsweisen verändert – und es geht weiter. Forschung und Firmen arbeiten an der Zukunft. Ein Zwischenstand.

Hochschule Trier präsentiert 3D-Druck Versuchsplattform

Opens external link in new windowOnlineartikel auf Wochenspiegel Live (Oktober 2016)
Opens external link in new windowOnlineartikel auf 3D-grenzenlos (Oktober 2016)

Die Hochschule Trier hat auf der K-Messe 2016 in Düsseldorf im Rahmen eines laufenden Projektes eine 3D-Druck Versuchsplattform vorgestellt, die in Kooperation mit Unternehmen komplett selbst entwickelt wurde.
Ziele im weiteren Verlauf  des Projektes unter der Leitung von Dozent Michael Hoffmann sind Themen wie die Fertigung von Großformat-Bauteilen in kleinen Losgrößen, die Untersuchung der Leistungsfähigkeit moderner Industriesteuerungen und Versuchsreihen zu alternativen Bio-Werkstoffen.

Wenn Lehre Hobby und Studium verbindet

Initiates file downloadPLM IT Report - Ausgabe 3/2016 (5. Jahrgang)

Projektbasiertes und anwendungsorientiertes Lernen ist eine Grundvoraussetzung für eine interessante und praxisbezogene Ingenieurausbildung. Das Projekt Stunning (Student Centered Learning), gefördert vom Ministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) zielt unter anderem auf eine Erweiterung des Praxisbezugs der Studiengänge sowie den vermehrten Einsatz studierendenzentrierter Lehrmodelle.

Die Hochschule macht Druck

Initiates file downloadEgo-Magazin - Ausgabe 6/2016

3D-Drucker erschaffen heute Gegenstände von der Schraube bis zum Haus, ohne dass es dazu weiterer Maschinen bedarf. Auch an der Hochschule Trier wird an der innovativen Technik geforscht. Am Standort Schneidershof oberhalb der Stadt Trier geht man sogar weiter und setzt die additiven Fertigungsverfahren schon längst ganz konkret ein.

Vom 3D-Druck zur Serienreife

Initiates file downloadDer STAHLFORMENBAUER - Ausgabe 5/2015 (32. Jahrgang)

Eine neue Produktidee zunächst im 3D-Druck ausprobieren, um diese dann in eine Spritzgieß-Serienfertigung zu übertragen – das ist der Weg, den Studierende der Hochschule Trier gegangen sind. HASCO, ein international führender Normalienhersteller, unterstützte das interdisziplinäre Projekt bei der Umsetzung.

Hochschule Trier und KLIMATEC entwickeln gemeinsam Prototypen

Initiates file downloadGutes Klima! - Ausgabe 1/2015

Additive bzw. generative Fertigungsverfahren erlebt in den letzten Jahren einen enormen Zuwachs. Verfahrensoptimierungen zur Erhöhung der Prozesssicherheit, neue Werkstoffe und Werkstoffkombinationen, sowie eine stetige Verbesserung von Auflösung und Genauigkeit der Prototypen bei gleichzeitig sinkenden Kosten der Fertigungsanlagen ermöglichen einen wirtschaftlichen Einsatz in Produktentwicklungsprozessen bis hin zu industriellen Produktionsprozessen.

Technik trifft Geschichte - Computermodelle sollen antike Geheimnisse lüften

Opens external link in new windowOnlineartikel auf konstruktionspraxis (Februar 2014)

Opens external link in new windowOnlineartikel auf Spiegel Online (April 2014)

Initiates file downloadZeitungsbericht im Trierischen Volksfreund (Februar 2014)

Untersuchungen zu Möglichkeiten und Grenzen der Digitalen Rekonstruktion, dem Einsatz virtueller Simulationsmodelle und der Nutzung von 3D-Drucktechnologien in der experimentellen Archäologie sind das Ziel einer Kooperation zwischen der Hochschule Trier und der Universität Trier.

Touchable 3D-models of Vanadium - from x-ray-crystallography to 3D-Print

Initiates file downloadAbstract zum 9. Internationalen Vanadium Symposium 2014 (Padua/Italien)

Für ein besseres Verständnis wissenschaftliche Forschungsergebnisse am chemischen Element Vanadium kann der 3D-Druck genutzt werden. So kann das chemisches Bindungsmodell besser dargestellt und greifbar gemacht werden. Aus dem digitalen 3D-Modell des Elements (Software: UCSF Chimera), das aus zwei identischen Untereinheiten (Monomere) aufgebaut ist, konnte ein zusammensetzbares Modell, das sogenannte Dimer Vanadium erstellt werden.

Interview: „3D-Druck wird zum Alltag gehören“

Initiates file downloadK-Zeitung - Ausgabe 15/2015 (43. Jahrgang)

Es gibt Leute, für die sind Revolutionen etwas ganz alltägliches. Den Eindruck kann man zumindest gewinnen, wenn man sich an einem warmen Frühsommertag in die letzte Reihe einer Einführungsveranstaltung im Rechenzentrum der Hochschule Trier setzt. Die K-ZEITUNG sprach mit Michael Hoffmann, Dozent und Leiter des Fachgebiets CAD und CAM im Fachbereich Technik an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Gestaltung in Trier, über die Perspektiven der neuen Drucktechnologien.

Kleine Revolution: Die Fabrik auf dem Schreibtisch

Initiates file downloadMacher, Menschen + Märkte - Ausgabe 2/2013

Die Gegenwart hat die Zukunft längst eingeholt: In der Science-Fiction-Welt von „Star Trek“ des 24. Jahrhunderts spucken Replikatoren Gegenstände aus. In der Realität des 21. Jahrhunderts können 3D-Drucker das längst. Steht in der Produktion eine kleine Revolution ins Haus?

Studenten bauen Renn- und Energiesparboliden

Initiates file downloadContact mag - Ausgabe 4/2010

Die Formula Student und der Shell Eco-Marathon sind Konstruktions- und Fahrwettbewerbe, bei denen studentische Teams ihre Leistungsfähigkeit im Fahrzeugbau beweisen. Dassault Systèmes PLM unterstützt die Studierenden dabei, in wenigen Monaten Autos auf die Räder zu stellen, die ganz vorne mitfahren. Ganz vorne mit dabei sind auch Studierende der Hochschule Trier.

Forschungsberichte HS Trier (Lehre & Forschung)

Lehre und Forschung rund um 3D-Scan- und 3D-Drucktechnologien

Initiates file downloadBericht Forschung und Lehre 2015

Seit vielen Jahren werden im Labor für Digitale Produktentwicklung und Fertigung (LDPF) 3D-Scan- und 3D-Drucktechnologien eingesetzt, entwickelt, optimiert und deren Eignung für verschiedenste industrielle Anwendungsbereiche untersucht. Der aktuellen Projektstände werden in diesem Artikel beleuchtet.

Schneiden mit dem Wasserstrahl – Neue Hightech-Anlage an der HS Trier

Initiates file downloadBericht Forschung und Lehre 2015

Der Fachbereich Technik verfügt in seiner Maschinenhalle über einen kleinen aber exquisiten Werkzeugmaschinenpark, der für die Lehre und Forschung und auch für die Eigenfertigung des Fachbereichs und der ganzen Hochschule eingesetzt wird. Auch eine recht exotische Maschine verbirgt sich darunter: eine neue Wasserstrahlschneidanlage.

Projektbasierte Lehre verbindet Hobby und Studium

Initiates file downloadBericht Forschung und Lehre 2015

Projektbasiertes und anwendungsorientiertes Lernen ist eine Grundvoraussetzung für eine interessante und praxisbezogene Ingenieurausbildung. Das Projekt STUNNING (STUdent ceNtered learNING), gefördert vom Ministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) zielt u.a. auf eine Erweiterung des Praxisbezugs der Studiengänge sowie den vermehrten Einsatz studierendenzentrierter Lehrmodelle. Durch diese Fördermaßnahme konnten diese Lehrmethoden im Fachbereich Technik an der Hochschule Trier weiter intensiviert werden, so auch im LDPF.

Neue Möglichkeiten der Prototypenfertigung im 3D-Druck

Initiates file downloadBericht Forschung und Lehre 2014

Durch die Einführung eines neuen 3D-Drucksystems erweitert das Labor für Digitale Produktentwicklung und Fertigung (LDPF) im Fachbereich Technik sein Anwendungsspektrum um die professionelle Herstellung von funktionellen Kunststoffprototypen. Erste Kooperationsprojekte sind bereits erfolgreich gestartet.

Hochschule und Universität Trier kooperieren bei der Erforschung der Porta Nigra

Initiates file downloadBericht Lehre und Forschung 2014

Als UNESCO-Welterbe und bedeutendes römisches Baudenkmal genießt die Porta Nigra internationale Bekanntheit. Zur Veranschaulichung und Dokumentation der historischen Bauabschnitte entstand in einer Kooperation der Wissenschaftler aus dem Fach Kunstgeschichte der Universität und dem Fachbereich Technik an der Hochschule Trier eine Digitale Rekonstruktion der Bauabschnitte der Porta Nigra u.a. wurde die mittelalterliche Bauphase als Stiftskirche nachgebildet.

Digitale Rekonstruktion eines römischen Patrouillenschiffes

Initiates file downloadBericht Lehre und Forschung 2013

Untersuchungen zu  Möglichkeiten und Grenzen der Digitalen Rekonstruktion, dem Einsatz virtueller Simulationsmodelle und der Nutzung von 3D-Drucktechnologien in der experimentellen Archäologie. Bei diesem umfangreichen Projekte handelt es sich um eine Kooperation zwischen der Hochschule Trier und der Universität Trier.

MINT-Fächer [be-]greifen – Entwicklung der Spielkonsole weMINTo

Initiates file downloadBericht Forschung und Lehre 2013

Als Ergebnis einer fachübergreifenden Zusammenarbeit der Fachbereiche Technik (Maschinenbau und Elektrotechnik) und Informatik (Digitale Medien und Spiele) entstand der Prototyp eines Gedächtnisspiels mit dem Namen weMINTo, das später bis zur Serienreife weiterentwickelt wurde. Alle Komponenten des Spiels wurden an der vorhandenen Laborausstattung der Hochschule entwickelt und gefertigt.

Innovative Methoden zur Optimierung von Entwicklungs- und Fertigungsprozessen

Initiates file downloadBericht Lehr und Forschung 2012

Bei der Entwicklung neuer Produkte gewinnt die Nutzung innovativer IT-Werkzeuge einen stetig steigenden Stellenwert. Dies hat erheblichen Einfluss auf die Abläufe im Produktentstehungsprozess und stellt einen hohen Anspruch an das Know-how der Produktdesigner und Ingenieure. Der konsequente und strukturierte Einsatz von IT-Anwendungen im gesamten Produktlebenszyklus führt zu einem enormen Optimierungspotenzial mit Hinblick auf Zeit, Kosten und Qualität.

Hochschulmagazin HS Trier (Campino)

3D Scan- und 3D Drucktechnologien in Lehre, Forschung und Entwicklung

Initiates file downloadAusgabe 1/2016

Seit vielen Jahren werden im Labor für Digitale Produktentwicklung und Fertigung (LDPF) 3D Scan- und 3D Drucktechnologien eingesetzt, entwickelt, optimiert und deren Eignung für verschiedenste industrielle Anwendungsbereiche untersucht. Einige aktuelle Projektthemen werden in diesem Artikel beleuchtet.

Projektbasierte Lehre - Rekonstruktion und Optimierung historischer Motorrad-Ersatzteile

Initiates file downloadAusgabe 01/2016

Projektbasiertes und anwendungsorientiertes Lernen ist eine Grundvoraussetzung für eine interessante und praxisbezogene Ingenieurausbildung. Das Projekt STUNNING (STUdent ceNtered learNING), gefördert vom Ministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) zielt u.a. auf eine Erweiterung des Praxisbezugs der Studiengänge sowie den vermehrten Einsatz studierendenzentrierter Lehrmodelle. Durch die Fördermaßnahme konnten diese Lehrmethoden im Fachbereich Technik an der Hochschule Trier weiter intensiviert werden, so auch im LDPF.

Neue Möglichkeiten der Prototypenfertigung im 3D-Druck

Initiates file downloadAusgabe 1/2015

Durch die Einführung eines neuen 3D-Drucksystems erweitert das Labor für Digitale Produktentwicklung und Fertigung (LDPF) im Fachbereich Technik sein Anwendungsspektrum um die professionelle Herstellung von funktionellen Kunststoffprototypen. Sowohl in der Lehre als auch in Kooperationsprojekten sind erste Erfolge zu verzeichnen.

Erforschung der Porta Nigra – Digitale 3D-Rekonstruktion und 3D-Druck

Initiates file downloadAusgabe 1/2015

Als bedeutendes römisches Baudenkmal genießt die Porta Nigra internationale Bekanntheit und gibt auch nach Jahren der Forschung Rätsel auf. Zur Dokumentation der wissenschaftlichen Erkenntnisse über historischen Bauabschnitte entstand in einer Kooperation der Wissenschaftler aus dem Fach Kunstgeschichte der Universität und dem Fachbereich Technik an der Hochschule Trier eine Digitale Rekonstruktion Porta Nigra.

MINT-Fächer [be-]greifen - Der Entwicklungsprozess einer Spielkonsole

Initiates file downloadAusgabe 1/2014

Eine fachübergreifende Zusammenarbeit der Fachbereiche Technik (Maschinenbau und Elektrotechnik) und Informatik (Digitale Medien und Spiele) hatte das Ziel ein kleines Merchandising-Produkt für die Hochschule zu entwickeln. Hersaugekommen ist dabei das Gedächtnisspiels mit dem Namen weMINTo, das später bis zur Serienreife weiterentwickelt wurde. Alle Komponenten des Spiels wurden mit der vorhandenen Ausstattung der Hochschule entwickelt und gefertigt.

Digitale Rekonstruktion und virtuelle Untersuchungen an einem römischen Patrouillenschiffes

Initiates file downloadAusgabe 01/2014

Untersuchungen zu Möglichkeiten und Grenzen der digitalen Rekonstruktion, dem Einsatz virtueller Simulationsmodelle und der Nutzung von 3D-Drucktechnologien in der experimentellen Archäologie. Bei diesem außergewönlichen Projekte konnten die technologischen Möglichkeiten des Labors fachgebietsübergreifend erprobt werden.

20. September 2017
logo

Kontakt

Leitung:
Michael Hoffmann

Anschrift
Hochschule Trier
FB Technik / LDPF
M. Hoffmann
Schneidershof
54293 Trier

Labor für Digitale Produktentwicklung und Fertigung [LDPF]
Gebäude G, Raum G10
Tel.: 0651/8103-281

Aktuelles

Mittwoch 20. September 2017

Vortragsreihe LDPF 09-2017 mit VR-Präsentation

Donnerstag, 28.09.2017 Hochschule Trier, Standort Schneidershof,

Raum F3

Kategorie: LDPF - Veranstaltungen
Mittwoch 20. September 2017

Ferienworkshop für Schülerinnen und Schüler ab 16 Jahre

SCHÜLERWORKSHOP mit spannenden Themen wie 3D-CAD, 3D-SCAN, 3D-DRUCK UND VIRTUAL REALITY

Montag, 09.10.2017 bis Mittwoch 11.09.2017

Kategorie: LDPF - Veranstaltungen
Dienstag 25. Juli 2017

Forum Hochschule Wirtschaft - Revolution 3D-Druck !?

Mittwoch, 13.09.2017, 18:00 Uhr Hochschule Trier, Hauptcampus Schneidershof,

Raum wird am Veranstaltungstag ausgeschildert

Kategorie: LDPF - Veranstaltungen
Donnerstag 29. Juni 2017

Vortragsreihe CAD 07-2017 mit Gastvorträgen von Stihl und Rotarex

Donnerstag, 13.07.2017 Hochschule Trier, Standort Schneidershof,

Hörsaal 2

Kategorie: LDPF - Veranstaltungen
Dienstag 21. Februar 2017

Vortragsreihe CAD 03-2017 mit Gastvorträgen

Donnerstag, 09.03.2017 Hochschule Trier, Standort Schneidershof,

Gebäude H, Raum H2 (Hörsaal 2)

Kategorie: LDPF - Veranstaltungen
Donnerstag 19. Januar 2017

Vortragsreihe CAD 02-2017 mit Gastvorträgen

Donnerstag, 02.02.2017 Hochschule Trier, Standort Schneidershof,

Gebäude H, Raum H2 (Hörsaal 2)

Kategorie: LDPF - Veranstaltungen