Gestaltung
Architektur

Unternavigation / Sub Navigation

Standardverweise

Neugestaltung Flächendenkmal Kap Arkona

Das Kap Arkona auf Rügen soll neu gestaltet werden, bis 2018 wird an den Leuchttürmen ein Besucherzentrum mit Museumsbereich entstehen. 

Primäres Ziel ist die Umsetzung eines nachhaltigen und zukunftsorientierten Konzeptes für den Gesamtbereich Kap Arkona. Dies beinhaltet seine Denkmale und die Darlegung ihrer Bedeutung für den Ostseeraum, die sachgerechte Fortschreibung der Naturschutzbelange unter dem Aspekt der Erosion der Kreideküste, historischer, kultureller und touristischer Belange, die Neuordnung der Besucherströme, deren Ansprache und Erläuterung von Sinnzusammenhängen in musealen Kontexten. Entscheidend für die Entwicklung einer nachhaltigen Qualität am Kap Arkona wird der Gesamtauftritt sein, eine formale und inhaltliche Klammer, welche in der Lage ist, Zusammenhänge herzustellen, zu erklären und Erwartungshaltungen der Besucher an diesen außerordentlichen Ort auf längere Sicht erfüllt. Dies bedeutet insbesondere auch, Einzelaktivitäten und Auftritte von Initiatoren am Kap Arkona zu bewerten und zielfördernd zu integrieren. (Aus der Aufgabenstellung)

Die Ergebnisse der Studenten werden in die zukünftige Planung mit einbezogen.

Der dazu ausgelobte Studierendenwettbewerb stellt jetzt die Ergebnisse der insgesamt 28 Architekturstudierenden vor und wieder mal ist die Architekturschule Trier mit zwei der vier eingereichten Arbeiten bei den ausgezeichneten und anerkannten Projekten dabei.

Preisgericht
Stimmberechtigt:
Tom B. Förster, Prof. Rolf Hempelt, Prof. Joachim Andreas Joedicke, Prof. Claudia Lüling, Prof. Burkhard Pahl
Nicht stimmberechtigt:
Iris Möbius (Bürgermeisterin), Sven Uerckwitz (Geschäftsführer Tourismusgesellschaft mbH „Kap Arkona“), Dr. Peter Dietrich (Direktor  Kreidemuseum Rügen)

Das Preisgericht hat sich nicht für die Prämierung einer einzelnen Arbeit entschieden, sondern die Arbeiten gleichwertig behandelt:

Auszeichnungen

Lorenz Reiter (Trier)
Martin Westphal (Wismar)
Sarah Schnur (Erfurt)
Marike Brehm (Frankfurt am Main)
Laura Wunder (Erfurt)
Esther Bärwinkel (Erfurt)
Eduard Dewald (Erfurt)


Anerkennung

Janis Rohler (Trier)
Marie Radloff (Erfurt)
Isabell Eggerth (Erfurt)
Thomas Götzendörfer (Wismar)

Teilnehmer aus Trier: Johannes Mergener, Marlon Münch, Lorenz Reiter, Janis Rohler mit Prof. Dr. Hartmut Eckhardt

competitionline.com
Presse (Ergebnisse)
Presse (Bericht)

Entwurf Lorenz Reiter
Entwurf Janis Rohler
Lorenz Reiter
Marlon Münch
Schnitt Entwurf Lorenz Reiter
August 4, 2016