Fachbereich BLV
Fachrichtung GVE

Energiemanagement (M.Eng.)

Der Masterstudiengang Energiemanagement wurde im Jahr 2009 eingeführt. Im direkten Anschluss an das Bachelorstudium kann man sich im Bereich Energiemanagement weiterbilden und auf seinen Bachelorabschluss den Abschluss ‚Master of Engineering‘ aufsetzen.

Zielsetzung der Fortführung des Studiums im Masterstudiengang ist die Vertiefung und Erweiterung des Fachwissens auf den Gebieten Technisches Gebäudemanagement und Energiemanagement, Stärkung der Methodenkompetenz für anspruchsvollere Aufgaben in Unternehmen sowie die Weiterentwicklung der Befähigung zur wissenschaftlichen Arbeit. Dabei können die Studierenden ihren Schwerpunkt auf das Technische Gebäudemanagement oder auf das Energiemanagement legen.

Abschluss:

Master of Engineering (M. Eng.)

Regelstudienzeit:

3 Semester (einschließlich Abschlussarbeit)

Praxissemester:

nein

Zulassungs­voraussetzungen:

Bachelor of Engineering

Gebühren:

nur die üblichen Semesterbeiträge

Studienbeginn:

jährlich, zum Sommer- und zum Wintersemester

Berufsbild und Berufsaussichten

Berufsbild

Die Energieversorgung steht heute vor großen Herausforderungen, die durch die Liberalisierung des Energiemarktes und die zunehmende Digitalisierung energiewirtschaftlicher Prozesse hervorgerufen werden. Dies fordert geschulte Führungskräfte und macht sie unabdingbar für die Energiewende.

Ein Master-Studium kann auch nach einigen Jahren Berufspraxis begonnen werden, wenn persönliche Berufsziele klarer entwickelt und verfolgt werden. Mit dem erfolgreichen Abschluss des Masterstudiengangs oder Energiemanagement ist der Absolvent ein vielgefragter Experte im Bereich der effizienten Energiewirtschaft.

Nach einer Regelstudienzeit von 3 Semestern und dem Bestehen der Master-Thesis erlangt man den Hochschulabschluss Master of Engineering.

Berufsaussichten

Der Arbeitsmarkt für Ingenieurinnen und Ingenieure des Energiemanagements ist nach wie vor sehr gut. In folgenden Sektoren können Master-Absolventen arbeiten.

  • Energiesektor
  • Industriesektor
  • Forschung und
  • Lehre

Zudem erlangt der Absolvent die Zugangsberechtigung für den höheren öffentlichen Dienst.

Die Einstiegsgehälter von Berufsanfängerinnen und -anfängern lagen im Jahr 2014 je nach Branche zwischen 40.000 € und 50.000 € (Brutto-Jahresentgelt). Bei Ingenieuren mit mehr als zwei Jahren Berufserfahrung betragen die Jahresgehälter zwischen 50.000 € und 75.000 € (brutto). Je nach Tätigkeitsgebiet und Verantwortungsbereich können aber auch deutlich höhere Gehälter erreicht werden.

Quelle: www.ingenieurkarriere.de/gehaltstest

Studienverlauf

Da es sich beim Studiengang "Energiemanagement" um einen weiterführenden Studiengang handelt, der mit einer Regelstudienzeit von 3 Semestern bewusst kurz gehalten wurde, entfällt eine Unterteilung in Grund- und Hauptfächer.

Alle Vorlesungen werden als Wahlfächer angeboten, d.h. die Studierenden können selbst entscheiden, welche der angebotenen Vorlesungen sie hören möchten und welche nicht. Allerdings müssen im ersten und zweiten Semester Prüfungen mit einem Umfang von 20 ECTS-Punkten abgelegt werden.

Zusätzlich fertigen die Studierenden eine Projektarbeit in den Bereichen

  • Technik (10 ECTS) und/oder
  • Management (10 ECTS)

an. Wird nur ein Studienprojekt durchgeführt, müssen stattdessen weitere 10 ECTS-Punkte durch Prüfungen in Wahlfächern belegt werden.

Verbindlich vorgeschrieben ist außerdem die Master-Arbeit, die im Allgemeinen im 3. Semester geschrieben wird.

Studieninhalte

Der Studiengang "Energiemanagement" erfordert folgende Studienleistungen:

Pflichtleistungen

  • 1. Studienprojekt
  • Masterarbeit
  • Kolloquium über Masterarbeit

Wahlleistungen

  • Wirtschaft für Ingenieurinnen und Ingenieure
  • Gebäudeautomation
  • Projektmanagement
  • Regenerative Energiesysteme
  • DenkWerk: Energiemanagement
  • DenkWerk: Energie in Theorie und Praxis
  • Kraftwerkstechnik
  • Energiewirtschaft und Klimaschutz
  • Projektierung und Betrieb von Versorgungsnetzen
  • Anlageninstandhaltung
  • Planung und Optimierung gebäudetechnischer Anlagen
  • 2. Studienprojekt

Insgesamt sind 40 ECTS-Punkte durch Prüfungen in Wahlfächern nachzuweisen. Dies entspricht vier bis acht Prüfungen aus dem o.g. Fächerkatalog. Wird nur ein Studienprojekt durchgeführt, müssen stattdessen weitere 10 ECTS-Punkte durch Prüfungen belegt werden.

Zulassung und Bewerbung

Zulassungsvoraussetzung

In den Master-Studiengängen benötigt man grundsätzlich einen ersten qualifizierten Hochschulabschluss (z.B. Bachelor, Diplom). Die weiteren Voraussetzungen ergeben sich aus den jeweiligen Prüfungsordnungen.

Bewerbung

Die Bewerbung und Einschreibung zum Studium an der Hochschule Trier erfolgt über unser Opens external link in new windowOnline-Portal.

Der Studienbeginn ist zum Winter- und Sommersemester möglich.

Bewerbung für Studierende höherer Semester

Natürlich müssen auch bei Bewerbung für höhere Fachsemester die allgemeinen Zulassungsvoraussetzungen erfüllt sein. Über die Einstufung in das jeweilige Semester entscheidet der Fachbereich auf Grundlage der bisher erbrachten Leistungen an der vorherigen Hochschule.

Bewerbung zum Zweitstudium

Ein Zweitstudium ist gegeben, wenn bereits ein mit Erfolg abgeschlossenes Erststudium vorliegt. In diesem Falle ist der Bewerbung zusätzlich eine beglaubigte Kopie des Abschlusszeugnisses sowie bei N.C.-Studiengängen eine Begründung des Zweitstudienwunsches beizufügen.

Bewerbungsfristen

Die aktuellen Bewerbungsfristen finden Sie Opens external link in new windowhier.

Weiterführende Qualifikationen

Der Abschluss ‚Master of Engineering Energiemanagement‘ berechtigt zur Promotion an einer Universität, Technischen Universität oder Technischen Hochschule in einem vergleichbaren Fachgebiet. Diese wird in der Regel mit dem Titel ‚Dr.-Ing.‘ abgeschlossen.

Die Hochschule Trier bietet die Möglichkeit zur kooperativen Promotion. Dabei wird die Doktorarbeit im Zusammenhang mit einem an der Hochschule Trier angesiedelten Forschungsprojekt angefertigt. Die Betreuung und Begutachtung erfolgt in der Regel durch einen Professor der Hochschule und einen weiteren der Universität. Die Doktorprüfung wird vor einem Prüfungsausschuss der Universität abgelegt.

Ansprechpartner

Leiter der Fachrichtung Gebäudetechnik, Versorgungstechnik, Energietechnik
Prof. Dr. Jens Neumeister
Tel. +49 651 8103-359
Fax +49 651 8103-377
Büro: A/303
J.Neumeister(at)hochschule-trier.de
Homepage

Webredaktion-GVE, 30. November 2017