Gestaltung
Modedesign

Zugriffspfad / Path

Hauptnavigation / Main Navigation

Unternavigation / Sub Navigation

Standardverweise

Masterstudium

Abschlussgrad:

Master of Arts (M.A.)

Regelstudienzeit:

3 Semester

Studienbeginn:

halbjährlich

Anzahl der ECTS- Punkte:

90 ECTS

Zielgruppe:

Absolventinnen und Absolventen eines Modedesignstudiums oder eines vergleichbaren gestalterischen Studiengangs

Studienform:

Vollzeit

Zugangsvoraussetzungen:

Bachelor- oder Diplomabschluss an einer Hochschule

Masterstudiengang:

konsekutiv, optional anwendungs- oder forschungsorientiert

Zielgruppen:

Bewerberinnen und Bewerber für den Masterstudiengang Modedesign an der Hochschule Trier sollten einen Diplom- oder einen Bachelorabschluss in Modedesign  oder in einem vergleichbaren gestalterischen Studiengang mit einer Bewertung von mindestens „gut“  und Kenntnisse in der englischen Sprache oder vergleichbare Kenntnisse einer anderen Fremdsprache vorweisen können.

Darüber hinaus sollen sie die Befähigung zur individuellen Profilierung in Hinsicht auf gestalterische Originalität und wegweisende Gestaltungen erkennen lassen. Vorausgesetzt werden überdurchschnittliche gestalterisch-künstlerische Fähigkeiten, hohe Reflexions- und Analysekompetenz, großes Interesse an einer intensiven Auseinandersetzung mit  konzeptionellen Aufgabenstellungen, sozialen und kulturellen Themen sowie die Fähigkeit zur kritischen Reflexion eigener und anderer gestalterischer Leistungen.

Abschlussgrad MASTER:

Die Masterprüfung bildet den berufsqualifizierenden Abschluss des konsekutiven Master-Studienganges Modedesign. Mit dem erfolgreichen Abschluss der Masterprüfung haben die Studierenden gezeigt, dass sie die Zusammenhänge ihres Faches überblicken, die Fähigkeit besitzen, wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse anzuwenden und weiterzuentwickeln, komplexe Entwicklungs-, Planungs-, Organisations- und Gestaltungsaufgaben im Bereich Mode zu übernehmen sowie in der Lage sind, den Anforderungen eines sich stetig wandelnden Berufsfeldes kompetent und innovativ zu begegnen und Führungsaufgaben zu übernehmen. 

Der Masterabschluss qualifiziert durch die Förderung zu selbstständiger wissenschaftlicher Arbeit darüber hinaus zu einer anschließenden Promotion. Die Promotion ermöglicht es, selbstständig gewählte Schwerpunkte wissenschaftlich zu vertiefen und im Feld der Designwissenschaften zu neuen Forschungsergebnissen beizutragen.

Bewerbungsverfahren:

Interessierte am Masterstudiengang Modedesign an der Hochschule Trier können sich zum Sommer- und zum Wintersemester bewerben.

  1. Die Bewerbungen für die Zulassung zum Sommersemester über das online-Portal der Hochschule Trier müssen bis zum 15. Januar, bzw. zum Wintersemester bis zum 15. Juli des jeweiligen Jahres beim Prüfungsamt der Hochschule Trier eingegangen sein.
  2. Für die Form der schriftlichen Bewerbung gelten die Bestimmungen des Prüfungsamtes. Die Bewerbung muss fristgerecht erfolgen und folgende Unterlagen beinhalten:
  • das ausgefüllte Online-Formular der Hochschule Trier,
  • einen Lebenslauf,
  • den Nachweis des grundständigen Studiums durch Zeugnisse belegt,
  • den Nachweis der geforderten 210 ECTS-Leistungspunkte,
  • das Masterexposé, welches die Motivation darlegt, ein Master-Studium Modedesign an der Hochschule Trier zu beginnen,
  • die Überweisung des Bearbeitungsbetrages. Dieser wird bei Ablehnung zurückerstattet.

Masterexposé:

Die Bewerberin / der Bewerber legt ihre / seine fachlichen und persönlichen Gründe dar, den Master-Studiengang an der Hochschule Trier anzustreben. Dieses Motivationsschreiben sollte zwei DIN A 4 – Seiten nicht überschreiten.

Die Fachrichtung Modedesign nimmt nur digitale Datenträger auf CD-Rom an, wenn deren Inhalt nicht in ausgedruckter Form vermittelbar ist. Im Falle digitaler Datenträger sind Inhalt, Beschreibung, technische Hinweise und Booklet beizufügen.

Die gesamten Bewerbungsunterlagen gehen an die Bewerberin / den Bewerber zurück.

Auswahlverfahren:

  1. Die Auswahl wird nach einem Interview getroffen.
  2. Das Interview findet im Januar bzw. im Juli des jeweiligen Jahres statt. Geeignete Bewerberinnen und Bewerber werden dazu schriftlich eingeladen. Über die Eignung entscheidet der Eignungsprüfungsausschuss der Fachrichtung Modedesign, anhand der geforderten Unterlagen.
  3. Zum Interview hat die Bewerberin / der Bewerber ein Portfolio mit eigenen Arbeiten vorzulegen, welches Aufschluss über die Qualifikation gibt.
  4. Die im Masterexposé beschriebene Motivation sollte in dem Interview überzeugend dargelegt werden.
  5. Die Auswahl der geeigneten Kandidatinnen und Kandidaten trifft der Eignungsprüfungsausschuss der Fachrichtung Modedesign.

Ziele des Masterstudiengangs:

Im Masterstudiengang an der Hochschule Trier steht das projektorientierte, experimentelle Studium im Vordergrund: Der Designprozess bildet den strukturellen Rahmen für die Bearbeitung unterschiedlicher, selbst gewählter Themen. Der gesamte Designprozess wird von der Recherche und Ideenfindung bis hin zur Präsentation im Sinne eines experimentellen, nicht standardisierten Arbeitens auf einer hochwertigen mediengestützten und technologischen sowie wissenschaftlichen Basis vermittelt und begleitet. Dieses Projektstudium zeichnet sich überdies durch eine interdisziplinäre Verknüpfung mit spezifischen Studienfächern aus den Fachrichtungen Edelstein und Schmuck, Kommunikationsdesign, Innenarchitektur, Intermedia Design und Architektur aus. Die Studierenden haben die Möglichkeit, sich innerhalb ihres Projektthemas je nach Neigung für einen Schwerpunkt aus den modularisierten Bereichen “Strick“ “, „dreidimensionale Techniken“, „Männermode“, „Damenmode“, „Darstellen und Gestalten/ Modeillustration“ sowie „Modewissenschaft und  Modetheorie“ zu entscheiden; dabei können auch transdisziplinäre Schwerpunkte gesetzt werden. Ihrem jeweiligen selbst gewählten Studienschwerpunkt entsprechend, können die Studierenden aus den vielfältigen Angeboten der Masterstudiengänge im Fachbereich Gestaltung in Absprache mit den jeweiligen Fachprofessoren wählen.

Die Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs sollen schließlich auch dazu befähigt werden, selbstständig wissenschaftlich bzw. forschend zu arbeiten, um gegebenenfalls eine Promotion an den Masterabschluss anzuschließen.  

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung

Martina Gunzer, 28. Juli 2017

Studienpläne zum Download

Initiates file downloadStundenplan Wintersemester 2017/2018