Tuesday, 02. October 2018, 10:00 Uhr

Ausstellung: Digitaler Kapitalismus: Schnittstellen von Mensch und Maschine

By: Jutta Straubinger

Die Ausstellung „LebensWert Arbeit“ im Museum am Dom Trier, eine der drei großen Ausstellungen des Karl Marx-Jubiläumsjahres, befasst sich mit dem Spannungsfeld von Arbeitsleben und Menschenwürde.

Unter dem Fokus „Digitaler Kapitalismus: Schnittstellen von Mensch und Maschine“ werden hier vom 02. bis 21. Oktober 2018 auch elf studentische Arbeiten von Intermedia Designern (Bachelor und Master) ausgestellt. Betreut von Marcus Haberkorn, Hochschule Trier, entstanden Apps, Medieninstallationen, interaktive Filme und Soundcollagen.

Die konzeptionelle Arbeit entwickelte sich entlang zentraler Fragestellungen, wie: Wie lebt und arbeitet es sich im digitalen Post-Panoptikum (Zygmunt Bauman) des Überwachungskapitalismus (Shoshana Zuboff)? Dort, wo alles Messbare gemessen wird und als Produktionsfaktor in die Wertschöpfungskette einfließt? In der smarten City, wo neuronale Netze und künstliche Intelligenzen die Abläufe bestimmen? Wo alles gehandelt wird, was einen Menschen ausmacht, außer seinem Körper?

Die Ausstellung läuft im Museum am Dom, Trier (Bischof-Stein-Platz 1) vom 2. bis 21. Oktober 2018, täglich außer Montags von 10 bis 18 Uhr. Die Finissage findet am Freitag, den 19. Oktober, um 19 Uhr statt. Der Eintritt für Studierende ist Dienstag, Mittwoch und Donnerstag im Rahmen des Kultursemestertickets frei!

Die Veranstaltung ist Teil der Design- und Kulturtage 2018 des Fachbereich Gestaltung Hochschule Trier vom 12. bis 14.10.2018. 


fht-WebRedaktion, January 30, 2018