Untersuchung zur Gebrauchstauglichkeit von Stud.IP und Vorschläge zur Verbesserung

Bachelor-Abschlussarbeit von Thomas Schrader

Gebrauchstauglichkeit ist eine der kritischsten Komponenten von Software. Eine einfach und intuitiv zu bedienende Oberfläche ist dabei eine wesentliche Voraussetzung für eine hohe Akzeptanz beim Anwender. Diese Arbeit entstand im Rahmen einer Bachelor-Thesis und untersucht die Gebrauchstauglichkeit der E-Learning-Plattform „Stud.IP“. Für die Evaluation dieser Arbeit kommt mit einer Kombination aus Leitfaden-Interviews und Videofeedback dabei ein qualitatives Verfahren zum Einsatz. Für identifizierte Usability-Probleme werden zudem Vorschläge zur Verbesserung unterbreitet.

An der Fachhochschule Trier wird die webbasierte eLearning-Software Stud.IP zur Koordination und begleitend zur Durchführung von Veranstaltungen verwendet. Stud.IP ist in den vergangenen Jahren für viele Studierende, Dozenten und Mitarbeiter ein wichtiges Werkzeug bei der Durchführung des alltäglichen Lehrbetriebs geworden.

Ein Werkzeug ist ein Hilfsmittel, dass das Bewältigen von Arbeitsabläufen vereinfachen und beschleunigen soll. Eine wichtige Aufgabe von Software als ein solches Werkzeug ist es, teilweise komplexe Arbeitsabläufe zu vereinfachen. Daraus ergibt sich als eine der wichtigste Anforderungen an Anwendungen: Das Entwickeln einer effizienten grafischen Benutzeroberfläche als Schnittstelle zwischen Software und Anwender. Interdisziplinär versuchen Informatiker, Psychologen, Soziologen und Designer aus unterschiedlichsten Blickwinkeln Anforderungen und Eigenschaften für solche effiziente Schnittstellen zu entwickeln.

Am Ende dieser Betrachtungen und der daraus erfolgten Umsetzung stehen immer die Perspektiven der Entwickler, denen der Anwender gegenüber. Für das Entstehenvon guten Werkzeugen ist es notwendig regelmäßig einen Realitätsabgleich durchzuführen. In welcher Art und Weise Anwender Software benutzen, kann dabei mit Hilfe von Usability-Tests genau beobachtet werden. Usability-Tests helfen die Gebrauchstauglichkeit von Software zu untersuchen, in dem sie sowohl Schwachstellen als auch Stärken von Anwendungen aufzeigen.

In dieser Arbeit werden, mit Hilfe von Usability-Tests, Schwächen in der Benutzung von Stud.IP aufgezeigt und Vorschläge zur Beseitigung dieser erarbeitet. Mit den sogenannten Leitfaden-Interviews kommt hierbei ein qualitatives Verfahren zum Einsatz. Mit Hilfe solcher Interviews wird versucht nachzuvollziehen, wie Anwender Stud.IP verwenden und an welchen Stellen dabei Probleme auftreten. Des Weiteren werden für gefundene Schwachstellen Verbesserungsvorschläge erarbeitet.

Rolf Linn,  2. Dezember 2012