Fernstudium Informatik
Weiterbildung für schlaue Köpfe

Zugriffspfad / Path

  1. Home
  2. Fachbereiche
  3. Informatik
  4. Fernstudium ...
  5. Komponentenbasierte und generative Software-Entwicklung (KGSE)

Hauptnavigation / Main Navigation

Komponentenbasierte und generative Software-Entwicklung (KGSE)

Belegbar

Nächste Durchführung im Sommersemester 2019

ECTS-Punkte

10 (ca. 300 Stunden)

Fachgebiet

Praktische Informatik

Ziel des Moduls

Die Entwicklung großer Software-Systeme beginnt heute nicht mehr "auf der grünen Wiese". In einigen Anwendungsbereichen existieren bereits mächtige Basissysteme, für die anwendungsspezifische Komponenten entwickelt werden müssen. Zudem wird in vielen Fällen Programmcode aus spezialisierten UML-Modellen oder kommentarartigen Anmerkungen in Programmen automatisch generiert. Um in diesem Umfeld erfolgreich tätig zu werden, sind Kenntnisse der wesentlichen Bestandteile moderner Software-Architekturen erforderlich. Dieses Modul vermittelt wichtige Konzepte der Java-basierten Programmierung und macht Sie exemplarisch mit einigen Formen der komponentenbasierten und generativen Software-Entwicklung vertraut. Das Modul versetzt Sie in die Lage

  • Komponenten für die vorgestellten Frameworks zu entwickeln,
  • sich leicht in andere Komponenten-Frameworks einarbeiten zu können,
  • eigene Komponenten-Frameworks zu entwickeln,
  • zu verstehen, wie Software basierend auf Modellen automatisch generiert wird und wie dieser Generierungsprozess definiert, d.h. programmiert, wird.
  • Java-Kenntnisse zu erwerben, die nötig sind, um verschiedene, in unterschiedlichen Systemen eingesetzte programmiersprachliche Konzepte in der Tiefe zu verstehen.

Inhalt

Teil 1 - Java-Grundlagen:
Generics; Reflection; Annotationen; Dynamische Proxies; Hot Deployment
Teil 2 - Komponentenbasierte Software-Entwicklung:
Prototypisches Komponentensystem; Komponenten im Allgemeinen; Java Beans; OSGi; Eclipse; Enterprise Java Beans (EJB) inkl. Java Persistence Architecture (JPA, Hibernate); Spring inkl. aspektorientierte Programmierung
Teil 3 - Generative Software-Entwicklung:
Modellgetriebene Software-Entwicklung
Inhalt im Detail

Umfang

13 eLectures (Gesamtdauer: ca. 20 Stunden) mit Übungsaufgaben
Lehrbuch
Ausarbeitung einer Hausarbeit mit Präsentation
Präsenzpraktikum (1 Woche)

Empfohlene Vorkenntnisse

Das Studium des Moduls setzt fundierte Informatik-Kenntnisse voraus. Sie benötigen mindestens die Kenntnisse und Kompetenzen, die in den Fernstudienmodulen Fortgeschrittene Programmiertechniken und Datenbanksysteme vermittelt werden. Darüber hinaus sollten Sie sich mit den Denkweisen und Methoden der Informatik in unterschiedlichen Kontexten und über einen längeren Zeitraum hinweg vertraut gemacht haben. Idealerweise sollten vor Belegung des Moduls alle Pflichtmodule des Master-Fernstudiengangs Informatik (Aufbaustudium) erfolgreich absolviert sein bzw. Sie sollten die entsprechenden Kenntnisse auf andere Art erworben haben.

Herausgeber

Prof. Dr. Rainer Oechsle, Hochschule Trier

Ihr Dozent

Prof. Dr. Rainer Oechsle

Prof. Dr. Rainer Oechsle ist Professor für Rechnernetze und Verteilte Systeme im Fachbereich Informatik an der Hochschule Trier und Leiter des Informatik-Fernstudiums.

Zielgruppe
Informatiker/innen, Programmierer/innen und Projektleiter/innen in der Software-Entwicklung

Kursdauer
1 Semester

Abschluss
Das Modul ist verwendbar für die Abschlüsse:
Einzelzertifikat
Gesamtzertifikat Informatik
Masterfernstudium

Probelektionen zum Modul Komponentenbasierte und generative Software-Entwicklung

Probelektionen

Enterprise Java Beans (0:14:01)
Auszug aus dem Lehrstoff

Quiz: Math.round (0:07:12)
Quiz-Videos gehören nicht zum eigentlichen Lehrstoff, sind aber sehr unterhaltsam. Sie zeigen kurze Java-Programme, die ganz anders funktionieren, als man auf den ersten Blick meint.