Unternavigation / Sub Navigation

Standardverweise

Anforderungsmanagement

Inhalte Oftmals sind in Unternehmen Anforderungen an Softwaresysteme unklar, widersprüchlich, unvollständig oder nicht nachvollziehbar dokumentiert. Anforderungsspezifikationen in Form von Lasten- oder Pflichtenhefte werden einmalig erstellt und nicht gepflegt. Bei der Anforderungserhebung werden wichtige Anforderungen oft zu spät erkannt oder sogar übersehen. Darüber hinaus werden Anforderungen oft qualitativ unzureichend formuliert und lassen Spielraum für Interpretation. Die Folgen sind unzufriedene Kunden, explodierende Kosten, weit überschrittene Projekttermine und unwartbare Systeme!
Aufgabe des Anforderungsmanagements (engl. Requirements Engineering) ist es, aus oft vagen und teilweise widersprüchlichen Ideen der Stakeholder eine möglichst vollständige, korrekte widerspruchs- und redundanzfrei, nachverfolgbare und atomare Systemspezifikation zu erzeugen, um den aufgeführten Problemen frühzeitig entgegenwirken zu können.
Lernziele Die Studierenden sollen grundlegende Kenntnisse im Bereich der Anforderungsermittlung und Anforderungsdokumentation für Software intensive Systeme erlangen. Die Vorlesung vermittelt hierbei grundlegende Kenntnisse des Requirements Engineering, wie:
  • Ein Rahmenwerk für das Requirement Engineering und -Management
  • Algorithmen für vorgegebene Aufgabestellungen durch Einsatz der Algorithmen-Entwurfsmuster entwickeln können,
  • Aktivitäten im Requirements Engineering
    • Gewinnung von Anforderungen
    • Dokumentation von Anforderungen
    • Konfliktmanagement von Anforderungen
  • Anforderungsartefakte des Requirements Engineering
  • Konkrete Techniken des Requirements Engineering (z.B. Interviews zur Gewinnung von Anforderungen, Win-Win Strategie zur Konfliktauflösung)
  • Erstellung textueller und modellbasierter Spezifikationen
  • Neben der Vorlesung werden praktische Übungen an marktüblichen RE-Tools durchgeführt, so dass das theoretisch erarbeitete Wissen in den Übungen umgesetzt werden kann.
Lehrform
Art und Umfang
Vorlesung (2 SWS)
Übung (2 SWS)
Seminar/Seminaristischer Unterricht
Labor
Projekt
Voraussetzungen für die Teilnahme Keine
Prüfungsvorleistung Regelmäßige Teilnahme an der Vorlesung
Regelmäßige Teilnahme an den Übungen
Regelmäßige Bearbeitung von Haus-/Laborarbeiten
Bestehen von Leistungsstandkontrollen
Prüfungsform
Art und Umfang
Schriftliche Prüfung (90 Minuten Bearbeitungszeit)
Mündliche Prüfung
Prüfung am PC
Hausarbeit/Projekt mit Kolloquium
Verwendbarkeit
Informatik PF WPF
Informatik - Digitale Medien und Spiele (Schwerpunkt Medien) PF WPF
Informatik - Digitale Medien und Spiele (Schwerpunkt Spiele) PF WPF
Informatik - Sichere und mobile Systeme PF WPF
Medizininformatik PF WPF
Angebot Sommersemester Wintersemester Unregelmäßig
Arbeitsaufwand
ECTS-Punkte Kontaktzeit Selbststudium
5 60 Stunden 90 Stunden
Lehrende(r) Prof. Dr. G. Rock
Modulverantwortliche(r) Prof. Dr. G. Rock
Änderungsdatum 11.01.2017
Christian Bettinger, 11. Januar 2017