Pflegedienste für ältere Menschen

Zu den verfügbaren sozialen Diensten für Pflegebedürftige gehören die Sozialstationen und private Pflegedienste. Sie sind Einrichtungen von privaten oder öffentlichen Trägern, die pflegebedürftigen Menschen Kranken- und Altenpflege, sowie Haus- und Familienpflege in der eigenen Wohnung zukommen lassen.

Die Kosten dafür können unter verschiedenen Vorausetzungen entweder durch die Krankenkassen, die Pflegeversicherung oder das Sozialamt übernommen werden.

Ob man sich für einen privaten Pflegedienst oder Pflege durch die Sozialstation entscheidet, sollte nicht allein durch Kostenvergleiche entschieden werden.
Wichtig sind:

  • Qualität und Leistungsspektrum
  • Erreichbarkeit
  • erster Eindruck der Kompetenz
  • Freundlichkeit und Zuverlässigkeit der Mitarbeitenden

Bei der Auswahl des richtigen Anbieters kann es von Vorteil sein, sich im Bekannten- und Freundeskreis umzuhören, welche Erfahrungen dort mit den örtlichen Pflegediensten gemacht wurden.
Ihre Krankenkasse kann Ihnen auch beratend zur Seite stehen. Wichtig dabei ist jedoch, dass Sie selbst aktiv werden müssen, sobald Sie Bedarf an pflegerischer Unterstützung haben.
Auf der rechts angegebenen Internetseite finden Sie einen Fragenkatalog, der Ihnen helfen kann, den richtigen Anbieter für sich zu finden.

Weitere Dienste:

  • mobile Therapien: unter ärztlicher Verantwortung von Fachkräften zu Hause durchgeführt dienen sie der Vorbeugung einer Verschlimmerung der Pflegebedürftigkeit
  • Mahlzeitendienste
  • Fahr- und Begleitdienste
  • Reinigungsdienste
  • Reparatur- und Wäschedienste

Weitere Informationen

www.medizinfo.de, Pflegedienste