Digitale Internationalisierung

Finanzielle Förderung internationaler virtueller Gastvorträge

Das Thema "virtuelle Mobilität" gewinnt immer mehr an Bedeutung - nicht nur aufgrund der aktuellen Corona-Krise, sondern auch im Kontext des Klimaschutzes und der Chancengerechtigkeit sowie inklusiven Teilhabe an Bildungsangeboten. Deshalb sollen im Rahmen des Projektes "Hochschule Trier International" internationale virtuelle Gastvorträge von Expert*innen aus Hochschule, Industrie & Wirtschaft gefördert werden. Hierzu können die Fachbereiche finanzielle Zuschüsse für Honorarzahlungen beantragen.

Fortbildungsreihe "Internationalisation through Virutal Exchange & Blended Mobility"

Für die Internationalisierung der Lehre ergeben sich durch die strategische Einbindung digitaler Elemente zahlreiche Möglichkeiten, von der Integration virtueller Gastvorträge internationaler Hochschul- und Praxispartner in Lehrveranstaltungen, über die rein virtuelle länderübergreifende Projektarbeit in einzelnen Studiengängen bis hin zu komplexeren internationalen Blended Mobility Projekten auch unter Einbindung von Praxispartnern aus Industrie und Wirtschaft. Diese können den international und interdisziplinär aufgestellten Projektteams beispielsweise reale Challenges stellen und somit eine praxisnahe Dimension als Vorbereitung auf den internationalen Arbeitsmarkt einbringen.

Zu den folgenden Veranstaltungen können Sie sich per E-Mail an haw.international(at)hochschule-trier.de mit ausgefülltem Anmeldeformular anmelden:

  • 10.07.2020, 13:00-14:30 What is virtual exchange?
  • 09.09.2020, 13:00-14:30 How to successfully design and implement international blended mobility projects
  • 21.09.2020 - 22.09.2020, jeweils 09:00-17:00 Basic Training: Internationalisation of the curriculum through virtual exchange

Mehr Informationen finden Sie in der Informationsbroschüre zur Trainingsreihe. Die Module bauen nicht aufeinander auf und können einzeln oder komplementär besucht werden. Bei dem Basic Training soll bei entsprechender Interessenslage eine möglichst breite Beteiligung aller Fachbereiche ermöglicht werden.

Kurzkonzepte zur digitalen Internationalisierung der Lehre

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Internationale & Digitale Kommunikation am Umwelt-Campus Birkendfeld entwickeln wir derzeit Kurzkonzepte zur digitalen Internationalisierung, die hier in Kürze veröffentlicht werden sollen. Diese Kurzkonzepte sollen sowohl eine Fortführung des internationalen Austauschs an der Hochschule Trier in der aktuellen Situation gewährleisten, als auch existierende Angebote zukünftig in Zeiten von Präsenzlehre ausbauen und nachhaltig erweitern. Die Kurzkonzepte zur digitalen Internationalisierung zielen hierbei darauf ab, eine kostengünstige, moderne und umweltbewusste Erweiterung des physischen Austauschs zu schaffen, welche ohne zu großen Mehraufwand umsetzbar ist und es so leichter macht, internationale Aspekte in die Lehre zu integrieren.

Hierdurch sollen einerseits nicht-mobilen Studierenden die Möglichkeit gegeben werden, internationale und interkulturelle Kompetenzen für den globalen Arbeitsmarkt „zu Hause“ zu gewinnen und andererseits Studienaufenthalte im Ausland durch die sinnvolle Verschränkung von realer und virtueller Mobilität noch intensiver vor- und nachbereitet werden.

back-to-top nach oben