Entwicklung und Feinkonzeptionierung eines Studiengangs

Nach der Grobkonzeptionierung und Einrichtung des Studiengangs folgt die Ausgestaltung des Studiengangs im Teilprozess "Entwicklung und Feinkonzeptionierung eines Studiengangs". Dies umfasst u.a. die Erstellung der nötigen Regelwerke und des Modulhandbuches sowie die Ressourcenplanung und die Bereitstellung geeigneter Beratungs- und Betreuungsangebote. In dem entsprechenden Prozessschaubild ist der Verfahrensablauf mit den Zuständigkeiten sowie den zu erstellenden Dokumenten dargestellt. Auf entsprechende Arbeitshilfen und Leitfäden wird verwiesen. Am Ende dieses Prozesses wird die Studiengangentwicklung im Qualitätsbericht dokumentiert.

Die folgende Auflistung zeigt die Teilschritte des Kernprozesses Entwicklung und Feinkonzeptionierung eines Studiengangs. Die Ergebnisse der Teilschritte sind im jeweiligen Aspekt des Qualitätsberichts zu dokumentieren.

Die Verantwortlichkeit für den Durchlauf der Teilschritte liegt bei der Fachbereichsleitung. Diese kann die designierte Studiengangsleitung oder eine Person aus dem Fachbereich mit der Durchführung beauftragen.

Im Rahmen der Entwicklung und Feinkonzeptionierung eines Studiengangs, jedoch spätestens vor dem Eintritt in das Verfahren der internen Akkreditierung ist externe Expertise in Form des Beiräte-/Peer-Modells einzubeziehen. Siehe hierzu auch den Kernprozess Interne und Externe Evaluation eines Studiengangs.

Bevor der Studiengang in Betrieb geht, ist der Studiengang dem Prozess der internen Akkreditierung zu unterziehen! 

Checkliste

Einzelheiten sind in der Checkliste Etnwicklung und Feinkonzeptionierung eines Studiengangs geregelt.

Vorlagen

Die in der Prozessliste genannten Vorgabedokumente bzw. mitgeltenden Dokumente sind als Download verfügbar.

zur Dateiliste

Teilschritt Ziel des Teilschritts Verantwortlich Vorgabedokumente/ mitgeltende Dokumente
Ausformulierung des Qualifikationsziels des Studiengangs Basierend auf dem Qualifikationsrahmen für deutsche Hochschulabschlüsse und unter Berücksichtigung der HS/FB-Ziele ist eine kompetenzorientierte Formulierung des Qualifikationsziels erstellt. Erstellung: Verantwortliche/r für die SG-Entwicklung Beschlussfassung: FBR (ggf. zusammen mit der Beschlussfassung zum Studienplan, da Qualifikationsziel dort hinterlegt wird) Vorlagen: •Q-Bericht (Q-Bericht Mac) •Bewertungskriterienkatalog im Sinne von Leitfragen •Leitfaden: Vom Qualifikationsprofil zur Prüfungsform mitgeltende Dokumente: •Hochschulentwicklungsplan •Entwicklungsplanung der Fachbereiche
falls erforderlich: Formulierung studiengangsspezifischer Zugangsvoraussetzungen Formulierung liegt vor. Regelung sind in der PO bzw. – in einer Regelung zur praktischen Vorbildung gefasst. Im Falle von Eignungsprüfungen sind diese in Form einer Eignungsprüfungsordnung dokumentiert. Erstellung: Verantwortliche/r für die SG-Entwicklung Beschlussfassung: siehe entsprechende Verfahrensanweisung (PO bzw. Eignungs-PO) mitgeltende Dokumente: •Prozess Eignungsprüfungsordnung (in Formulierung, Beschreibung folgt)
Erstellung, Beratung, Beschlussfassung und Veröffentlichung der PO PO ist im amtlichen Veröffentlichungsorgan publicus veröffentlicht. Erstellung: Verantwortliche/r für die SG-Entwicklung Beschlussfassung: siehe Verfahrensanweisung (PO) Vorlage: •MuPO (Bachelor od. Master) •Verfahrensanweisung „von der Erstellung bis zur Veröffentlichung der PO“ •Auflistung der in das Verfahren einzureichenden Unterlagen
falls erforderlich: Erstellung, Beratung, Beschlussfassung und Veröffentlichung von •Praktikumsregelungen •Regelungen für das Praxissemester •Regelung für die praktische Studienphase Regelung/en ist/sind auf der Website des Fachbereichs veröffentlicht. Erstellung: Verantwortliche/r für die SG-Entwicklung Beschlussfassung: siehe Verfahrensanweisung (Regelungen)  
Erstellung und Veröffentlichung des Modulhandbuchs Das Modulhandbuch ist vom Fachbereich veröffentlicht. Erstellung der Modulbeschreibungen: Lehrende Veröffentlichung: FB Vorlagen: •Modulschablone (deutsch/englisch) •Workloadrechner •Leitfaden „Vom Qualifikationsprofil zur Prüfungsform“ •Bewertungskriterienkatalog im Sinne von Leitfragen
Ressourcenplanung Die für die Durchführung des Studiengangs erforderlichen personellen, räumlichen und sächlichen Ressourcen sind adäquat geplant und in geeigneter Weise dokumentiert. Planungen im Fachbereich: Dekan Dokumentation im Q-Bericht (in Form einer Stellungnahme): Dekan  
Planung der Beratungs- und Betreuungsangebote Die für die Durchführung des SG erforderlichen Beratungs- und Betreuungsangebote sind geplant und veröffentlicht. Planung: Verantwortliche/r für die SG-Entwicklung Entscheidung bzgl. Ressourcenfragen: Dekan Veröffentlichung: FB (siehe Websites der FB zur Beratung)
Schließen von Kooperationen Kooperationen u.a. im Rahmen • Dualer Studiengänge • Auslandspartnerschaften sind geschlossen und in Form von Kooperationsverträgen geregelt. Anbahnung und Vertragsentwurf: FB bzw. Verantwortliche/r für die SG-Entwicklung Vertragsschluss: FB/HSL Vorlagen: • Rahmenkooperationsvertrag der Dualen Hochschule Rheinland-Pfalz • Bezüglich Kooperationsvereinbarungen mit inner- und außereuropäischen Partnern empfiehlt sich die Kontaktaufnahme mit dem Akademischen Auslandsamt
Implementierung der Prüfungsordnung Die lt. PO erforderlichen Ausschüsse (z.B. Prüfungsausschuss) sind berufen und die PO ist in der EDV erfasst •Abbildung der PO: Verwaltungs-DV •Einsetzen der Ausschüsse lt. PO: FBR  
Erstellung und Veröffentlichung des Studienplans Der Studienplan nach §20 HochSchG ist erstellt, im FB beschlossen, durch den Präsidenten genehmigt und auf der Homepage des FB veröffentlicht Erstellung: Verantwortliche/r für die SG-Entwicklung Beschlussfassung: FBR Genehmigung: Präsident Veröffentlichung: FB Vorlage: •Studienplan
Erstellung Diploma Supplement Das Diploma Supplement (deutsch und englisch) ist erstellt und an den Studienservice weitergeleitet Erstellung: Verantwortliche/r für die SG-Entwicklung Weitergabe des Diploma Supplement an den Studienservice: Verantwortliche/r für die SG-Entwicklung Vorlage: •Diploma Supplement (deutsch/englisch)

Bei Fragen oder Unklarheiten nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.