Hauptcampus, FB Informatik

wissenschaftliche Mitarbeiter*innen im Projekt "DaTreFo" im Fachbereich Informatik

Der Fachbereich Informatik der Hochschule Trier sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Teilvorhaben „Komponenten einer zur Verschwiegenheit konzipierten Datentreuhänder-Infrastruktur“ bis zu zwei wissenschaftliche Mitarbeiter*innen mit je 75% der durchschnittlichen wöchentlichen Arbeitszeit (derzeit 29,25 Std./Woche). Die Stelle ist bis zum 30.06.2025 (aktuelles Projektende) befristet. Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 13 TV-L.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert im Bereich Vernetzung und Sicherheit digitaler Systeme das Verbundprojekt „Ressourceneffiziente Datentreuhänder mit verschlüsselten Datenschätzen für die Forschung (DaTreFo)".

Die 75% Stellen können auch in Kombination mit anderen Beschäftigungen und sofern es in die anstehende Projektarbeit entsprechend eingeplant werden kann, mit einer anderen Verteilung angeboten werden.

Ihre Aufgaben:

Sie arbeiten im Team mit den Partnern und eigenverantwortlich an einem aktuell startenden Forschungsprojekt (https://tinyurl.com/DaTreFo). Neben Ihren fachlichen Forschungsaufgaben im Projekt und der Publikation eigener wie auch gemeinsamer Forschungsergebnisse, unterstützen Sie die Projektleitung und übernehmen ebenso Verwaltungsaufgaben, redaktionelle Arbeiten und Teile des Berichtswesens. Sie helfen konstruktiv mit bei der Außendarstellung sowie beim Projektcontrolling. Bei persönlicher Eignung und entsprechend vorausgesetzter Eigeninitiative bieten wir die Möglichkeit einer kooperativen Promotion.

Ihre Tätigkeiten:

  • eingehende, wissenschaftlich fundierte, einschlägige Literatur- und Projekt-Recherche
  • eigenverantwortliche Übernahme von Forschungsaufgaben im Projekt DaTreFo
  • Beteiligung an der Publikation von Teil-Ergebnissen und Projektergebnissen
  • Projekt-Management mit verantwortlicher Teilkoordination der Projektpartner
  • Aufbau und Wartung einer Datentreuhand-Architektur als Demonstrator
  • Einbindung des Demonstrators in eine zu implementierende PKI-Infrastruktur
  • Mit-Definition und Mit-Betreuung von unterstützenden, studentischen Team- und Abschlussarbeiten
  • Gelegentliche Mitwirkung und Vertretung in der Lehre mit Themen des Forschungsprojekts, insbesondere zur Reflexion von Forschungsideen mit Studierenden der Medizininformatik

Ihr Profil:
Sie haben ein wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Uni-Diplom) der Informatik, Medizininformatik, IT-Sicherheit oder einer Informatik-nahen Ingenieurwissenschaft wie z.B. Medizintechnik, Wirtschaftsingenieur und Elektrotechnik mit gut (mindestens 2.0) abgeschlossen. Sie haben bereits Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit HL7 V2.x, CDA, FHIR und IHE, kennen die Kommunikationsstandards und aktuellen Strömungen im deutschen Gesundheitswesen. Sie sind bereit, sich in Themen rund um die elektronische Patientenakte nach § 341 SGB V und zum Forschungsdatenzentrum §§ 303a-e einzuarbeiten. Consent Management im Sinne der DSGVO und das Aufbereiten von Daten für Forschungszwecke wie auch als Input für KI-Systeme sind für Sie spannende und fordernde Themenbereiche.

Sie fungieren ebenso als motivierter Teamplayer wie als eigenverantwortliche*r Forscher*in und Spezialist*in. Sie verfügen über gute Deutsch- und gute Englisch-Kenntnisse in Wort und Schrift.

Wir bieten Ihnen:

  • anspruchsvolle Tätigkeiten in einem Verbundprojekt mit Partnern aus Industrie und Forschung
  • Im Fachbereich Informatik ein gewohnt professionelles und angenehmes Arbeitsumfeld
  • Regelungen zur mobilen Arbeit mit individuellen Ergebnisvereinbarungen
  • Eine Mensa mit gesunder Auswahl und angenehmer Diskussionsatmosphäre

Als zertifizierte familienfreundliche Hochschule stehen unseren Beschäftigten vielfältige Kinderbetreuungsangebote sowie Unterstützung und Beratung durch unseren Familienservice und den Dual Career Service offen. Da wir eine Erhöhung des Frauenanteils anstreben, werden qualifizierte Frauen ausdrücklich um Bewerbung gebeten. Schwerbehinderte und die ihnen nach § 2 Abs. 3 SGB IX gleichgestellte Menschen mit Behinderung, werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Rückfragen stellen Sie bitte an den Projektleiter Professor Dr. Stefan Benzschawel, E-Mail: s.benzschawel(at)hochschule-trier.de

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse etc.) senden Sie bitte bis zum 31.12.2022 an die Kanzlerin der Hochschule Trier, Schneidershof, 54293 Trier oder an bewerbung-personalabteilung(at)hochschule-trier.de

back-to-top nach oben