Campus Gestaltung

W2-Professur für das Lehrgebiet "Intermediale Ästhetik"

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist im Fachbereich Gestaltung am Standort Trier in der Fachrichtung Intermedia Design folgende Stelle zu besetzen: W2-Professur für das Lehrgebiet "Intermediale Ästhetik"

Gesucht wird eine profilierte medienkünstlerische Persönlichkeit mit nachgewiesenen theoretischen Kenntnissen, die sich eine eigene intermediale Kreativpraxis in der Gestaltung digitaler Medien in hervorragender Weise erschlossen hat. Der/die zukünftige Stelleninhaber/in soll die Studierenden in das künstlerisch-konzeptuelle Denken einführen sowie Projekte initiieren und kritisch begleiten, die das kreative Potential der Studierenden aktivieren.

Das Lehrgebiet ist eingebunden in das generalistische Profil der BA- und MA-Studiengänge der Fachrichtung Intermedia Design. Es umfasst eine Wissensvermittlung, die Studierende zum Verstehen, Analysieren und Gestalten befähigt. In dieser verknüpft der/die Stelleninhaber/in das medienkünstlerische Arbeiten mit Theorieeinheiten, in denen das gestalterische Tun im Kontext aktueller Medienumwelten, historischer Vorläufer, ästhetischer Konzeptionen und intermedialer Bezüge reflektiert wird. Die erforderliche Sensibilität für diese Lehr- und Entwicklungsprozesse hat sie / er sich über eine eigene intermediale, künstlerisch-gestalterische Praxis angeeignet und über eine erfolgreiche Lehrtätigkeit nachgewiesen. 

Eine eigene künstlerisch-gestalterische Forschung, Projektentwicklung und -realisation werden ausdrücklich gewünscht. Das künstlerische Profil des/der Stelleninhabers/in trägt zur Stärkung und Profilbildung der Fachrichtung Intermedia Design bei. Die Profilierung soll ein oder mehrere der folgenden Aufgabenfelder und Fachgebiete abdecken:

  • Visual Design / 3D-Art und -Design
  • Digital Content Creation
  • Creative Coding /Echtzeitvisualisierung, und/oder
  • Interaction Design.

Die Auseinandersetzung mit Themenbereichen der Nachhaltigkeit ist ein besonderes Anliegen der Fachrichtung. Daher sind fachliche Auseinandersetzung erwünscht, mit denen entsprechende globale Problemstellungen und interkulturelle Ansätze in Forschung und Lehre einfließen.

Wir gehen davon aus, dass die zukünftige Stelleninhaberin oder der zukünftige Stelleninhaber Lehrveranstaltungen in deutscher Sprache und bei Bedarf auch in englischer Sprache durchführt. Die Bereitschaft zur Beteiligung an der Selbstverwaltung setzen wir ebenfalls voraus. Wir erwarten eine Offenheit zur Interdisziplinären Zusammenarbeit mit anderen Fachrichtungen des Fachbereichs Gestaltung sowie mit anderen Fachbereichen der Hochschule Trier.

Die Hochschule Trier bietet Ihnen innovative und zukunftsorientierte Forschungsmöglichkeiten sowie internationale und interdisziplinäre Kooperationsmöglichkeiten. Die praxisorientierte Ausbildung unserer Studierenden liegt uns ebenso am Herzen wie eine nachhaltige und teamorientierte Arbeitsumgebung. Allen Beschäftigten der Hochschule steht ein umfassendes Weiterbildungsangebot zur Verfügung. Wir sind als familiengerechte Hochschule zertifiziert und bieten vielfältige Kinderbetreuungsangebote sowie Unterstützung und Beratung durch unseren Familienservice und unseren Dual Career Service.

Das Land Rheinland-Pfalz und die Hochschule Trier vertreten ein Betreuungskonzept, bei dem eine hohe Präsenz der Lehrenden am Hochschulort erwartet wird.

Einstellungsvoraussetzungen sind neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen mindestens:

1. ein erfolgreich abgeschlossenes Studium an einer Universität oder vergleichbaren Hochschule, ausgenommen mit einem Bachelorgrad. Gleichwertig ist auch ein mit einem Diplomgrad oder Mastergrad erfolgreich abgeschlossenes Studium an einer Fachhochschule,

2. pädagogische Eignung, die in der Regel durch Erfahrungen in der Lehre, Ausbildung oder entsprechende Weiterbildung nachgewiesen wird,

3. besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch eine qualifizierte Promotion nachgewiesen wird, oder besondere Befähigung zu künstlerischer Arbeit und

4. darüber hinaus besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen einschlägigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen.

Die Berufung erfolgt bei Vorliegen der entsprechenden dienstrechtlichen Voraussetzungen in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit.

Qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Schwerbehinderte sowie Schwerbehinderten gleichgestellte Menschen nach § 2 Abs. 3 SGB IX werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Ihre Bewerbung mit aufschlussreichem Portfolio, tabellarischem Lebenslauf, Zeugnisabschriften, Nachweisen zur Berufstätigkeit und einer kurzen, aber aussagekräftigen Skizze zum Lehr- und Forschungsprofil senden Sie bitte bis zum 31.07.2020 an die

Präsidentin der Hochschule Trier
Postfach 1826
54208 Trier

back-to-top nach oben