Hauptcampus

W2-Professur für das Fachgebiet "Logopädie"

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist für die Fachrichtung Therapiewissenschaften im Fachbereich Informatik folgende Stelle zu besetzen:

W2-Professur für das Fachgebiet "Logopädie"

Die Hochschule Trier bietet seit dem WS 2015/16 den dualen ausbildungs­integrierten Bachelor-Studiengang „Logopädie“ in Kooperation mit den Logopädieschulen des Katholischen Klinikums Koblenz-Montabaur in Koblenz und des Caritas SchulZentrums Saarbrücken an.

Die zukünftige Stelleninhaberin oder der zukünftige Stelleninhaber soll das Gebiet der Logopädie in Lehre und Forschung vertreten, die Leitung des Studiengangs übernehmen und sich engagiert in die interdisziplinäre Weiterentwicklung der Therapiewissenschaften sowie des angestrebten „Gesundheitscampus Region Trier“ einbringen.

Erwartet werden klinische Erfahrungen in der Logopädie bzw. Sprachtherapie, Lehrerfahrung im Fachgebiet, einschlägige Forschungserfahrung und gute Kenntnisse der berufsrechtlichen Situation von Logopädinnen und Logopäden. Wünschenswert ist ein Studienabschluss in der Logopädie/Sprachtherapie/Therapiewissenschaft, Sprachheilpädagogik, Klinischen Linguistik, Patho­linguistik oder Rehabilitations­wissenschaft mit dem Schwerpunkt Sprache.

Die Bereitschaft zum Auf- und Ausbau von Forschungsaktivitäten und internationalen Kooperationen in Forschung und Lehre wird erwartet. Wir gehen davon aus, dass die zukünftige Stelleninhaberin oder der zukünftige Stelleninhaber Lehrveranstaltungen bei Bedarf auch in englischer Sprache durchführt. Die Bereitschaft zur Beteiligung an der akademischen Selbstverwaltung setzen wir ebenfalls voraus.

Die Hochschule Trier bietet Ihnen innovative und zukunftsorientierte Forschungsmöglichkeiten sowie internationale und interdisziplinäre Kooperationsmöglichkeiten. Die praxisorientierte Ausbildung unserer Studierenden liegt uns ebenso am Herzen wie eine nachhaltige und teamorientierte Arbeitsumgebung. Allen Beschäftigten der Hochschule steht ein umfassendes Weiterbildungsangebot zur Verfügung. Als zertifizierte familienfreundliche Hochschule bieten wir vielfältige Kinderbetreuungsangebote sowie Unterstützung und Beratung durch unseren Familienservice und unseren Dual Career Service.

Das Land Rheinland-Pfalz und die Hochschule Trier vertreten ein Betreuungskonzept, bei dem eine hohe Präsenz der Lehrenden am Hochschulort erwartet wird.

Einstellungsvoraussetzungen sind neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen mindestens

  1. ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium,
  2. pädagogische Eignung, die in der Regel durch Erfahrungen in der Lehre, Ausbildung oder entsprechende hochschuldidaktische Weiterbildung nachgewiesen wird,
  3. besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch eine qualifizierte Promotion nachgewiesen wird,
  4. besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen.

Grundsätzlich kann als Professorin oder Professor auch eingestellt werden, wer hervorragende fachbezogene Leistungen in der Praxis und pädagogische Eignung nachweist.

Die Berufung erfolgt bei Vorliegen der entsprechenden dienstrechtlichen Voraussetzungen in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit.

Die Hochschule Trier strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am wissenschaftlichen Personal an. Entsprechend freuen wir uns über Bewerbungen qualifizierter Frauen.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Rückfragen richten Sie bitte an Herrn Prof. Dr. Steffen Müller (stef.mueller(at)hochschule-trier.de).

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Nachweise über den beruflichen Werdegang und die wissenschaftlichen Arbeiten) bis zum 04.12.2020 einzureichen an die

Präsidentin der Hochschule Trier
Postfach 18 26
54208 Trier

back-to-top nach oben